Dienstag, 17. März 2015

[Kinderbuch-Rezension] Song Choi / Eva Lotta Stein - Noah & Pauline: Auf der Suche nach dem Kontrabass




















Eckdaten:
Preis: SFr. 24.00 (19.80 Euro) inkl. Versand (Schweiz)
ISMN: 979-0-700268-19-0
Autoren: Song Choi und Eva Lotta Stein
Instrumente: Kontrabass, Kinderbuch, Didaktik

Inhalt gem. Gilgenreiner Verlag:
Noah besucht seine Freundin Pauline. Sie ist ganz aufgeregt, denn ihr Kontrabass ist
plötzlich verschwunden. Gemeinsam machen sich Noah und Pauline auf die Suche nach
ihm.
Auf ihrem Weg stoßen sie auf musikalische Informationen, Spiele, Lieder und auf
Aufgaben, die sie lösen müssen. Nur den Kontrabass finden sie nicht. Hat Noah wirklich
nichts mit dem Verschwinden von Paulines Bass zu tun?

Zum Buch:
Pauline spielt voller Leidenschaft Kontrabass.
Nun ist er aber plötzlich verschwunden und sie hat keine Ahnung, wo sie ihn gelassen haben könnte oder was mit ihm passiert ist.
Da klingelt ihr Freund Noah bei ihr, weil er sie besuchen will. Pauline jedoch hat keine Zeit für ihn und nimmt ihn mit auf die Suche nach ihrem Kontrabass ...

Paulines Kontrabass ist verschwunden und sie ist ganz verzweifelt.
Gemeinsam mit ihrem Freund Noah macht sie sich auf die Suche nach ihm, geht noch einmal alle Wege, die sie am Vortage gemacht hat. Sie gibt die Hoffnung nicht auf, ihn irgendwo wiederzufinden.
Während der Suche wird dem kindlichen Leser und ich muss gestehen, auch mir, der Kontrabass ein wenig nähergebracht. Nicht nur der Aufbau eines Kontrabasses, auch ein wenig Notenkunde ist mit dabei. Begriffe wie Noten, Notenlinien oder Takte fehlen ebenso wenig wie ein Bassschlüssel.
Anhand von altergerechten Vergleichen werden nicht nur diese Begriffe erklärt.
Es ist nicht nur ein Buch zum Vorlesen, sondern auch zum Mitmachen. So bekommt das Kind gleich Gelegenheit, das gehörte und gesehene selbst umzusetzen.

Das Buch ist fantastisch grafisch umgesetzt worden, so dass es nicht nur dem kindlichen Leser Spaß macht, es durchzublättern bzw. zu lesen.
Auf jeder Seite befindet sich auch, oftmals versteckt, ein Frosch und eine Schnecke, die es zu suchen gilt. So gelingt es den Autorinnen mühelos, den Leser zu animieren, mehr zu sehen, als anfangs offensichtlich ist.

Das Buch ist ab 4 Jahre ausgelegt, also für die Altersklasse, wo erste musikalische Versuche gestartet werden.
Ich kann mir gut vorstellen, dass es ein Erlebnis ist, gerade mit einem Musikanfänger dieses Buch gemeinsam zu lesen. Aber auch allen, die kein Instrument spielen, kann ich dieses Buch ans Herz legen, denn Wissen schadet nie.
Ich empfehle dieses Buch gern weiter.  

Bewertung:


Zu den Autorinnen:
Song Choi: Song Choi studierte bei Kajo Ohligs und Jürgen Tomasso in Aachen, Prof. Christoph Schmidt in Mannheim und Prof. Michinori Bunya in Würzburg. 
Er lehrt Kindern, Jugendlichen und Studenten das Kontrabassspiel an einer Musikschule sowie der Hochschule für Musik Freiburg i. Br und der Musikhochschule Stuttgart. 
Seit 1999 ist er Mitglied des Symphonieorchesters Vorarlberg in Bregenz und seit 2008 auch Solobassist der Sinfonietta Bodensee-Oberschwaben. 
2001 gründete Song Choi die Pädagogische Arbeitsgemeinschaft Kontrabass Baden-Württemberg (PAK-BW).

Eva Lotta Stein: Als Eva Lotta Stein auf der Suche nach einem Thema für ihre Diplomarbeit war, schwebte ihr eine Instrumentalschule für Kontrabass und Mädchen vor.
Bei ihrer Ideensuche lernte sie den Kontrabassisten Song Choi, einen erfahrenen Pädagogen für Frühkontrabass, kennen. 
Es entstand ein Musikbilderbuch, in dem Noah und Pauline die Welt der Musik entdecken. 

An dieser Stelle möchte ich mich recht herzlich beim 



bedanken, der mir das Buch zu Rezensionszwecken zur Verfügung stellte.



Danke, dass ihr vorbei geschaut habt

Keine Kommentare: