Freitag, 24. Oktober 2014

[Lesung] Katherine Webb stellt ihr neues Buch vor "Das fremde Mädchen"

Eine Woche, zwei Lesungen. Komisch ist das schon, mal bewegt sich gar nichts und dann häufen sich die Lesungen wieder, so dass man überlegen muss, zu welcher wir hingehen wollen.
Nun hatte sich aber Katherine Webb angekündigt und Kleeblatt als Fan musste natürlich hin, mit Kerry im Schlepptau, versteht sich.


 
Katherine Webb stellt "Das fremde Mädchen" vor.

Die Location, die Hugendubel Buchhandlung in Steglitz, kannten wir schon und so fanden wir uns auch dort wieder beizeiten ein, denn unser Leitsatz, wer zuerst kommt, bekommt die besten Plätze, setzte sich wieder durch.

Unterstützt wurde Katherine Webb von Margarete von Schwarzkopf, die wieder durch den Abend führte, die Autorin interviewte und übersetzte und der Schauspielerin Anna Thalbach als Vorleserin.

v.l.: Margarete von Schwarzkopf, Katherine Webb, Anna Thalbach

Während des Interviews erfuhren wir, dass Katherine Webb bereits 6 Bücher geschrieben hatte, bevor das 7. Buch endlich von einem Verlag angenommen wurde. Man sieht, auch inzwischen bekannte Autoren haben mal klein angefangen.
Sie erzählte von dem Ort Bath, in dem das vorgestellte Buch spielte. Sie selbst lebt dort in der Nähe in einem typischen Cottage. Sie hat Geschichte studiert und bringt diese Liebe zur Geschichte auch in ihren Büchern unter.
Ihre Bücher spielen meist in zwei Zeitebenen, weil es sie fasziniert, dass die Aufarbeitung der anstehenden Konflikte der Vergangenheit in der Gegenwart gelöst werden müssen.
Das vorliegende Buch spielt zwar auch in zwei Zeiten, die sind aber nur durch ein paar Jahre getrennt, es spielt zu Beginn des 19. Jh.

 
Margarete von Schwarzkopf und Katherine Webb

Anna Thalbach, die aus dem Buch 3 Kapitel las

Es ist immer wieder ein Erlebnis bei einer Lesung, wenn eine Schauspielerin liest. So auch Anna Thalbach. Mit unterschiedlichen Stimmen und Betonungen hat sie die Protagonisten im Buch buchstäblich lebendig werden lassen. Da war schon fast Gänsehaut vorprogrammiert.

Zwischen den einzelnen Lesekapiteln wurde die Autorin regelrecht mit Fragen zum Buch bombardiert. So konnten wir erfahren, wie sie zu ihren Protagonisten gekommen ist und warum sie sich gerade für diese Zeit Anfang des 19. Jh., zur Zeit der Napoleonischen Kriege entschieden hatte.

Ein sehr schöner und informativer Abend nahm sein Ende, aber nicht ohne die Bücher von Kleeblatt signieren zu lassen.

Die Autorin beim Signieren

 
Alle 4 Bücher von Katherine Webb und einer Widmung von ihr

Wenn das nicht immer alles in der Woche wäre und auch noch so spät, man könnte glatt öfter auf Lesungen gehen.
Bei dieser haben wir wieder eine sympathische Autorin kennenlernen, die zum ersten Mal in Berlin war. 
Dankeschön an alle Beteiligten für den schönen Abend

Keine Kommentare: