Mittwoch, 19. August 2015

[Rezension] Eva Völler - Zeugenkussprogramm - Bonus-Story



Leseprobe




Eckdaten:
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1395 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 81 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Entertainment) (14. Juli 2015)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B011IZEUUG

Inhalt gem. Amazon:
Pascal ist Personenschützer beim LKA, und es gehört zu seinen festen Grundsätzen, dass Gefühle im Job nichts verloren haben. Doch als er den Auftrag erhält, die 17 jährige Emily und ihre Familie zu überwachen, ist es um ihn geschehen. Schnell überschlagen sich nicht nur die Ereignisse, sondern auch die Gefühle.
In dieser Bonusstory erfährst Du den Beginn der spannenden Liebesgeschichte aus Pascals Sicht - eine völlig neue Perspektive für alle Fans von "Kiss & Crime"!

Zum Buch:
Die Geschichte "Zeugenkussprogramm" ist erzählt. Nun gibt es einen Bonus dazu.
Während der Roman aus der Sicht von Emily erzählt wird, erfährt der Leser nun die Anfangsgeschehnisse aus der Sicht von Pascal.
Das Kennenlernen mit Emily wurde nun mit Pascals eigenen Worten wiedergegeben. Man erlebt als Leser die Gedanken mit, die ihn bewegen, sei es, was seine Arbeit betrifft, oder auch seine Gefühle, die er Emiliy entgegenbringt.
Da ich davon ausgehe, dass man den Bonus erst liest, wenn man den Roman gelesen hat, muss man sich im Klaren sein, den Anfang des Romans noch einmal zu erleben. 
Auf die Art und Weise erfährt der Leser zumindest eine detaillierte Beschreibung über das Aussehen von Emily, denn noch besser kann man sie nicht wiedergeben, als aus den Augen eines Mannes, dem gefällt, was er sieht.
Das Bemerken seiner Fehler bei der Überwachung sind genauso amüsant zu lesen wie seine Begegnungen mit Emily.
Die Bonus-Story hat den gleichen Beginn, endet jedoch bei der Begegnung im Krankenhaus.
Gerne hätte ich mehr gelesen, denn dort wurde es gerade spannend.

Warum man jedoch in die Datei auch noch eine Leseprobe von "Zeugenkussprogramm" eingebracht hat, entschließt sich mir nicht ganz. Ich denke, dass den Bonus nur jemand liest, der auch das Buch kennt. Macht von daher für mich keinen Sinn mehr.

Die Bonus-Story ist eine schöne Idee, mal die andere Seite, in dem Fall Pascal, zu erleben. Eine netter kleiner Zusatz, den man sich nicht entgehen lassen sollte.

Bewertung:


Zur Autorin:
(Text übernommen von One)
Eva Völler hat sich schon als Kind gern Geschichten ausgedacht. Trotzdem verdiente sie zunächst als Richterin und Rechtsanwältin ihre Brötchen, bevor sie die Juristerei endgültig an den Nagel hängte. "Vom Bücherschreiben kriegt man einfach bessere Laune als von Rechtsstreitigkeiten. Und man kann jedes Mal selbst bestimmen, wie es am Ende ausgeht." 
Die Autorin lebt mit ihren Kindern am Rande der Rhön in Hessen.

Von Eva Völler wurden gelesen und rezensiert:




Danke, dass ihr vorbei geschaut habt

1 Kommentar:

Fräulein Eule hat gesagt…

Huhu, ich habe Zeugenkussprogramm auch gelesen und es hat mir super gefallen. Die Sicht von Pascal habe ich auch gelesen, fand es nur sehr kurz, aber es sollte ja nur ein Bonus sein und ich gebe dir da recht man hätte es echt in das Buch miteinbinden können. LG