Mittwoch, 23. September 2015

Rezensionsdiebstahl



Heute wende ich mich in einer persönlichen Sache an euch, unsere Leser. 

Gestern Abend wurde meine Blogpartnerin Kleeblatt darüber in Kenntnis gesetzt, dass eine meiner Rezensionen 1 zu 1 auf einem anderen Blog veröffentlicht wurde. Ich bekam davon (vorerst) nichts mit, doch heute Morgen, beim kurzen Check meiner Mails, platzte dann die Bombe - und meine Laune war hinüber.

Warum ich? WARUM SCHON WIEDER ICH? Ja, schon wieder, denn vor etwa zwei Jahren geschah dies schon einmal. Der damalige Blog wurde kommentarlos gelöscht, doch wie jetzt vorgehen? Damals schrieb ich die Blogbetreiberin an - sie meldete sich jedoch nie, sondern löschte nur ihren Blog. 

Nun stehe ich da - was tun? Ich habe mich entschlossen, diesen Beitrag zu schreiben, denn mit besagter Bloggerin kann man nur über ein Kontaktformular in Verbindung treten, kein Impressum, nichts dergleichen ist hinterlegt und wie bekannt ist, muss ein jeder Blog ein Impressum haben.

Grundsätzlich gilt: Ein Impressum ist Pflicht. Weblogs – öffentlich oder privat geführt - richten sich mit ihren Beiträgen in der Regel an potentiell alle Internetnutzer. Je nachdem, ob die Inhalte eher persönlich oder redaktionell gestaltet sind, greift hier das Telemediengesetz (TDG) oder der Mediendienst-Staatsvertrag (MdStV). Da auch private Blogs dauerhaft und regelmäßig betrieben werden, gelten sie laut dem bloggenden Fachanwalt für Strafrecht Udo Vetter (lawblog) jedoch ebenso als "geschäftsmäßig" wie von vorne rein öffentlich ausgerichtete Formate. Nach dem MdStV müssen sie demnach Name, Anschrift und "unmittelbare (elektronische) Kontaktmöglichkeiten" in einem Impressum angeben. Ein Internet-Pseudonym genügt dabei nicht – Vor- und Nachname sind vollständig einzutragen. Zu der kompletten Anschrift gehören Straße und Hausnummer, Postleitzahl, Ort sowie gegebenenfalls auch das Land. (übernommen von rp-online.de

Doch zurück zum Rezensionsdiebstahl. Ja, ich lese meine Bücher (damit bin ich bestimmt keine Ausnahme) und nach Beendigung der Lektüre ist für mich das Buch nicht "vorbei", nein, anschließend beschäftigte ich mich weiter mit diesem Werk, mache mir Gedanken darüber, überlege hin und her, welchen Aspekt ich gerne hervorheben möchte, welchen kann ich, um nicht zu spoilern, unerwähnt lassen und dennoch eine schlüssige Rezension erhalten? (wie es wohl alle Buch-Rezensenten machen). Fakt ist, nach der Beendigung der Lektüre befasse ich mich im Nachhinein noch ca. 1 - 2 Stunden mit diesem einen Buch, einfach, um anderen Lesern die Möglichkeit zu geben, zu erfahren, wie ich dieses Buch empfand, was mir besonders gefallen hat, was eher nicht. Punktum, ich gebe meine eigene Meinung wieder. Dieser von mir veröffentlichte Text, auch Rezension genannt, ist demnach vom ersten bis zum letzten Wort mein geistiges Eigentum. Sicherlich stelle ich es anderen Menschen kostenfrei zur Verfügung (über Plattformen, auf denen ich ebenfalls diese Rezensionen veröffentliche), dennoch ist und bleibt es mein Text!

Ein Blogger ist Verfasser und automatisch auch Urheber seiner eigenen Texte. Dieses Urheberrecht liegt bei ihm allein, lediglich dessen Verwaltung kann er Dritten zuweisen. (übernommen von rp-online.de)

Demnach handelt es sich eindeutig um einen Diebstahl, den besagte Bloggerin begangen hat. Das Diebstahl strafbar ist, steht wohl außer Frage. Besagte Bloggerin sagt von sich selbst "Ich bin 14 Jahre und liebe Bücher über alles." Nun gut, mal abgesehen davon, dass man mit 14 Jahren bereits wissen sollte, was Recht und Unrecht ist, ist dieses Alter der Knackpunkt, denn: in Deutschland ist man mit 14 Jahren strafmündig (vgl. Wikipedia)!

Fakt ist, ich habe mir von der entsprechenden Rezension, die sie sogar 2fach auf ihrem Blog veröffentlicht hat, Bildschirmausdrucke gemacht (als Beweismittel) und überlege derzeit, rechtliche Schritte gegen sie einzuleiten, denn: ich bin nicht die einzige, die bestohlen wurde! Wie es aussieht, findet besagte Bloggerin es positiv, einen eigenen Buchblog zu betreiben, nur die Inhalte stammen (zumindest in der letzten Zeit, ich habe hier vor Frustration die Prüfung abgebrochen) nicht von ihr. 

Im Übrigen lässt sich sehr gut nachvollziehen, woher besagte Bloggerin die Rezensionen übernommen hat - und zwar entweder direkt vom Blog oder von Lovelybooks, denn: Ich hatte in diese Rezension einen externen Link eingebaut und diese Verlinkung wird außerhalb des Blogs nur von Lovelybooks übernommen, wenn ich meine Rezensionen veröffentliche. Alle anderen Plattformen, auf denen ich meine Rezensionen veröffentliche, übernehmen solche externen Links nicht.

Damit ihr wisst, worum es geht: meine Rezension zu 


1 zu 1 geklaute Rezension *klick* und sogar als Hörbuch-Rezension übernommen *klick*, wobei ich für dieses Buch niemals eine Hörbuch-Rezension geschrieben habe.

Wie gesagt, ich bin nicht alleine mit meinem Schicksal. Ich habe mir erlaubt, von einigen Rezensionen, hier mal die Originale zu verlinken - die entsprechenden Blogger werde ich ebenfalls kontaktieren.

Neben meiner Rezension im September von besagter Bloggerin veröffentlicht
Original-Hörbuch-Rezension zu Die Bestimmung   
Original-Hörbuch-Rezension zu Layers  
Original-Rezension zu Spiele zu dritt
Original-Rezension zu On the Island

Im August von besagter Bloggerin veröffentlicht - hier die Originale
Original-Rezension zu Careless - Ewig verbunden
Original-Rezension zu Together Forever - Verletzte Gefühle
Original-Rezension zu After Forever
Original-Rezension zu Schau mir in die Augen, Audrey
Original-Rezension zu Zeit im Wind
Original-Rezension zu Die Jolley-Rogers im Bann der Geisterpiraten
Original-Rezension zu Gefährliche Liebe
an dieser Stelle vor Frustration das Handtuch geworfen

Ist euch auch schon mal so etwas passiert? Was sagt ihr zu so viel Dreistigkeit?

Und eine Frage bleibt bei mir zurück: Was verspricht sich diese Bloggerin davon, fremde Rezensionen als ihre eigenen auszugeben?

Kerry

Kommentare:

Buchgefieder hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Sonja lovinbooks hat gesagt…

Oh Gott wie fies ist das denn? Momentan ist es aber wieder besonders schlimm mit dem Reziklau oder?!

Schade, daß manche Menschen echt so dreist sind. :(

Ich drück dich!

Liebste Grüsse
Sonja ❤

Kerry hat gesagt…

@Sonja - ich weiß nicht, ob es derzeit wieder besonders schlimm ist, man traut sich ja kaum noch, mal testweise seine Rezensionen zu googlen. Auf jeden Fall ist es frustrierend - aber solche Leute fliegen immer auf, manchmal später als früher, aber irgendwann sind sie alle fällig

Liebe Grüße
Kerry

Buchgefieder hat gesagt…

Hallo liebe Kerry,

ein zweiter Versuch. Ich habe jetzt am Computer geschaut und diese Bloggerin ist echt dreist. Sie hat auch die größten Teile meiner Rezension des Hörbuches "Die letzten Tage von Rabbit Hayes" einfach als ihre ausgegeben. Ich bin stinksauer.

Danke für deinen Hinweis, sonst hätte ich das nie entdeckt. Meine Rezi ging im April online, ihre im Juli.

Ganz liebe Grüße
Karin

Kerry hat gesagt…

@Karin:
Ich würde ja sagen: Bitte, gern geschehen, wenn das Thema nicht ein solches wäre :-( Bis zum Juli bin gar nicht gekommen, ich hab ja noch vor Frust im August das Handtuch geworfen.

Kerry

Buchgefieder hat gesagt…

Sie hat zwar kein Impressum und keine Mailadd hinterlegt, aber sie ist aktiv bei LB. Dort hat sie soeben eine Nachricht von mir erhalten. Bin gespannt, ob da eine Reaktion kommt.

Ganz liebe Grüße
Karin

Kerry hat gesagt…

@Karin
Ich habe ihr den Link zu diesem Beitrag mit ihrem Kontaktkommentar mit einem "netten" Kommentar meinerseits geschickt - und ich habe alle, die ich aufgeführt habe und informieren konnte, darüber informiert. Aber wie gesagt, meine Aufstellung ist ja nicht vollständig. Sollte man da von "Glück" sprechen, dass es den Blog erst ein halbes Jahr gibt?

Kerry

Denise hat gesagt…

Ich verstehe solche Leute einfach nicht...
Gut das du es entdeckt hast und nun auch darüber berichtest!
Mir selbst ist es noch nicht passiert bzw. wenn es passiert ist, habe ich es noch nicht bemerkt... bei dem Blog in diesem Fall ist von mir zum Glück nichts zu finden.
LG Denise

Ascari hat gesagt…

Hey :)

Ich gehöre auch zu den Betroffenen ... Meine Rezi ist die von "Layers", deren Inhalt sie zu etwa 75 Prozent übernommen hat. Ich fand's auch spannend, dass da bei mir "Hörbuch Rezension" steht, da ich den Roman als Print rezensiert hatte. Ob sie es jetzt aus meinem Blog oder aus Lovelybooks kopiert hat, kann ich nicht mal sagen, da ich in diesem Fall die Rezi tatsächlich auf Blog UND LB veröffentlicht habe ...

Nichtsdestotrotz ist es eine Urheberrechtsverletzung, dies ungefragt und ohne Erlaubnis des Verfassers zu tun. Es ist so erbärmlich, dass manche Leute im Netz wirklich absolut kein Gefühl mehr dafür haben, was Recht ist und was nicht.

Liebe Grüße
Ascari

Tobi hat gesagt…

Echt verrückt, auf was für Ideen manche Leute kommen. Aber die Gute ist erst 14. Ein Lovelybooks Account ist zumindest verlinkt. Darüber könntest du sie mal kontaktieren. Zudem kannst du den Blog bei Google melden und auf die Originale verweisen. nachdem dein Blog ja auch bei Blogspot ist, dürfte sich das ja gut prüfen lassen.

Viele Grüße
Tobi

Ascari hat gesagt…

Ich wage es außerdem, diese Angaben zu bezweifeln, dass sie wirklich 14 Jahre alt ist ... Auf dem Foto bei Lovelybooks sieht sie jedenfalls älter aus (wenn das dort überhaupt ein Foto von ihr ist).

Liebe Grüße
Ascari

Kerry hat gesagt…

@Ascari:
Ich hatte dich ja informiert, als ich gesehen habe, dass es dich auch getroffen hat - einfach, dass du Bescheid weißt.

Ich habe die Bloggerin über ihr Kontaktformular angeschrieben - und warte, wie alle anderen, auf eine Reaktion von ihr. Allerdings weiß ich, dass sie auch schon über Lovelybooks angeschrieben wurde.

Kerry

Alina hat gesagt…

Boa was??? Sowas gibts??? Echt krass!!

Aber ganz ehrlich, ich verstehe nicht wozu man das macht????

Aber finde ich toll das du ein Beitrag dazu geschrieben hast, mir wäre sicher auch der Arsch geplazt -.-

Dann hoffe ich mal das ihr Profil gelöscht wird!! Plöde Kuh! ;)

Liebe Grüße
Alina

Steffi Litis' fabelhafte Welt der Bücher hat gesagt…

Hallo liebe Kerry,

also, ich bin gerade echt sprachlos und total geschockt. Ich bin immer so gutgläubig und hätte nie gedacht, dass jemand so etwas tun würde! Aber den Beweis haben wir ja schwarz auf weiß. Das ist echt unglaublich!
Es tut mir total Leid, dass es dich wieder einmal erwischt und auch die anderen, deren Rezensionen sie gestohlen hat, haben mein Mitgefühl. Ich würde ausrasten, wenn ich meine Rezis irgendwo anders finden würde. Da hat man so viel Zeit und Mühe reingesteckt und irgendjemand Dahergelaufenes meint kein Bock auf's Rezensieren zu haben und einfach mal alles zu klauen. Dreist!
Von mir hat sie glücklicherweise nichts gestohlen, aber vermutlich habe ich Gott sei Dank nicht ihren Buchgeschmack. Trotzdem wird mir ganz Angst und Bange, wenn ich daran denke, dass so eine Dreistigkeit keine Seltenheit ist.

Wie googelst du denn danach und findest die geklauten Rezis? Und was kann man rechtlich nun genau dagegen tun? Gibt es da überhaupt eine Möglichkeit?

Fühl dich gedrückt!

GLG
Steffi

Sabine Büchersüchtig hat gesagt…

Hallo meine Liebe!

Ich kann mich meinen Vorrednerinnen nur anschließen und finde das Verhalten dieser Bloggerin (auch wenn sie erst 14 ist, ist das keine Entschuldigung für Rezensionsklau). Interessanterweise gibt es den Blog inzwischen gar nicht mehr, wahrscheinlich hat sie das schlechte Gewissen gepackt...

Mir ist so etwas bisher noch nie passiert (oder ich hab es nicht mitgekriegt). Allerdings sollte einem klar sein, dass Rezensionen das Herzstück eines Bücherblogs sind (zumindest für mich) und dass Rezensionen jede Menge Arbeit machen. Und wenn man sich diese Zeit nicht nehmen möchte, sollte man am besten das Ganze lassen.

Wie gehst du nun weiter vor? Lass dich auf keinen Fall entmutigen!

Alles Liebe von
Sabine

Micha hat gesagt…

Hallo Kerry,

danke für die Info! Das hat mir den Tag total versaut und ich hatte eigentlich weder Zeit noch Lust mich damit zu befassen :( Echt unfassbar wie dreist manche Leute sind. Tatsächlich google ich meine Rezis nur äußerst selten, mir wäre es also nicht aufgefallen. Also nochmal Danke. Ich konnte sie noch auf LB finden, ehe sie nun ihren Blog gelöscht hat.
Wirst du irgendwas tun falls sie sich nicht meldet? Ich habe ihr eine nicht gerade freundliche Warnung geschrieben und werde es darauf beruhen lassen :-/

Lg
Micha

Numinala hat gesagt…

das gibt es echt nicht. anscheinend hat sie nun ihren blog gelöscht - die links funktionieren auf jeden fall nicht mehr.
versteh sofort absolut nicht. was nutzen einem fremde federn? unmöglich sowas!!!
lg von der numi

Kerry hat gesagt…

@all

Zwischenzeitlich wurde der Blog, wie einige bereits mitbekommen haben, gelöscht. Ich persönlich habe sie nochmals auf Lovelybooks angeschrieben und ihr aus meiner Sicht die Sache erklärt. Ich denke, sie hat erst jetzt wirklich verstanden, was es für Konsequenzen haben kann, so etwas zu tun. Sicherlich wusste sie, dass diese Vorgehensweise nicht richtig ist, jetzt ist sie sich bestimmt der Konsequenzen klar.

Ich bin gespannt, ob da noch was kommt - hätte sie in keiner Weise reagiert, hätte ich mich zumindest bei der Polizei bzw. einem Anwalt beraten lassen und dann entsprechende Schritte eingeleitet. Gewollt hätte ich das nicht - denn sie ist erst 14. Mich hätte es Geld, Nerven und viel Zeit gekostet - für sie hätte es in einer Katastrophe enden können. Ich denke, sie hat eingesehen, dass sie einen riesen Fehler begangen hat und ich denke, sie wird jetzt vor allem eines haben: Angst.

Allerdings finde ich, sie hat es sich "zu leicht" gemacht, indem sie nur ihren Blog gelöscht hat (einen Schritt, den ich als richtig empfinde). Ich habe ihr geschrieben, dass ich (und ich denke, die anderen auch) zumindest eine Entschuldigung erwartet hätten. Jedoch habe ich ihr freigestellt, dass sollte sie sich entschließen, sich zu entschuldigen, ich bereit bin, diese hier als abschließenden Part zu diesem Thema zu veröffentlichen und die Rechteinhaber der von mir hier aufgeführten Rezensionen dahingehend abschließend zu informieren.

Ob da jetzt noch was kommt, weiß ich nicht, jedoch weiß ich, dass ich zukünftig doch wieder vermehrt ein Auge auf meine Rezensionen haben werde.

Kerry

Jenni Buchgefühl hat gesagt…

Hallo erstmal,
ich bin wie alle hier wohl total sprachlos, als ich den Posttitel gelesen habe, dachte ich noch so, dass es ein paar Sätze sind die von dir kopiert wurden aber 1 zu 1, da fällt mir dann auch nix mehr zu ein.

Hab mir vorher nie Gedanken über so etwas gemacht, wäre auch im Leben nicht drauf gekommen, dass das nicht mal ein Einzelfall ist. Nur gut das es sich alles "geklärt" hat möchte mir nicht vorstellen wie sich so ein Diebstahl anfühlen muss für alle betroffenen Blogger.

Danke erstmal für den Post, damit hast du nicht nur deinem Ärger Luft gemacht, sondern uns andere "arglose" Blogger darauf aufmerksam gemacht.

Drücke die Daumen, dass es so schnell nicht noch einmal passiert und zu der Frage warum wieder Du, kann ich nur sagen, das auch so eine Art von Klau eigentlich nur Neid und damit eine Form von Anerkennung ist. Ich weiß wenig hilfreich aber anders kann ich mir das nicht erklären.

Liebe Grüße,
Jenni