Sonntag, 7. Dezember 2014

[Rezension] Franziska Wulf - Die Weihnachtskarawane

pinguine-0063.gif von 123gif.de


Einen schönen 2. Advent euch allen

************************************









Eckdaten:
Gebundene Ausgabe: 126 Seiten
Verlag: Rütten & Loening Berlin; Auflage: 1 (2004)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3352007128
ISBN-13: 978-3352007125
Größe und/oder Gewicht: 18,2 x 11,6 x 1,6 cm

Inhalt gem. Amazon:
Ein originelles Weihnachtsmärchen - die wundersame Reise ins Morgenland.
Die Ärztin Petra Schmidt hat wie jedes Jahr vor Weihnachten eine Menge Stress. Sie ist gerade völlig verzweifelt, als sie kurz vor Heiligabend einen dunkelhäutigen Mann mit einem Dromedar an einer Straßenecke sieht. Zu ihrer Überraschung gibt er ihr ein paar Datteln. Am Abend isst sie eine der eigentümlich schmeckenden Früchte - und plötzlich glaubt sie in einer anderen Welt zu sein: Sie sieht sich in einer Karawane, die einem hellen Stern folgt und die wohlriechende Heilkräuter mit sich führt.

Zum Buch:
Petra Schmidt ist Ärztin und der weihnachtliche Stress, der überall herrscht, hat auch vor ihr nicht halt gemacht.
Hinzu kommt noch, dass ihre Jüngste, die 5-jährige Lena, immer wieder heftige Fieberschübe bekommt, die sie nicht unter Kontrolle bekommen. Als sie mitten im Stress und beim Einkaufen ist, stehen ihr plötzlich ein dunkelhäutiger Mann mit Sohn und Dromedar gegenüber. Nachdem sie ihm etwas Geld gespendet hat, macht er ihr ein Gegengeschenk in Form eines Beutels voller Datteln.
Zu Hause völlig erschöpft und überfordert von ihrer bereits wieder fiebernden Tochter, ist sie alle Datteln auf und fällt völlig fertig und müde in den Sessel und schläft augenblicklich ein.
Wach wird sie wieder mitten in einer Oase in der Wüste und vor ihr steht ein Junge und weckt sie. Sehr bald verdichtet sich ihr Verdacht, dass sie sich mitten in der Weihnachtsgeschichte aus der Bibel befindet, denn die drei Weisen gehören mit zur Karawane ...

Ein bezauberndes Märchen rund um die Weihnachtsgeschichte mit den drei Weisen, dem Stern von Bethlehem und dem Jesuskind.
Ich habe mit dem christlichen Glauben nichts am Hut, aber trotzdem hat mich die Geschichte berührt. 
Franziska Wulf versteht es, Geschichten zu erzählen, die sie jedes Mal in die Vergangenheit versetzte. Nachdem ich ihre Fatima- und Anne-Reihen gelesen hatte, war es für mich nur eine Frage der Zeit, dass ich mich auch auf die Weihnachtsgeschichte stürzen musste. Das war leider leichter gesagt als getan, denn ich habe lange gebraucht, bis ich ein Exemplar ergattern konnte, aber es hat sich gelohnt.

Die Geschichte führt Petra in die Wüste, wo sie auf die 3 Weisen trifft, die sich aufgrund ihrer Träume und des Sternes von Bethlehem auf den Weg gemacht haben, um den neugeborenen König, der alle in die Freiheit führen sollte, zu suchen. Sie kann nicht glauben, dass sie dort gestrandet ist und hält alles für einen Traum, denn sie jedoch ausgiebig genießt. Auch weiß sie nicht, wie sie mit der Kenntnis der Folgen umgehen soll, die sie aus der Bibel kennt. Soll sie warnen oder auch im Traum nicht die Geschichte verändern?
Eines jedoch weiß sie mit Bestimmtheit und dieses Mantra spricht sie sich immer wieder vor: "Siehe, dein Glaube hat dir geholfen."

Auch wenn es eine recht kurze Weihnachtsgeschichte ist, so spricht sie den Leser doch an und will ihm eine Botschaft vermitteln.
Eine sehr schöne Weihnachtsgeschichte, die man auch am besten zur Weihnachtszeit lesen sollte.  




Bewertung:


Zur Autorin:
(Text von Knaur)
Yvonne Winkler wurde 1967 in Hamburg geboren. Während ihres Medizinstudiums begann sie sich für medizinische Geschichte und Völkerkunde zu interessieren. Nach dreijähriger Tätigkeit als Ärztin beschloss sie, ihre Leidenschaft zum Beruf zu machen, und lebt heute als freie Schriftstellerin in Hamburg.


Von Franziska Wulf / Yvonne Winkler wurden gelesen und rezensiert:





Danke, dass ihr vorbei geschaut habt

Keine Kommentare: