Sonntag, 15. März 2015

[Messe] Leipziger Buchmesse 2015 - Tag 3

Der 3. Tag der Leipziger Buchmesse fing bereits am Morgen holprig an.
Eine Mitfahrerin, die sich uns anschließen wollte, erschien nicht. Sie stand wohl am falschen Platz. 30 Minuten haben wir auf sie gewartet und uns dann entschlossen, loszufahren.

Ganz kurz vor der Messe, jedoch noch auf der Autobahn, erhielten wir einen Anruf einer ebenfalls nach Leipzig fahrenden Bloggerin, die uns fragte, wo wir denn seien. Als wir ihr mitteilten, dass wir bereits das Flughafengelände sehen, meinte sie, wir sollten doch so schnell wie möglich von der Autotbahn runter. Kurz vor ihnen hatten sich ein paar Autos gedreht, so dass nichts mehr ging.
Wir sind ihrem Rat natürlich gefolgt, nur was damit so gar nicht damit einverstanden war, war unser Navi. Es meinte, es müsste uns ein wenig an der Nase herumführen, aber wir waren schlauer :-)

Kleeblatt sah schon ihren ersten Termin um 11:00 Uhr bei Jussi Adler-Olsen davoneilen, aber wir haben es pünktlich geschafft und Leipzig konnte uns begrüßen.


Wir trennten uns voneinander, denn jede strebte in eine andere Richtung. Gesehen haben wir uns dann erst wieder zur allerletzten Lesung.

Für Kleeblatt war die Begegnung mit Jussi Adler-Olsen ein fantastischer Einstieg in den 3. Messetag.

 
Jussi Adler-Olsen

Nach Jussi Adler-Olsen hatte Kleeblatt einen Termin mit der Autorin Silvia Konnerth, von der sie bereits ein Buch gelesen hatte. Den Vorschlag des Treffpunktes hatte die Autorin selbst gemacht, witzig war dann, dass sie selbst am falschen Ort wartete. Wenn auch mit Verzögerung, so gelang Kleeblatt doch noch, Silvia zu treffen.

Silvia Konnerth

All zu lange konnten Kleeblatt und Silvia jedoch nicht verweilen, denn die nächsten Termine standen bereits in den Startlöchern, aber für einen Kaffee reichte es schon.

Weiter ging es für Kleeblatt zur Lesung von Astrid Korten, die sie nur von Facebook kannte und die sie sich mal bei einer Lesung anhören wollte.
Die Autorin stellte ihr neues Buch "Eiskalter Plan" vor. Im Anschluss konnte Kleeblatt noch kurz mit ihr sprechen.

 
Astrid Korten

Kerry ließ es am 3. Messetag derweil sehr ruhig angehen. Ihr erster Termin entfiel auf Grund von Krankheit der Autorin, sodass sie die Gelegenheit nutzte, etwas durch die Hallen zu schlendern. Auf Grund des kleinen Zeitüberschusses war Kerry total entspannt bei ihrem ersten Termin, welcher eine Lesung mit Gespräch mit Sandra Regnier war. Selbstredend war Kerry mit ihrer Pan-Trilogie bewaffnet ^^


 
     Sandra Regnier signierend                                  Sandra Regnier

Um überhaupt zum Termin zu gelangen, musste sich Kerry mit einer ihrer Urängste auseinander setzen - Höhe.

diese Treppe galt es auf dem Weg zu Sandra Regnier zu überwinden

Auf dem Weg zu einem neuen Event begegnete Kleeblatt ein weiteres Mal der Autorin Margot S. Baumann, mit der sie nunmehr ohne Hast und Termindruck plaudern konnte.

Margot S. Baumann

Nach der Begegnung mit Margot S. Baumann stolperte Kleeblatt in ein Treffen der E-Book-Autoren der Verlagsgruppe Droemer Knaur Feeling.
Dort tummelten sich jede Menge Autoren, mit denen man sich unterhalten konnte. Gereicht wurden dazu Sekt, Selter, Limo, Würstchen, Brezeln und belegte Semmeln. Sie nutzte die Gelegenheit und plauderte mit den Autorinnen

 
Kerstin Hornung und Mo Twin sowie

Michaela Grünig und Ivonne Keller

Die Stimmung war super, aber dann hieß es, auf zu neuen Schandtaten.

Kleeblatt machte sich auf den Weg zum Stand der Lieblingsautoren, wo sie es endlich schaffen wollte, doch mal auf Petra Röder zu treffen. Vorher nutzte sie jedoch die Gelegenheit, die Aufstellung der Autoren zu fotografieren.
Dann, endlich, konnte sie, nachdem es im vergangenen Jahr nicht geklappt hatte, Petra Röder persönlich kennenlernen. Natürlich hatte sie auch wieder Bücher im Gepäck, die dringend signiert werden wollte. Von Petra bekam Kleeblatt auch noch jede Menge kleine Schenkis, über die sich riesig gefreut hat.

Lieblingsautoren

Petra Röder signiert Kleeblatts Bücher

Petra Röder

Auch von Melanie Hinz, deren Buch "Nie genug" Kleeblatt gelesen hatte, konnte endlich ein Foto gemacht werden.

Melanie Hinz

Weiter ging es für Kleeblatt zur Verlagsgruppe Droemer Knaur, deren Bücherrondell jedes Jahr für Aufsehen sorgt. Die Bücher werden hier wunderbar präsentiert, so dass man Lust bekommt, diese in die Hand zu nehmen und gleich mit dem Lesen anzufangen.

Rondell von Droemer Knaur von außen

Innenteil des Rondells

Auch dort fand gerade ein Meet & Greet statt, in das Kleeblatt hineinstolperte. Lange hielt sie sich nicht auf, konnte jedoch noch Fotos machen von Annika Bühnemann und Gabriella Engelmann.

 
Annika Bühnemann und Gabriella Engelmann

Den ganzen Tag hat Kleeblatt immer mal in terminlosen Momenten versucht, zu den Ständen von Randomhouse zu gelangen. Es kam immer etwas oder besser gesagt Jemand dazwischen, der das verhinderte. Aber sie ließ sich gern ablenken, denn diese Autoren kreuzten ihren Weg.

Claudia Puhlfürst

Horst Eckert

Siegfried Langer mit orangefarbenem Shirt seines neuen Buches

Sina Beerwald

Es war ein Tag voller Erlebnisse und Begegnungen, die wir nicht missen wollen. Aber auch das wurde unterwegs gesichtet:

Anstehen bei Sebastian Fitzek, den man nicht sehen konnte

Der Kater des Malers Klemke der Zetschrift "Magazin", die zu DDR-Zeiten als Bückware gehändelt wurde. Gott, ist das alles lange her. 


Zum Ende des Tages trafen wir beiden uns dann bei einer Lesung von Vincent Voss, der aus seinem neuen Buch las, wobei hier anzumerken ist, das wir hier deutlich merkten, wie unterschiedlich wir doch sind. Wärend Kerry das Buch unheimlich (wortwörtlich) angesprochen hat, konnte Kleeblatt damit eher weniger anfangen.


Vincent Voss

Nun haben wir bereits 3 Messetage hinter uns und sind schon gespannt, was uns am 4. und letzten Tag erwartet. Klar ist, dass man nicht alles schafft, was man sich vorgenommen hat, aber wir sind ja flexibel :-)
Also packen wir es an.

Hier noch die Aufstellung der signierten Bücher des 3. Messetages

Signiert von Petra Röder und Jussi Adler-Olsen


Kerry und Kleeblatt

Kommentare:

Neela hat gesagt…

lohnt sich vorbei zu kommen :)

Sabine Büchersüchtig hat gesagt…

Meine Lieben,

vielen Dank für die tollen Buchmesse-Berichte. Das ist fast so, als wäre man dabei gewesen (ich hasse Menschenmassen und so ist das eine gute Alternative ;-)).

Liebe Grüße
Sabine

Nazurka hat gesagt…

Wah, ich würde meine Bücher auch gerne von Sandra Regnier signieren lassen *neid* schöner Messebericht. Bin schon auf den letzten gespannt!

Liebste Grüße,
Nazurka

Mo Schneyder hat gesagt…

Danke für diesen schönen Einblick und die vielen Bilder :-)

Liebe Grüße,

Mo