Mittwoch, 8. Oktober 2014

[Rezension] Bernadette Olderdissen - Grazie, Genova - Zwei Jahre al dente



Leseprobe



Eckdaten:
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 3703 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 412 Seiten
ISBN-Quelle für Seitenzahl: 1499582617
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B00KSOQ9KI

Inhalt gem. Amazon:
So hatte Ruth sich das nicht vorgestellt! Als sie mit zwei Koffern im Schlepptau nach Italien zieht, träumt sie vom Dolce Vita. Doch um zu bewältigen, was sie dort erwartet, braucht sie vor allem eins: viel Biss.
Alle beneiden Ruth, als ihr Traum plötzlich wahr wird: Sie bekommt eine Stellenzusage in der norditalienischen Stadt Genua und wandert Hals über Kopf nach Italien aus. Doch statt Dolce Vita erwarten sie Genuas stinkende Altstadtgassen, eine Wohnung voller Schimmel und ein Job in einer chaotischen Sprachenschule. Bei den Behörden kommt Ruth nur alla Schnecke voran. Ihre ersten Italienischkenntnisse erwirbt sie dank der ständig fluchenden Nachbarn. Als endlich amore und passione in Ruths Leben einziehen, bekommt sie erste Heimatgefühle, aber Italien hält noch eine Menge Überraschungen und Trubel für sie bereit ... 

Zum Buch:
Ruth erfüllt sich endlich einen lang ersehnten Traum. Sie hat in ihrer Firma gekündigt und ist auf den Weg nach Italien, genauer gesagt nach Genua. Dort wird sie Deutsch unterrichten und endlich am Meer wohnen.
Diejenigen, die bei ihr deutsch lernen, sind Studenten und Schüler. Viele hoffen, mit Hilfe der deutschen Sprache endlich aus Genua fort zu kommen, was Ruth nur bedingt nachvollziehen kann.
Das Leben ist hart in Italien, Arbeit gibt es nicht genug und wer welche hat, wird schlecht bezahlt. Das muss auch Ruth feststellen.
Die Wohnung, für die sie unangemessen viel Geld bezahlt, ist verschimmelt und auch schon länger nicht gemacht worden. Und doch ist sie glücklich dort und als mit einem ihrer Schüler auch noch die Liebe kommt, kann doch eigentlich nichts mehr schief gehen, oder? ...

Mut hat Ruth ja. Nicht mehr ganz so jung, aber mit Ende 20 auch noch nicht zu alt, um etwas völlig neues und verrücktes zu wagen, kündigt sie und innerhalb von 2 Wochen ist sie schon auf den Weg nach Genua, ihrer neuen Wirkungsstätte. Obwohl sie vom Unterrichten keine Ahnung hat, hat sie sich auf eine Stelle beworben, in der Deutschlehrer für ein Institut in Genua gesucht wurden. Nach einem durchgeknallten Bewerbungsgespräch mit 2 ihrer künftigen Vorgesetzten weiß sie, dass sie es will, weg aus Deutschland und in Italien neu anfangen.

Durch die Augen von Ruth lässt uns die Autorin Bernadette Olderdissen all die Schönheiten am Meer, aber auch die Unzulänglichkeiten der italienischen Behörden erleben. Die Italiener scheinen nach dem Motto zu gehen "Eile mit Weile". 
Ihre ersten "brauchbaren" italienischen Sprachkenntnisse erhält sie von ihren Nachbarn, die laut und deutlich im Hinterhof fluchen.
Die Grenzen ihrer Belastbarkeit werden nachts ausgetestet, wenn die Mieter über ihr ab 01:00 Uhr nachts die Wäsche waschen, denn nachts ist der Strom günstiger.

Durch Ruth lässt uns die Autorin aber auch das Reizvolle und Schöne von Genua erkennen. Die Küstenlandschaft muss traumhaft sein und die Menschen magisch anziehen. Zumindest bringt Bernadette Olderdissen dieses dem Leser nahe. Ich fühlte mich zum Teil in die Landschaft hineinversetzt und sah sie mit ihren Augen.

Ruth ist eine sympathische Protagonistin, die das Herz am rechten Fleck hat und die man gern zu seinen Freunden zählen würde. Als die Liebe ihr begegnet hofft man mit ihr, dass alles gut ausgeht. Bei ihren Fehlschlägen möchte man sie in den Arm nehmen und trösten. Sie ist ein Stehaufmännchen oder -frauchen, die sich nicht unterkriegen lässt.

Ich habe Ruth sehr gern für 2 Jahre nach Genua begleitet, mit ihr dort gelebt, geliebt, gehofft  und mich wohlgefühlt. Meine Hoffnung ist, dass die Geschichte mit ihr hier noch nicht zu Ende ist, der Ansatz für eine Fortsetzung wurde gelegt. Ich bleibe weiter neugierig und hoffe auf ein Wiedersehen. 

Es ist eine Geschichte, die ihren eigenen Charme hat und dem Leser Italien ein wenig näher bringt, im Guten wie im Negativen. 

Bewertung:


Zur Autorin:
(Text übernommen von Amazon)
Bernadette Olderdissen lebt seit 2011 in Toulouse im Süden Frankreichs, zwischen Atlantik und Mittelmeer. Sie arbeitet hauptberuflich als Lehrerin für Deutsch als Fremdsprache für das Goethe-Institut. Daneben schreibt sie Reisereportagen für verschiedene Medien, darunter spiegel online und das Schweizer Globetrotter Magazin. 'Grazie, Genova - Zwei Jahre al dente' ist ihr erster Roman, aber weitere sind bereits in Planung.

An dieser Stelle möchte ich mich recht herzlich bei der Autorin 



bedanken, die mir das Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hatte.


Danke, dass ihr vorbei geschaut habt

Keine Kommentare: