Montag, 16. März 2015

[Messe] Leipziger Buchmesse 2015 - Tag 4

Auch der letzte Messetag kam und ging recht schnell und erstaunlich entspannt vorbei. Die Leipziger Buchmesse 2015 ist nun vorbei und wir sehen es mit einem weinenden und einem lachenden Auge.

Unser Auftakt verlief auch heute nicht ganz unproblematisch. Nur ein paar Kilometer von zu Hause weg, auf dem Weg zur Autobahn, sahen wir schon vom weitem einige Blaulichter. Wie vermutet, entpuppten sie sich beim Näherkommen als Polizei. Sie hatten wegen eines Unfalles die Straße gesperrt und es sah nicht so aus, als würde da in nächster Zeit etwas passieren.
Also haben wir gleich gewendet und haben eine andere Autobahnauffahrt gewählt. Glücklicherweise gibt es ja bei uns in Berlin mehr als eine.



Heute waren wir so zeitig da, dass wir noch Zeit für einen Kaffee hatten, bevor wir jeder in eine andere Richtung sprangen und unsere Termine wahrnahmen.
Kleeblatt hatte sich mit Sina Beerwald verabredet, bei der sie dann auch als erstes aufschlug.


 
Sina Beerwald signierend und mitten im "Möwenalarm". Ahoi lässt grüßen

Nachdem die beiden ein wenig geschwätzt hatten, machte sich Kleeblatt auf den Weg zur ersten Lesung des Tages, der noch einige folgen sollten.

Kerry machte sich derweil auf in Richtung zu ihrem ersten Termin. Auf dem Plan stand die Lesung von Sandra Regnier, doch sie war etwas zeitiger vor Ort, sodass sie noch einen Teil der vorherigen Lesung lauschend verfolgen konnte. Es war niemand anders als Bettina Belitz, die dort saß und Kerry dazu veranlasste, umgehend stehen zu bleiben.

Bettina Belitz lesend

Gleich im Anschluss folgte die Lesung, wegen der Kerry zur Fantasy-Leseinsel geeilt war. Sandra Regnier las aus ihrem aktuellen Buch bzw. sollte lesen, aber vorab amüsierte sie ihr Publikum noch mit genialen Sprüchen und Anekdoten, es wurde herzlich gelacht. Aber dann traute sie sich doch und las.

Sandra Regnier bei der Lesung

Kleeblatt war zwischenzeitlich bei ihrem nächsten Termin angekommen.


Emily Bold

Emily Bold stellte ihr Buch "Der Sehnsucht wildes Herz" vor
Lange konnte Kleeblatt nicht bleiben, denn zeitgleich gab es eine andere Lesung, die sie ebenfalls sehr interessierte.

Theresia Graw stellte ihr Buch "Glück ist nichts für schwache Nerven" vor, das Kleeblatt sehr gefallen hatte. Eine Inspiration, welches Buch bald bei ihr einziehen könnte.


Theresia Graw

Gleich im Anschluss daran las die Autorin Alana Falk, deren vorgestelltes Buch "Unendlich" sich ebenfalls sehr gut anhörte.


Alana Falk

Kerry hatte zwischenzeitlich einen Termin der "anderen" Art. Sie durfte live und in Farbe bei einem Podcast dabei sein. Susanne von Literaturschock war so nett, ihr dies zu ermöglichen und solch einen Podcast fand Kerry ja schon immer faszinierend, konnte sich aber nie genau etwas darunter vorstellen und dieser war sogar ein ganz besonderer, denn es war einer mit Markus Heitz und Rebekka Pax.

Rebekka Pax, Markus Heitz und Susanne von Literaturschock

Fakt ist, dieser Termin war für Kerry der faszinierendste der ganzen Messe und sie ist sehr froh, dass sie dabei sein durfte. Natürlich hat sie noch ein paar Fotos gemacht.

                Susanne von Literaturschock                                Rebekka Pax

Im Anschluss las Rebekka Pax noch aus ihrem neuen Buch, eine Lesung, die sich Kerry natürlich nicht entgehen ließ.

Rebekka Pax lesend

Zufällig kam Kerry auch noch bei einer Segnierstunde bei Ursula Poznanski vorbei, sodass sie auch hier noch fix ihre Kamera zückte und abdrückte.

Ursula Pozsnanski

Für Kleeblatt folgte eine weitere Lesung, die dieses Mal von Rainer Wekwerth zelebriert wurde. Er stellte sein neues Buch "Blink of time" vor, welches es aber noch nicht zu kaufen gab. Klar, dass er die Zuhörer auf das Buch neugierig machte. Wem die Labyrinth-Reihe gefallen hatte, der kommt wahrscheinlich auch um das neue Buch nicht herum. Kleeblatt ist schon mal angefixt.
Sie ließ auch für Kerry die letzten beiden Bände vom Labyrinth signieren, so dass sie diese jetzt vollständig hat.

 

Rainer Wekwerrth

Kerry war derweil bei einer anderen Lesung. Heike Blum las aus ihrem aktuellen Roman "Ich töte für dich", ein Buch, das Kerry bereits gelesen hatte und das sie sich natürlich noch veredeln lassen wollte.

Heike Blum
 
Kleeblatt konnte nach der Lesung mit Rainew Wekwerth gleich sitzen bleiben, denn im Anschluss stand eine Lesung mit Thomas Jeier auf dem Progamm. Endlich hatte sie es auch geschafft, ihre Bücher des Autoren signieren zu lassen.


 
Thomas Jeier

Zum Abschluss der diesjährigen Buchmesse trafen sich das Katzenerpersonal zur Lesung mit Kathrin Lange.  Kerry traf die Autorin bereits am Vormittag und hatte schon mal das "geschlossene Erscheinen" des Katzenpersonals zur Lesung angekündigt.

 
Kathrin Lange

Kathrin Lange stellte ihr neues Jugendbuch "Herz in Scheiben" vor und machte natürlich auch uns neugierig auf ihr Buch.

Daran im Anschluss gingen wir gemeinsam zur Lesung von Kerstin Hornung.
Kurz  vor deren Lesungsstand, sagte Kleeblatt noch schnell Kirsten Wendt Hallo. Auch diese kannte sie bislang nur von Facebook.

v.l.: Michael Meisheit, Marcus Hünnebeck, Kirsten Wendt, Alexandra Amber / Katelyn Faith

Kirsten Wendt

Kerstin Hornung stellte dann als unsere letzte Autorin und Lesung ihr Buch "Ein Lied aus Tränen" vor.


Kerstin Hornung und Moderatorin


Das waren dann auch schon unsere Erlebnisse und Begegnungen auf der diesjährigen Leipziger Buchmesse. Wir haben viel gesehen und gehört. Neue Autoren kennenlernen dürfen und die Bekanntschaft mit anderen vertiefen können.
Man kann immer wieder feststellen, es gibt solche Autoren und solche. Die meisten bzw. der größte Teil freut sich auf den Leser und den Kontakt mit ihm. Die immer mal wieder vorkommenden Ausnahmen zeigen dem Leser auf andere Art, wie unwillkommen er eigentlich ist. Aber egal.

Wir haben wieder tolle Stunden gehabt auf Lesungen, während der geführten Gespräche mit Autoren und anderen und uns dort in Leipzig wohlgefühlt mit all den anderen Büchersüchtigen.
Leider war es auch zeitlich nicht möglich, an allen anvisierten Veranstaltungen teilzunehmen. Teils weil man lieber mit anderen Autoren geplaudert hatte oder weil einige Termine zur gleichen Zeit stattfanden.
Bis auf den Samstag, wo jeder nur durch die Reihen geschoben wurde, weil es so voll war, war die Atmosphäre wirklich entspannt. 
Leipzig, wir kommen im nächsten Jahr wieder und freuen uns schon heute auf die neuen Begegnungen, die dann auf uns warten.

Diese Bücher durften wir heute signiert mit nach Hause nehmen:

Signierte Bücher von Kleeblatt

Signierte Bücher von Kerry

Zum Abschluss noch ein paar Fotos, die einfach so entstanden sind:



Bücherauslage von Heyne

Bücherauslage von Blanvalet

Bücherbaum

Kerry und Kleeblatt

Keine Kommentare: