Samstag, 10. Oktober 2015

[Lesung] und [Gewinnspiel] Micaela Jary liest aus "Wie ein fernes Lied"

Endlich Freitag! Das Wochenende steht vor der Tür, die Einkäufe wurden bereits erledigt, da bleibt dem Katzenpersonal doch nur noch eines, was es zu tun gibt.
Der Besuch einer Lesung. Natürlich ist es nicht irgendeine Lesung, denn Micaela Jary hat sich angesagt und sie brachte, passend zum neuen Buch "Wie ein fernes Lied", Musik mit in Form von Uli Hoffmeier und seinem Premier Swingtett.



Die Veranstaltung fand in der Starick Buchhandlung statt, was für uns hieß, einmal durch die Stadt. Baustellen und gesperrte Straßen machten es uns nicht leicht, dort hinzukommen, so dass wir, entgegen unserer Gewohnheit, mit zu den letzten Gästen zählten, was zur Folge hatte, dass wir die Plätze nehmen mussten, die übrig blieben. Zum Fotografieren ausgesprochen ungünstige Plätze, aber nun ja, wir konnten sitzen.

Ein mit ca. 90 Personen gut bestückter Raum

Gleich zu Beginn der Veranstaltung zeigte uns das Premier Swingtett, was es für wunderschöne Musik spielen kann. Auch heute noch ist es möglich, dass der Swing die Leute bezaubert.

Uli Hoffmeier mit seinem Premier Swingtett

Tja, und dann ging es auch schon los mit der Lesung. 
Micaela Jary las das erste Kapitel, indem die Zuhörer die Protagonistin Marga kennenlernen durften. Sie muss sich gerade von ihrer Liebe, Michael Friedländer, trennen, der mit einem Tanzorchester zu Auftritten in die Schweiz unterwegs ist. Es ist das Jahr 1939, Michael ist Halbjude, und es ist voraussehbar, dass Michael nicht zurück nach Deutschland kommen wird.

Micaela Jary 

Ein weiteres Kapitel folgte, indem wir hörten, wie Marga das erste Mal auf den Orchesterchef Harry Alsen traf. Sie bewarb sich auf eine Stelle als Sängerin, wurde aber sang- und klanglos nach Hause geschickt.

Micaela Jary las uns auch aus dem Kapitel vor, in dem sie ihn 1941 in Berlin wiedertraf. Marga hatte gehört, dass ihr Michael Friedländer seinen Namen in Jules Delaborde geändert hatte und zufällig las sie in einem Programmheft, dass genau dieser Musiker im Delphi-Palast in Berlin spielte. Sie mit ihm in einem Raum, sie musste ihn finden. Es kam aber nicht dazu, sondern nur zu einer unrühmlichen Szene, aus der sie Harry Alsen befreite. Und er bot ihr einen Job als Sängerin an.

In ihrem letzten vorgelesenen Kapitel führte uns die Autorin ins Jahr 1999. Wir lernten die junge Pianistin Andrea Cramer kennen, die sich neben ihrem Musikstudium in Paris durch Klavierspielen ein wenig Geld verdiente. Sie bemerkte einen älteren Mann, der nur wegen ihr da zu sein schien und ihr zuhörte. Bevor sie sich jedoch entscheiden konnte, ihn anzusprechen, war er verschwunden.

Ein letztes Kapitel bekamen wir zu hören, das Micaela Jarys Mann Bernd Gabriel las. Wir hörten das Kapitel, in dem sich Frank Renner und Andrea Cramer kennenlernten und auch der alte Mann wieder eine Rolle spielte.

Bernd Gabriel

Das Zuhören der beiden war wie immer ein Genuss. Ausdrucksstark und mit betonter Stimme lasen sie ihre jeweiligen Abschnitte. Micaela Jary kommentierte zwischendurch einige Ereignisse, so dass die Lesung noch lebendiger wurde.

Zwischen den einzelnen Kapiteln wurden sie von dem Swingtett abgelöst.

Uli Hoffmeier uns sein Premier Swingtett

Nach der erfolgten Lesung präsentierte sich uns eine glückliche Micaela Jary.

Micaela Jary

Natürlich gab es auch einen Büchertisch, war ja schließlich auch eine Buchhandlung, wo man ihre Bücher käuflich erwerben konnte.

Büchertisch

Was das Veredeln der Bücher angeht, so ging das dieses mal wirklich voll in die Hose. Kleeblatt, die das Buch gelesen und rezensiert (Rezension HIER) hat, hat das Buch zu Hause liegen lassen. Ganz große Klasse.

Auch wusste sie, dass sich die Autorin Tania Krätschmar unter den Zuhörern befindet und hatte mit ihr vorab ausgemacht, dass sie ihre Bücher signiert, aber nun ja, sie ist halt nicht mehr die Jüngste und hat auch diese Bücher zu Hause liegen lassen.

Tania Krätschmar

Alles in allem hatten wir einen sehr schönen Abend verleben dürfen. Die Bücher von Micaela Jary kann man immer nur weiterempfehlen und Kleeblatt ist der Meinung, dass dieses Buch ihr bisher bestes ist.

Unser Dank geht an die Autorin Micaela Jary, von der wir eine persönliche Einladung zu diesem Event erhalten hatte. 
Micaela, wir kommen immer wieder gern zu dir :-)

***************************

Wir haben nun die Möglichkeit, 2 dieser Bücher zu verlosen, die der Verlag Piper gesponsert hat.


Wenn ihr ein Buch gewinnen wollt, dann beantwortet bitte folgende Frage:

Warum wollt ihr dieses Buch gewinnen?

Um am Gewinnspiel teilzunehmen, beantwortet bitte im Kommentar die Frage und sendet mir zusätzlich eine Mail mit eurer vollständigen Adresse an folgende Mail-Adresse: kleeblatt58 (at) gmail.com (ohne Leerzeichen und Klammern und at als Zeichen) Solltet ihr ein Pseudonym haben, dann gebt es in der Mail bitte mit an, so dass ich euch zuordnen kann.


Hier noch das Kleingedruckte:
1.) Eine Teilnahme ist nur möglich, wenn ihr über 18 Jahre alt seid, ansonsten ist eine Einverständniserklärung der Eltern nötig.
2.) Die Adressen werden nur für das Gewinnspiel verwandt und im Anschluss gelöscht.
3.) Es wird nur innerhalb Deutschlands versendet oder ihr erklärt euch bereit, die Portokosten zu übernehmen. Jeder Teilnehmer aus dem Ausland erklärt sich durch die Teilnahme am Gewinnspiel mit dieser Passage einverstanden.
4.) Bei Verlust auf dem Postweg wird keine Haftung übernommen.
5.) Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
6.) Der Gewinner bestätigt mir bitte den Erhalt des Buches

Ihr dürft das Gewinnspiel gern teilen auf Facebook, Twitter, Google+ und natürlich auf euren Blogs. Neue Leser sind jederzeit willkommen.

Einsendeschluss ist Sonntag, der 18.10.2015 - 20:00 Uhr

Die Auslosung erfolgt noch am selben Tag über Random.org, ebenso die Bekanntgabe der glücklichen Gewinner, wenn nichts dazwischen kommt.

Wir bedanken uns recht herzlich beim Verlag Pipe, der das Gewinnspiel ermöglicht hat.

Kommentare:

Vera Höhne hat gesagt…

Hallo Ihr Lieben,

ein tolles Gewinnspiel, bei dem ich gerne mal mein Glück versuche.

Ich würde das Buch zum Einen gern gewinnen, weil es sich auf meine Wunschliste befindet, zum Anderen aber auch, weil ich mir eine ähnliche Geschichte wie diese auch gut an der Universität, an der ich arbeite, hätte vorstellen können. Die Universität war früher eine reine Musikhochschule und hat leider in der Zeit des Nationalsozialismus hinsichtlich der jüdischen Lehrenden und Studierenden und des jüdischen Leiters ihre eigene traurige Historie. Wenn man in so einem alten Gebäude arbeitet, fragt man sich natürlich auch immer, welche Geschichten, dieses Gebäude wohl seit seiner Entstehung schon so alles erlebt hat und hat einen eigenen Film vor Augen, der durch die Geschichte in diesem Buch natürlich beflügelt würde. Daher würde ich mich sehr über dieses Buch freuen.

Liebe Grüße von VERA

Mimi Sipek hat gesagt…

Hallo
Danke für diesen schönen Beitrag & das tolle Gewinnspiel.
Ich würde das Buch sehr gerne gewinnen, da es genau in mein "Beuteschema" passt. Ich liebe Geschichten die vergangenes & gegenwärtiges miteinander verbinden. Für mich hat das einen ganz besonderen Zauber.
Ein weiterer Grund warum ich dieses Buch unbedingt gewinnen möchte ist, das ich bisher leider noch kein Buch von Micaela Jary gelesen habe & dies aber unbedingt ganz schnell nachholen möchte......
Gvlg Mimi

Anonym hat gesagt…

Hallo,

das Buch klingt sehr spannend. Ich beschäftige mich grade verstärkt mit der Zeit des zweiten Weltkrieges, weil es irgendwie interressant ist und es ja auch ein Teil der deutschen Geschichte ist.

Von Micaela Jary hab ich bisher noch nichts gelesen. Also wird es Zeit das zu ändern.

Viele Grüße

Simone vom kunterbunten Kopfsalat