Dienstag, 22. September 2015

[Lesung] David Lagercrantz liest aus "Verschwörung"

Lange musste die Millennium-Fangemeinde auf die Fortsetzung der Buchreihe warten, denn wie bekannt, verstarb der Autor der ersten drei Bände kurz vor deren Veröffentlichung. Jetzt machte sich ein Mann daran, die Geschichte von Millenium sowie von Lisbeth Salander und Mikael Blomkvist weiterzuerzählen:: David Lagercrantz.

http://www.amazon.de/Verschw%C3%B6rung-Millennium-Roman-David-Lagercrantz/dp/3453269624/ref=cm_cr_pr_product_top?ie=UTF8


Kerry hat sich natürlich mit Feuereifer auf den 4. Band der Millennium-Reihe gestürzt und die Freude war sogar noch viel größer, als erspäht wurde, dass der Autor zu einer Lesung nach Berlin reisen wird. Natürlich ein absoluter Pflichttermin, keine Frage. 

Am dieser Stelle nochmal ein riesengroßes Dankeschön an den Verlag, der uns auf seine Gästeliste gesetzt hat und danke auch dir nef, die du das so toll organisiert hast. 

Natürlich waren wir wieder pünktlich vor Ort und der Tatort war auch kein unbekannter. Es handeltes sich um das Berliner Kriminal Theater, in dem wir bereits öfter zu Gast waren und das wir immer wieder gern besuchen. 

Nach anfänglichen sitztechnischen Schwierigkeiten hatten wir doch pünktlich zu Beginn der Lesung unsere Plätze eingenommen und es konnte losgehen.

Durch den Abend führte Peter Twiehaus, der dem Publikum kurz David Lagercrantz vorstellte und von der Welttournee berichtet, die der Autor seit drei Wochen absolvierte. Ebenso klärten uns die beiden auf, wie es dazu kam, dass David Lagercrantz einen vierten Band zur bisherigen Millennium-Trilogie schrieb.

Moderator Peter Twiehaus, David Lagercrantz, David Nathan

Anschließend begann der lesende Part, doch nicht irgendeiner, nein der Autor las persönlich den Prolog und das 1. Kapitel des Buches vor - mangels deutscher Sprachkenntnisse natürlich auf schwedisch. David Nathan hat anschließend, für alle, die die schwedische Version nicht verstanden haben, diese Passage nochmals im Deutschen vorgetragen.

Wer die Buchreihe kennt, weiß, dass es in diesen Büchern immer Persönlichkeiten gibt, die abseits des alltäglichen sind - in diesem Band ist es ein 8-jähriger Autist, der Zeuge eines Verbrechens wurde. David Lagercrantz berichtet dem Publikum, wie er auf die Idee zu dieser Figur gekommen ist, denn ehrlich, es war gar nicht seine Idee, der Autor selbst lernte einen solch jungen Autisten kennen und war fasziniert von ihm und nahm sich dieses Kind zum Vorbild für diese Figur. Generell haben alle Figuren, die in diesem Band neu auftauchen, reale Vorbilder, denn wie der Autor so schön berichtet - ihm fehle einfach die nötige Fantasie, solche zu erfinden.

David Lagercrantz steht Rede und Antwort


In einem weiteren Lesepart wurde das Publikum (vor allem denjenigen, die die Buchreihe noch nicht gelesen haben), mit dem Protagonisten Mikael Blomkvist bekannt gemacht und dem geht es zu diesem Zeitpunkt in dieser Geschichte gar nicht so gut.

Anschließend berichtete David Lagercrantz weiter, wie er auf die Idee kam, die NSA in diesem Band keine unwichtige Rolle spielen zu lassen, denn mittlerweile wissen wir ja, was die NSA in Sachen Hacken von privaten Daten so drauf hat - und ehrlich, wenn dieser Organistation jemand gewachsen ist, dann ist es Lisbeth Salander.

An dieser Stelle wurde es wieder Zeit für einen weiteren Lesepart - der sich, natürlich, ums Hacken drehte. Der Autor selbst gab anschließend zu, dass er zu dieser Thematik recherchieren musste, denn er selbst sei wohl froh, wenn er eine E-Mail schreiben könne und er wisse immerhin, was ein Scan ist.

Abschließend gab es noch einen letzten Leseteil, in dem das Publikum mit dem kleinen 8-jährigen Autisten August bekannt gemacht wurde und ehrlich, wessen Herz würde nicht für diesen kleinen Jungen schlagen? Wer das Buch gelesen hat, weiß, was Kerry meint. 

Nach der Lesung ist vor der Signatur - wie es so schön heißt. Natürlich hat es sich Kerry nicht nehmen lassen, ihr Exemplar von "Verschwörung" veredeln zu lassen.

Kerrys Exemplar von "Verschwörung" wird "veredelt"
 
Und natürlich musste noch ein Autorenportrait her.


David Lagercrantz


An dieser Stelle möchten wir uns nochmals bei Frau Wank vom Verlag Heyne für die Einladung und bei Peter Twiehaus, David Lagercrantz und David Nathan für diesen wunderbaren Abend bedanken.

Kerry und Kleeblatt

1 Kommentar:

Numinala hat gesagt…

klasse - da wäre ich auch gern dabei
gewesen - hachz - toll!
lg von der numi