Dienstag, 7. Juli 2015

[Rezension] Rose Snow - Acht Sinne: Band 1 der Gefühle



Vorab ein paar Eckdaten:
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 479 KB
Seitenzahl: 218 Seiten

Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN:
B010YSEGHK

Lust auf eine Leseprobe?

Klappentext gem. Amazon:

Tauche ein in die Welt der 8 Sinne:
Wut. Ekel. Trauer. Wachsamkeit. Freude. Erstaunen. Vertrauen. Angst.
Welches Gefühl ist Deines? 


Rezension:
Der Tod ist erst der Anfang - zumindest erscheint es so, als die junge Frau an einem merkwürdigen Ort erwacht. Sie weiß, dass sie gestorben ist, doch warum?, wieso?, weshalb? ist ihr unbekannt. Auch weiß sie nicht mit Sicherheit, an was für einem Ort sie sich befindet, doch sie weiß, dass sie eine Wachsamkeitsträgerin ist und die Prüfung des Triangels im Sternensaal nach dem Erwachen meistern muss. Doch wo ist dieser Sternensaal und was ist die Prüfung des Triangels?

Es dauert nicht lange, und sie begegnet einem anderen Neuerweckten. Es ist ein junger Mann, der die Farbe des Ekels trägt und sich, nicht gerade höflich, als Ben vorstellt. Sie selbst heißt Lee, dass weiß sie, doch der Rest ist ihr nicht ganz klar - nur dass sie unbedingt zum Sternensaal muss. Tatsächlich gelingt es ihr zusammen mit Ben diesen ominösen Saal ausfindig zu machen und sie sind sogar die ersten. Erwartet werden sie dort von Casimir, einem Templer, der die Prüfung des Triangels leiten wird. Dass dieser von seiner Aufgabe alles andere als begeistert ist, daraus macht der alte Mann keinen Hehl. Nachdem "endlich" zwei der Neuerweckten den Sternensaal gefunden haben, beordert er die übrigen herbei. Im Ganzen sind sie acht, acht Auserwählte, für jedes elementare Gefühl einer:

Lee selbst ist aus dem Land der gelben Wachsamkeit
Benn aus dem Land des schwarzen Ekels
Jesper aus dem Land der roten Wut
Thaya aus dem Land der blauen Trauer
Caprice aus dem Land des weißen Vertrauens
Edomir aus dem Land der violetten Angst
Jaron aus dem Land der orangen Freude und
Simeon aus dem Land des grünen Erstaunens

Ihre Aufgabe ist es, die Prüfung des Triangels zu meistern, doch nicht gemeinsam, sondern als Konkurrenten. Schlussendlich geht Jesper als Sieger aus der Prüfung hervor, sehr zum Verdruss von Ben, denn die beiden können sich auf den ersten Blick nicht sonderlich gut leiden. Doch damit nicht genug. Durch ein "ungünstiges Ereignis" fallen sowohl Lee, als auch Ben bei Casimir in Ungnade, sodass dieser sie zur Strafe magisch aneinander bindet. Nun müssen sie, ob sie wollen oder nicht, die Gesellschaft des anderen ertragen, denn ein unsichtbares "Gummiband" erlaubt es ihnen nur, einige Schritte voneinander entfernt zu stehen. Dies jedoch ist erst der Anfang - denn beide müssen, ob sie wollen oder nicht, eine gefährliche Reise antreten, um ein Versprechen einzulösen ...


Gelungener Trilogie-Auftakt! Den Plot wurde abwechslungsreich und kurzweilig erarbeitet. Ich muss allerdings gestehen, ich hatte anfänglich ein paar Schwierigkeiten, mich in die Gefühlswelt einzulesen, denn anstelle eines Himmels oder einer Hölle nach dem irdischen Leben, wartet eine Welt voller Gefühle (sowohl positiver wie auch negativer) auf die Neuerweckten. Die Figuren wurden authentisch erarbeitet, wobei ich mein Herz, ich gestehe es, an Jesper verloren habe. Ich denke, von dem Mann aus dem Land der roten Wut, der zeitgleich als Beschützer agiert, darf ich noch so einiges erwarten und da freue ich mich schon sehr drauf. Den Schreibstil empfand ich als sehr angenehm zu lesen. Regelrecht begeistert war ich von den Dialogen der Figuren Lee und Ben, wenn sie miteinander bzw. eher gegeneinander agieren. Herrlich, ich würde ja glatt behaupten, die beiden sind sich nicht "grün", was ja auch stimmt, da ihre Farben sind gelb (Lee) und schwarz (Ben). Aber Achtung: Dieser erste Band wartet mit einem bösen Cliffhanger am Ende auf, der in mir den Wunsch geweckt hat, am liebsten sofort zum nächsten Band zu greifen und weiter zu lesen, doch dieser wird erst in diesem Sommer erscheinen, also ist nunmehr meinerseits Geduld gefragt.

Bewertung

Von Rose Snow bereits gelesen und rezensiert:
 
Die Autorinnen über sich:
Hinter dem Pseudonym Rose Snow stecken wir, Carmen und Ulli. Zusammen sind wir 68 Jahre alt, haben 2 Männer, 6 Kinder und einen Hund. Wir können ewig reden, lieben Pizza und Schokolade und lachen unheimlich gerne, vor allem über uns selbst.
Seit erschreckenden 20 Jahren sind wir befreundet. Wir kennen uns aus unserer Schulzeit und schreiben trotz der Distanz Wien – Hamburg miteinander. Bedeutet: Unzählige Stunden via Skype, schallendes Gelächter, das die Nachbarn auf den Plan ruft und das Teilen tiefster Geheimnisse, auch wenn sie noch so peinlich sind. (übernommen von Autoren-HP)

Zur Homepage der Autorinnen kommt ihr hier.


Wie ich zu dem Buch kam:
An dieser Stelle möchte ich mich gerne bei



für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares bedanken.

Keine Kommentare: