Mittwoch, 2. Juli 2014

[Rezension] Carolyn Lucas - Engel 01: Vermächtnis der Engel



Leseprobe



Eckdaten:
Taschenbuch: 314 Seiten
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform; Auflage: 1 (18. Juni 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 149979164X
ISBN-13: 978-1499791648
Größe und/oder Gewicht: 1,8 x 12,5 x 20 cm

Inhalt gem. Amazon:
Vermächtnis der Engel - eine Geschichte über die eine Liebe und deren Unmöglichkeit Wie würdest Du Dich entscheiden, wenn Du herausfindest, dass der Mann, in den Du Dich verliebt hast, Dir etwas Wichtiges verschwiegen hat? Dass er ein Engelssohn ist, gesandt, um Dich im Krieg der Engel auf seine Seite zu ziehen. Seit Jahrtausenden herrscht Krieg zwischen den Engelssöhnen und den Engelstöchtern. Sarah, eine 25jährige Studienabbrecherin, gerät nichtsahnend zwischen die Fronten. Beide Parteien wollen Sarah auf ihre Seite ziehen. Dafür kämpfen die Engel mit allen Mitteln. Die Engelssöhne senden Rafael, der Sarah verführen soll. Was allerdings nicht zu Rafaels Plan gehört, sind die Gefühle, die er für Sarah entwickelt. Gefühle, die die Engelssöhne als Hochverrat betrachten und mit dem Tod bestrafen.

Zum Buch:
Seit Jahrtausenden leben die Engelssöhne und Engelstöchter als Rivalen getrennt voneinander. Sie warten auf die Eine, die ihnen prophezeien wird.

Die 25-jährige Sarah lebt gemeinsam mit ihrer Freundin Fabienne in einer WG. Ihr gemeinsamer Freund Dominik teilte ihnen mit, dass er aus der WG ausziehen wird.
Nun ist guter Rat teuer, allein können sie sich die Wohnung nicht leisten, es muss ein neuer Mitbewohner her.
Nach einigen Bewerbern entscheiden sie sich für den gut aussehenden Rafael, bei dessen Anblick es bei Sarah irgendwie aushakt. Sie hört Geräusche, die sich wie Flügelschlagen anhören und sie neigt wieder dazu, Anfälle zu haben. Diese hatte sie als Kind zum letzten Mal gehabt, die dann von einem Tag auf den anderen aufgehört haben.
Sarah glaubt, sich in Rafael verliebt zu haben und wie es scheint, er sich auch in sie. Sie schwebt auf Wolke 7, bis sie ein verhängnisvolles Gespräch belauscht. Sie weiß nicht mehr, woran sie ist und welches Spiel Rafael mit ihr spielt ...

Von der Autorin habe ich schon einiges in den verschiedenen Genres gelesen. Mit dem Pseudonym Carolyn Lucas steigt sie als Selfpublisher ein und damit in die Welt der Engel. Ich war natürlich neugierig, wie sie sich in diesem Genre schlägt, nachdem ich von den anderen absolut begeistert bin.

Jahrelang konnte verborgen werden, dass Sarah die Eine aus der Prophezeiung sein würde. Als diese Erkenntnis jedoch sowohl bei den Engelssöhnen wie bei den Engelstöchtern publik wird, werden jeweils Abgesandte geschickt, um Sarah so zu beeinflussen, dass sie auf die jeweilige Seite geht.

Mit Rafael kommt ein Engel zu ihr, der auch wie einer aussieht. Sarah verliebt sich augenblicklich in ihn und ist überglücklich, als er ihre Gefühle erwidert.
Sehr gut zeigt die Autorin an der Stelle auch die Gefühle, die Rafael Sarah entgegenbringt, ebenso seine Zweifel und das Wissen um die Aufgabe, die er zu erfüllen hat. Er ist hin- und hergerissen zwischen Gefühlen und Verantwortung.

Sarah arbeitet in einer Buchhandlung, in der trotz Stellenabbau eine neue Kollegin anfängt, Zoe. Trotz engelhaftem Aussehen vermutet in ihr niemand eine Abgesandte der Engelstöchter, die natürlich auch Sarah auf ihre Seite ziehen will.

Ohne jetzt der Experte zu sein, kann ich sagen, dass das mal eine etwas andere Engelsgeschichte ist. 
Überraschenderweise erlangt man die Erkenntnis, dass es keinen Teufel gibt. Man lebt auch nicht auf Wolken, wie man sich das so üblicherweise vorstellt.
Die Engel sind unterteilt in Engelssöhne und -töchter und bei ihnen gibt es auch jeweils Gut und Böse, so dass man sich oftmals orientieren muss, ob es jetzt gerade gut oder nicht gut läuft. Ist schon ein wenig gewöhnungsbedürftig.
Die Geschichte ist immer in Bewegung, so dass das Gefühl von Langeweile gar nicht erst auftritt. Die Charaktere sind sehr gut gezeichnet und man kann sich sehr gut mit ihnen identifizieren.

Ein klein wenig unklar blieb mir die Tatsache mit den Prophezeiungen, auf die die Engel spekulieren. Entweder muss ich dazu kirchliches Grundwissen haben, was bei mir definitiv in Richtung Engel so gar nicht vorhanden ist, oder ich habe es im Buch nicht mitbekommen.
Darauf hätte die Autorin meines Erachtens noch ein wenig eingehen können.

Das Buch endet, wie sollte es anders sein, mit einem Cliffhanger. Das ist ein so fieser, dass man sich wünscht, man hätte den nächsten Teil schon in der Hand.
Ich muss sagen, auf das, was nun kommt, bin ich wirklich gespannt. Für mich hat es den Anschein, als wenn die Geschichte nun erst in die Vollen geht.
Ein Buch, auf das man sicher schon jetzt gespannt sein kann. 

Reiheninfo:
Engel 01: Vermächtnis der Engel
Engel 02: Verrat der Engel


Bewertung:


Zur Autorin:
(übernommen von Amazon)
Russische Märchen, die Erzählungen aus 1.001 Nacht und Kalif Storch sind die Geschichten, die in Carolyn Lucas die Liebe zum Lesen erweckten. Der Phantastik ist sie auch als Erwachsene treu geblieben und zählt Die unendliche Geschichte, Der Herr der Ringe und Ein Lied von Eis und Feuer zu den Büchern, die sie immer wieder liest.

Die Idee zu "Vermächtnis der Engel" kam ihr, als sie aus dem Balkonfenster schaute und sich fragte, was wäre, wenn dort jetzt ein Mann schwebte. Natürlich kein schlichter, sondern ein goldener.



Von Christiane Lind / Chris Lind / Laura Antoni / Carolyn Lucas wurden gelesen und rezensiert:


An dieser Stelle möchte ich mich recht herzlich bei der Autorin


bedanken, die mir das Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben.


Danke, dass ihr vorbei geschaut habt

Keine Kommentare: