Mittwoch, 8. April 2015

[Kinderbuch-Rezension] Ulrike Rylance - Penny Pepper 02: Alarm auf der Achterbahn



Leseprobe



Eckdaten:
Taschenbuch: 160 Seiten
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. April 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3423761172
ISBN-13: 978-3423761178
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 7 - 11 Jahre
Größe und/oder Gewicht: 15,1 x 2 x 21,3 cm

Inhalt gem. dtv:
Jetzt sind sie eine echte Detektivbande: Penny, ihre beste Freundin Ida, ihre zweitbeste Freundin Marie und die Angeberzicke Flora, die gar keine Angeberzicke ist. Und nicht zu vergessen: Spürhund Dschastin, der zwar einen etwas dämlichen Namen hat, aber definitiv der süßeste Hund der Welt ist. Fehlt nur noch ein echter Kriminalfall. Und der lässt nicht lange auf sich warten. Zunächst glaubt Penny, dass sie ihre Geldbörse auf dem Jahrmarkt einfach verloren hat. Doch sie ist nicht die Einzige. Überall verschwinden Portemonnaies, Uhren, Handys ...

Zum Buch:
Penny Pepper, ihre Freundinnen Marie, Flora und Ida sind ein eingeschworenes Team und jagen Verbrecher. Zumindest würden sie das gern tun. Sie sind nämlich eine Detektivbande. Sie sind sehr aufmerksam und beobachten alles und jeden.
Penny Pepper und ihre Freundinnen wollen auf den Rummel gehen und sich amüsieren. Viel gibt es dort zu sehen, natürlich auch einiges verdächtiges. So verkleidet sich ein Mann beispielsweise als Polizist. Klar, dass sie ihn im Auge behalten. Sie haben alles im Blick und treffen auch einige Bekannte, selbst solche, die sie gar nicht mögen, wie z.B. Kotzbrocken-Konrad.
Als sie dann merken, dass sie bestohlen wurden, werden sie unruhig. Bald müssen sie feststellen, dass nicht nur sie um ihre Geldbörsen erleichtert wurden, sondern auch viele andere Besucher auf dem Rummel. Alles, was irgendwie Wert hat, ist verschwunden - Geldbörsen, Handys und sogar ein kostbarer Verlobungsring.
Klare Sache, das ist ein Fall für die Detektivbande um Penny Pepper ...

Penny Pepper, die ich schon in ihrem ersten Band kennenlernen durfte, ist wieder da, im Schlepptau ihre Detektivbande, die aus ihr, Marie, Flora, Ida und dem Hund Dschastin besteht. Dschastin wurde auserwählt, den Dieb zu erschnüffeln, nur hat er das nicht wirklich begriffen.
Systematisch gehen die 4 Mädels alle Verdächtigen durch und beobachten sie. Grundsätzlich ist erst einmal jeder verdächtig. Aber sie müssen zusehen, wie aus den Verdächtigen auch nach und nach Opfer werden, die ebenfalls beklaut werden. Böse Sache, denn wenn die Verdächtigen wegfallen, wer war es denn dann?

Wie schon in Teil 1 erfreut uns Penny Pepper mit ihren Freundinnen an ihren detektivischen Ermittlungen. Sie beobachten und ziehen ihe Schlüsse darauf. Klar doch, dass sie den Dieb auch fassen werden.

Auch Teil 2 wird in seiner Story mit reichlichen Illustrationen unterstützt. Liebevoll gezeichnet, macht es einfach nur Spaß, das Buch durchzublättern. Es ist wieder einer Kladde nachgebildet, die mit vielen Zeichnungen versehen wurde.
Das Buch ist eher zum selbst lesen als zum vorlesen. Unterschiedliche Schriften, Randnotizen, Zeichnungen beleben die Story und bringen Bewegung in sie hinein. Als Leser ist man bestrebt, jede Randnotiz zu lesen, jedes Kästchen und jeden Hinweis (man könnte ja was verpassen). 
Auf nahezu jeder Seite gibt es etwas zu entdecken. Eine Zeichnung, eine Meinung, eine Erklärung, Wichtiges wird fett geschrieben.
Es macht Spaß, sich das Buch anzusehen und auch zu lesen.

Ein Buch, das ich sehr gerne weiterempfehle.



Reiheninfo:
Penny Pepper 01: Alles kein Problem
Penny Pepper 02: Alarm auf der Achterbahn
Penny Pepper 03: Chaos in der Schule


Bewertung: 


Zur Autorin:
(Text übernommen vom dtv)
Ulrike Rylance, geboren 1968, studierte Anglistik und Germanistik in Leipzig und London. Sie arbeitete während des Studiums als Assistant Teacher in Wales und in Manchester. Nach dem Studium lebte sie zehn Jahre in London und arbeitete als Deutschlehrerin für Kinder und Erwachsene. 2001 zog sie mit ihrem Mann und ihren zwei Töchtern nach Seattle, USA.






An dieser Stelle möchte ich mich recht herzlich bei der Autorin


bedanken, die mir dieses Buch zur Rezension zur Verfügung gestellt hat. 

Von Ulrike Rylance / Herwig wurden gelesen und rezensiert:


Danke, dass ihr vorbei geschaut habt

Keine Kommentare: