Freitag, 11. Juli 2014

[Rezension] Constanze Wilken - Der Duft der Wildrose



Leseprobe



Eckdaten:
Taschenbuch: 416 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (13. Mai 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442479614
ISBN-13: 978-3442479610
Größe und/oder Gewicht: 18,6 x 11,8 x 3,6 cm

Inhalt gem. Goldmann:
Als ihre Tante Birdie sie um sofortiges Kommen bittet, macht sich die junge Caitlin Turner auf den Weg in das hübsche walisische Küstenstädtchen Portmeirion. Dort führt Birdie einen kleinen Porzellanladen, den Cait hüten soll, während sich ihre Tante einer Operation unterzieht. Kurz bevor Birdie ins Krankenhaus geht, deutet sie Cait an, in ihrer Familie gebe es ein dunkles Geheimnis – mehr verrät sie nicht. Dann lernt Cait den wortkargen Ranger Jake kennen – und schon bald kommen sich beide einander näher. Doch Jake ist einem Verbrechen im Snowdonia Nationalpark auf der Spur, und die Ereignisse drohen sich zu überstürzen ...

Zum Buch:
Caitlin Turner ist Innenarchitektin und liebt ihren Beruf. Sie zögert keinen Augenblick, Urlaub zu nehmen, als ihre Tante Birdie sie bittet, ihr auszuhelfen. Diese muss ins Krankenhaus, ihr Herz untersuchen lassen, möchte aber in der Zwischenzeit nicht ihren Kunstgewerbeladen schließen müssen. Caitlin erklärt sich sofort bereit und macht sich auf den Weg.
Caitlin und ihre Schwester haben nach dem Tod der Eltern bei ihrer Tante Unterschlupf gefunden und das hat Caitlin ihr nie vergessen.
Bevor aber ihre Tante ins Krankenhaus geht, erleidet sie einen Herzanfall, woraufhin sie sofort eingewiesen und notoperiert wird. 
Birdie hat, obwohl nach der Operation noch schwer angeschlagen, das Bedürfnis, Caitlin ein Familiengeheimnis zu erzählen. Caitlin möchte es eigentlich nicht wissen, geht es doch um ihre Eltern. Soll man wirklich wieder alles ausgraben, was schon so lange verschwiegen wurde? ...

Während Birdie im Krankenhaus liegt, lernt Caitlin den Ranger Jake kennen, der im Nationalpark Snowdonia angestellt ist. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Gehege der Vögel zu beschützen, da sich immer wieder "Sammler" finden, die diese leerräumen und die gestohlenen Eier verkaufen. Sie schrecken auch nicht vor Mord zurück, der an Jakes Freund, ebenfalls einem Ranger, verübt wurde. Jake versucht, den Mörder seines Freundes zu finden und gerät selbst in die Ziellinie.

Jake und Caitlin merken sehr schnell, dass da was zwischen ihnen beiden ist, sie suchen die Nähe des anderen. Doch Caitlin hat enorme Probleme, die Nähe von Jake zu dulden, auf eine feste Beziehung will sie sich auf keinen Fall einlassen.

Die Geschichte spielt in zwei Zeitsträngen. Das Buch beginnt im Jahr 1970 und erzählt in dieser Zeit die Geschichte der Schwestern Charlotte, Birdie genannt, und Anne Bennett. Birdie ist die ältere, ruhige und bodenständige. Sie hat sich in Nathan Turner verliebt, der widerum seine Augen nicht von Anne lassen kann.
Anne, wild und unberechenbar, liebt Oliver Craddock, der jedoch in einer ganz anderen Liga zu Hause ist.
Vieles passiert in diesem Jahr, das der Leser als Rückerinnerung von Birdie erlebt, die das alles ihrer Nichte Caitlin erzählt.

Der andere Zeitstrang spielt in der Gegenwart und umfasst die Ereignisse, die sich um Caitlin, Jake und Birdie drehen.

Das Familiengeheimnis an sich hat mich nicht überrascht, hatte ich schon beizeiten einen Verdacht in die Richtung.
Was der Autorin Constanze Wilken jedoch hervorragend gelungen ist, ist das Einfangen der Stimmungen im Nationalpark. Durch die bildhaften Beschreibungen im Park und anderen walisischen Örtlichkeiten fühlte ich mich förmlich dorthin versetzt. Fehlten nur noch die Gerüche und das Gefühl, dass einem der Wind wirklich um die Nase wehte.
Nach diesen Beschreibungen hat die Autorin zumindest den Wunsch in mir geweckt, sich diesen Flecken Erde einmal selbst ansehen zu wollen.

Realitätsnah hat sie die Aufgaben der Ranger vermittelt und auch die leider wirklich stattfindenden Plünderungen der Gehege seltener Vögel.

Die Protagonisten Caitlin, Jake und auch Birdie musste man einfach ins Herz schließen. Ein wenig unentschlossen fand ich Caitlin, was mir nicht so gefallen hat, aber Birdie, die taffe und resolute Tante machte das wieder wett.

Es ist ein Buch, das man nur ungern aus der Hand legt. Gleich zu Beginn hat es mich in die Geschichte hineingezogen und gefesselt.
Die Story, die Protagonisten, der Handlungsort waren in sich stimmig und konnten überzeugen.
Ein wunderbares Buch über Verluste, Tod, Mord und Krankheit, aber auch über Loyalität, Freundschaft und die Liebe.

Für mich ist dieses Buch das Highlight des Monats, es ist schwer, es zu toppen.
Ich empfehle es sehr gern weiter und bin überzeugt, dass es noch viele Leser in seinen Bann ziehen wird.

Bewertung:



Zur Autorin:

(Text übernommen von Goldmann)
Constanze Wilken, geboren 1968 in St. Peter-Ording, wo sie auch heute wieder lebt, studierte Kunstgeschichte, Politologie und Literaturwissenschaften in Kiel und promovierte an der University of Wales in Aberystwyth. Constanze Wilken wurde als Autorin großer Frauenromane bekannt, bevor sie mit »Die Tochter des Tuchhändlers« ihren ersten sehr erfolgreichen historischen Roman geschrieben hat. Weitere Titel der Autorin sind bei Goldmann in Vorbereitung.





Von Constanze Wilken wurden gelesen und rezensiert:
  

An dieser Stelle möchte ich mich recht herzlich bei der Autorin


bedanken, bei der ich das Buch bei einem Gewinnspiel gewonnen habe.


Danke, dass ihr vorbei geschaut habt

Keine Kommentare: