Mittwoch, 19. November 2014

[Rezension] Sylvia Reiter - rockthekitchen (Kreative Rezepte für mich & für euch)








Eckdaten:
Taschenbuch: 192 Seiten
Verlag: Edition Styria in Verlagsgruppe Styria (27. August 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3990110691
ISBN-13: 978-3990110690
Größe und/oder Gewicht: 17,4 x 1,7 x 27,1 cm

Inhalt gem. Styria:
Um ihre unkonventionellen Rezepte und spannenden Kochexperimente zu protokollieren, rief Sylvia Reiter 2010 ihren Foodblog Rock the kitchen! ins Leben. Mit Leidenschaft und viel Spaß kreiert die Kochenthusiastin immer neue Gerichte und probiert bisher unbekannte Rezepte aus. Die Autorin geht immer wieder auf kulinarische Entdeckungsreisen, um Geschmäcker und Aromen zu testen. In ihrem ersten Kochbuch demonstriert sie eindrucksvoll die Vielfalt ihres Kochkönnens – tolle Rezepte, denen man nicht widerstehen kann. Und im Mittelpunkt steht dabei immer der Spaß in der Küche, denn, so die Botschaft an ihre Fangemeinde: Ich blogge, damit Ihr kocht!

Zum Buch:
Rockthekitchen ist ein Buch, das eine deutsche Bloggerin geschrieben hat.
Die Rezepte hören sich nicht nur gut an, sie schmecken auch.

Das Buch ist unterteilt in folgende Rubriken:
- Breakfast
- Lunch
- Teatime
- Dinner
- Everytime

Die ausgewählten Rezepte sind ausführlich beschrieben und lassen sich gut nacharbeiten.
Es gibt Rezepte mit Zutaten, die ich selbst nicht unbedingt zusammengetan hätte, die aber letztendlich harmonieren und auch noch schmecken.
So kann man beispielsweise zum Frühstück Schoko-Blaubeer-Pancakes wie auch Kartoffel-Tortilla oder auch Rezepte für selbst gebackene Brote finden.
Zum Lunch werden verschiedene Suppen angeboten oder Rezepte wie die mit den klangvollen Namen Burrata, Straccetti oder auch Sushi in verschiedenen Varianten. Oder wie wäre es mit einem Flammkuchen mit Kürbis, Gorgonzola und Pinienkernen? Das Wasser läuft einem schon beim Durchlesen im Mund zusammen.
Zur Teatime werden Macarons, Cantuccini, Kekse und Pops angeboten, aber auch der Kalte Hund und Brownies fehlen nicht.
Rosenkohl-Hackfleisch-Tarte, Asia-Bolognes oder auch Falafel kann man hingegen zum Dinner verzehren. Interessant sind da auch die Mangold-Lachs-Buletten.
Wer ein Rezept für Kürbiskerneis sucht, wird unter der Rubrik Everytime genauso fündig wie bei der Suche nach Marzipan-Mohn-Eis, Tonkabohnen-Vanille-Sirup oder Himbeersalz.

Schon allein die Titel verraten Fantasie und Fingerspitzengefühl für das Zusammenspiel der verschiedensten Zutaten.

Die Rezepte sind größtenteils bebildert mit Fotos, die Appetit machen.

Ich habe einiges ausprobiert. Ein wenig hat mich bei den Rezepten geärgert, dass unter der Rubrik Zubereitung das Würzen von Salz und Pfeffer immer erst zum Schluss stand statt an der Stelle, wo ich eigentlich hätte würzen wollen und müssen. So ist meine Spinatquiche sehr nüchtern ausgefallen, weil im Spinatteil so gar nichts drin war an Gewürzen, denn nach Beschreibung sollte ich zum Schluss würzen, da wars aber zu spät, um noch etwas würzen zu können.
Nun, das ist mir zweimal passiert und dann habe ich für mich entschieden, nicht bis zum Ende zu warten, damit ich Geschmack ins Essen bekomme. 

Hier noch ein kleiner Blick auf meine Gerichte, aber bedenkt bitte, ich bin kein Fotograf :-)

 Kartoffel-Senf-Gratin (Rezept Seite 143)
Spinatquiche (Rezept Seite 60)
Meine getrockneten Tomaten habe ich falsch herum raufgelegt, so dass sie ein klein wenig dunkel waren :-) 
Spinatquiche angeschnitten (Rezept Seite 60) 









Bewertung:


Zum Autor:
(übernommen von Edition Styria)
Sylvia Reiter, geboren 1978 in Oberbayern. Auf Ihrem Blog rock-the-kitchen.de vereint die Diätassistentin ihre Interessen Kochen und Fotografie zu einem digitalen Ganzen.Reiselust, Musik und schöne Dinge abgerundet von einem guten Essen bringen ihr Entspannung und Inspiration für Neues. Sylvia Reiter lebt und arbeitet in der Nähe von Nürnberg.

An dieser Stelle möchte ich mich recht herzlich beim Verlag
bedanken, der mir das Rezensionsexemplar zur Verfügung stellte.


Danke, dass ihr vorbei geschaut habt

Keine Kommentare: