Dienstag, 28. Juli 2015

[Rezension] Linda Castillo - Mörderische Angst (Band 6)



Vorab ein paar Eckdaten:  
Seitenanzahl: 352
ISBN: 978-3-596-19613-5
Erscheinungstermin: 23. Juli 2015 
Format: Taschenbuch
Verlag: Fischer Verlage


Klappentext gem. Fischer Verlage:
1979: Ein amischer Vater und vier seiner Kinder sterben bei einem missglückten Raubüberfall. Seine Frau wird von den Tätern entführt und nie wieder gesehen. Allein der vierzehnjährige Sohn Billy Hochstetler überlebt diese grausame Nacht.

2014: Jeder in Painters Mill weiß, dass es auf der verlassenen Farm der Familie Hochstetler spukt. Aber nur einige wenige wissen, was damals in jener Nacht tatsächlich geschah. Und nun wird einer nach dem anderen auf grausame Weise ermordet. Wer ist ihrem Geheimnis auf die Spur gekommen?

Rezension:
Am 8. März 1979 wird die amische Familie Hochstetler auf ihrem Hof von drei Männern überfallen. Vater Willis wird getötet, seine Frau Wanetta verschleppt und ihre Kinder, mit Ausnahme des 14-jährigen William "Billy", kommen bei einem Hausbrand ums Leben.

Derweil erhält Dale Michaels in der Gegenwart Nachrichten, jedoch keine erfreulichen. Er wird aufgefordert, sich zu einer bestimmten Zeit am Hochstetler-Hof mit dem Nachrichtenschreiber zu treffen, denn anscheinend weiß jemand, was damals wirklich bei dem Überfall geschah. Am nächsten Tag findet Belinda Harrington die Leiche ihres Vaters Dale in seiner Scheune - erhängt. Kate Burkholder hatte an diesem Abend eigentlich andere Pläne, zum Beispiel ein gemeinsames Essen mit ihrem Lebensgefährten John Tomasetti, mit dem sie seit sechs Monaten zusammenlebt, doch sie wird zum Leichenfund auf die Farm berufen. Zusammen mit ihrem Kollegen Rupert "Glock" Maddox will sie den Fundort der Leiche sichten, doch schnell wird ihr klar - das war kein Selbstmord, eine Tatsache, die der Coroner später bestätigen kann. Im Rachen von Dale findet er zudem eine kleine Holzfigur, auf der HOCHSTETLER geschrieben steht.

Kate selbst kann sich an den Fall nur vom Hören-Sagen erinnern, war sie doch zum eigentlichen Tatgeschehen zu jung, doch muss sie feststellen, dass der Mord an Willis und das Verschwinden von Wanetta nie aufgeklärt wurden. Nimmt jemand aus der Vergangenheit Rache? Vielleicht sogar William selbst? Billy wurde seinerzeit von der amischen Familie Yoder adoptiert, wird jedoch, um seinen ursprüngliche Familie zu ehren, immer "Hoch" Yoder gerufen. Zusammen mit seiner Frau betreibt er erfolgreich "Yoders Apfelfarm". Als Kate ihn befragt steht fest, dass "Hoch" die Täter damals niemals unmaskiert gesehen hat und demnach nach wie vor nicht weiß, wer seine Familie ausgelöscht hat. Nach wie vor tappt Kate also im Dunkeln, doch instinktiv weiß sie, dass alles mit den Geschehnissen der Nacht des 8. März 1979 zu tun hat. Was sie jedoch noch  nicht weiß: Auch andere Bewohner von Painters Mill erhalten diese Drohbriefe - und der Rachegott hat bereits sein nächstes Opfer im Visier ...


Der 6. Band der Kate-Burkholder-Reihe! Der Plot wurde spannend und abwechslungsreich erarbeitet. Besonders gut hat mir gefallen, dass sich erst nach und nach herauskristallisierte, was den Täter bewegt hat, ausgerechnet jetzt seinen Rachefeldzug zu starten und warum er augenscheinlich unbescholtene Bürger trifft. Die Figuren wurden wieder facettenreich und authentisch erarbeitet, wobei mir hier besonders die Figur des John Tomasetti sehr nahe gegangen ist, denn auch dieser hat in diesem Band wieder extrem mit den Verlusten seiner Vergangenheit zu kämpfen und droht dabei Kate zu verlieren. Den Schreibstil empfand ich als angenehm zu lesen, hätte mir jedoch an einigen Stellen etwas mehr Nervenkitzel gewünscht, wobei ich sagen muss, die schlussendliche Auflösung fand ich super. Jetzt ist leider wieder die Zeit des Wartens angebrochen, ich hoffe, der nächste Band kommt ganz bald heraus.

Bewertung: 

Von Linda Castillo bereits gelesen und rezensiert:



Die Autorin:
Linda Castillo wurde in Dayton/Ohio geboren und arbeitete lange Jahre als Finanzmanagerin, bevor sie sich der Schriftstellerei zuwandte. Ihre Thriller, die in einer Amisch-Gemeinde in Ohio spielen, sind ein internationaler Erfolg, die ersten drei Bände "Die Zahlen der Toten", "Blutige Stille" und "Wenn die Nacht verstummt" standen wochenlang auf der Spiegel-Bestsellerliste. Die Autorin lebt mit ihrem Mann in Texas. (übernommen von Fischer Verlage)

Zur Homepage der Autorin kommt ihr hier.

 
Wie ich zu dem Buch kam:
Dieses Buch habe ich mir von meinem Geburtstagsgutschein von Sabine gekauft - nochmals vielen lieben Dank dafür.

Kommentare:

Sabine Büchersüchtig hat gesagt…

Hallo,

freue ich mich schon auf den aktuellen Kate Burkholder-Band, aber zuerst sollte ich meinen SuB ein wenig schrumpfen.

Liebe Grüße von
Sabine

Kerry hat gesagt…

@Sabine,

ich bin sehr auf deine Meinung gespannt. Ich finde ja, sie ist in den letzten Bänden etwas zahmer mit ihren Figuren umgegangen.

Und deinen SuB hast du doch gut im Griff, das zählt also nicht als Argument ^^

Kerry