Dienstag, 8. Juli 2014

[Rezension] Linda Castillo - Teuflisches Spiel (Band 5)


Vorab ein paar Eckdaten:  
Seitenanzahl: 352
ISBN: 978-3-596-19613-5
Erscheinungstermin: 23. Juni 2014 
Format: Taschenbuch
Verlag: Fischer Verlage


Klappentext gem. Fischer Verlage:
Eine teuflische Idee - ein göttlicher Plan - eine ewige Schuld –
Kate Burkholders fünfter Fall bei den Amischen

Als das gleißende Scheinwerferlicht des entgegenkommenden Fahrzeugs sie blendet, bleibt ihnen nicht einmal mehr die Zeit, um zu schreien. Auf der regennassen Straße im ländlichen Ohio sterben in dieser Nacht drei Menschen. Ein amischer Vater und zwei seiner Kinder. Als Polizeichefin Kate Burkholder die Unfallstelle genauer untersucht, kommen ihr erste Zweifel: War das wirklich ein Unfall, oder steckt noch etwas anderes dahinter?

Rezension:
Eigentlich ist es ein ruhiger Tag in Painters Mill und Polizeichefin Kate Burkholder glatt schon etwas frustriert, denn außer einem Strafzettel wegen Raserei konnte sie an diesem Tag noch keinerlei Erfolge verbuchen. Kate will alles, aber nicht diese Ruhe, denn wenn sie Zeit für sich hat, kommt sie zum Nachdenken und damit automatisch auf John Tomasetti, dem Mann, den sie liebt, bei dem sie aber nicht weiß, wie es mit ihrer Beziehung weitergehen soll. Doch all diesen Überlegungen wird schnell ein Ende gesetzt, als ein Unfall mit einem Buggy gemeldet wird.

Kate fährt umgehend zur Unfallstelle und was sie sieht, ist an Grausamkeit kaum zu überbieten. Ein Auto ist mit viel zu hoher Geschwindigkeit in den Buggy von Paul Borntrager gefahren. Neben Paul waren auch seine drei Kinder David (8), Norah (6) und Samuel (4) mit in dem Buggy. Als Kate an der Unfallstelle ankommt, sind Norah und der kleine Samuel bereits tot und auch Paul stirbt noch vor Ort. Einzig David überlebt den Unfall schwer verletzt. Kate übernimmt sofort die Ermittlungen und zusammen mit ihren Kollegen macht sie sich daran, den Unfall zu rekonstruieren. Schnell stellt sich heraus - es war kein Unfall, das Auto fuhr ungebremst in den Buggy und der Tod der Insassen wurde billigend in Kauf genommen. Kate steht nun der schwerste Gang bevor. Sie muss Pauls Frau mitteilen, was mit ihrer Familie passiert ist und dass lediglich ein Kind überlebt hat. Diese Aufgabe ist von jeher heikel, doch bei Pauls Frau handelt es sich um Mattie, Kates beste Freundin aus Kindertagen, als Kate selbst noch amisch war. Kate und ihr Team tun alles menschenmögliche, um diesen feigen Mörder zu fangen.

Während die Ermittlungen andauern und es anscheinend keinerlei Verdächtige oder Motive gibt, finden zwei Jungen in einem alten Getreidespeicher die sterblichen Überreste eines Menschen. Kate ist sofort klar, um wessen Überreste es sich handelt, tötete sie doch selbst eben jenen Menschen vor so vielen Jahren. Doch auch ihre Beziehung mit Tomasetti setzt sie unter Druck, denn dieser hat vor wenigen Wochen ein Haus, nicht weit entfernt von Painters Mill, gekauft und möchte es endlich offiziell machen und mit Kate zusammen ziehen. Wird Kate es diesmal schaffen, den Täter zu finden oder zerbricht sie endgültig an ihrer Vergangenheit und der emotional aufwühlenden Beziehung zu Tomasetti?


Der 5. Band der Kate-Burkholder-Reihe! Der Plot wurde spannend und abwechslungsreich erarbeitet, jedoch empfand ich ihn dieses Mal, im Gegensatz zu den vorherigen Bänden, als eher ruhig angelegt, denn dieser Band lässt lange ein mögliches Motiv und einen möglichen Täter offen, wohingegen diese in den Vorgängerbänden immer in Hülle und Fülle vorhanden waren. Die Figuren wurden wieder facettenreich und authentisch erarbeitet, wobei mir hier wieder Protagonistin Kate sehr nahe gegangen ist, denn diese starke Persönlichkeit hat auch ihre Grenzen, was man ihr in diesem Band deutlich anmerkt. Ich bin sehr gespannt, wie sie sich unter weiterhin zunehmendem Druck, der aller Voraussicht nach ihm nächsten Band auf ihr lasten wird, weiter entwickelt. Den Schreibstil empfand ich wieder als fesselnd, sodass ich das Buch am liebsten gar nicht mehr aus der Hand gelegt hätte. Leider heißt es jetzt wieder warten auf die Übersetzung des nächsten Bandes (The Dead will tell), die hoffentlich nicht so lange auf sich warten lässt.

Bewertung: 

Von Linda Castillo bereits gelesen und rezensiert:



Die Autorin:
Linda Castillo wurde in Dayton/Ohio geboren und arbeitete lange Jahre als Finanzmanagerin, bevor sie sich der Schriftstellerei zuwandte. Ihre Thriller, die in einer Amisch-Gemeinde in Ohio spielen, sind ein internationaler Erfolg, die ersten drei Bände "Die Zahlen der Toten", "Blutige Stille" und "Wenn die Nacht verstummt" standen wochenlang auf der Spiegel-Bestsellerliste. Die Autorin lebt mit ihrem Mann in Texas. (übernommen von Fischer Verlage)

Zur Homepage der Autorin kommt ihr hier.

 
Wie ich zu dem Buch kam:
Als mittlerweile langjähriger Fan der Reihe, musste ich mir das Buch natürlich zeitnah zum Erscheingungstermin kaufen.

Keine Kommentare: