Freitag, 30. Oktober 2015

[Rezension] Nele Neuhaus - Böser Wolf (Band 6)



Vorab ein paar Eckdaten:
Seitenanzahl: 480
ISBN: 978-3548285894
Erscheinungstermin: 11. Oktober 2013 
Format: Taschenbuch
Verlag: Ullstein


Klappentext gem. Ullstein:
An einem heißen Tag im Juni wird die Leiche einer 16-Jährigen aus dem Main bei Eddersheim geborgen. Sie wurde misshandelt und ermordet, und niemand vermisst sie. Auch nach Wochen hat das K 11 keinen Hinweis auf ihre Identität. Die Spuren führen unter anderem zu einer Fernsehmoderatorin, die bei ihren Recherchen den falschen Leuten zu nahe gekommen ist. Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein graben tiefer und stoßen inmitten gepflegter Bürgerlichkeit auf einen Abgrund an Bösartigkeit und Brutalität. Und dann wird der Fall persönlich.


Rezension:
Nach einer kleinen alkoholreichen Feier findet eine Gruppe Jugendliche die Leiche einer jungen Frau. Erst gehen sie davon aus, dass es sich um ein Mädchen aus ihrer Gruppe handelt, doch die herbeigerufene Polizei und vor allem der Rechtsmediziner können in diesem Punkt Entwarnung geben, denn die aufgefundene Tote ist nicht erst seit wenigen Stunden tot, sondern schon etwas länger. Erstaunlicherweise wird kein Mädchen dieses Alters bzw. Aussehens im Umkreis vermisst. Bei der Obduktion kommt heraus, dass das Mädchen gefangen gehalten worden sein muss, denn ihre körperliche Verfassung bezeugt, dass sie lange kein Tageslicht gesehen hat und gefundene Stoffreste in ihrem Magen lassen darauf schließen, dass sie hungern musste.

Da Oliver von Bodenstein kurzfristig nicht erreichbar ist, übernimmt Pia Kirchhoff stellvertretend den Fall. Sie selbst war gerade auf einem Klassentreffen, als der Einsatzbefehl sie erreichte und hatte gehofft, dort alte Freundschaften wieder aufleben zu lassen und tatsächlich trifft sie sich kurz darauf mit einer alten Schulfreundin, die sie um Hilfe bittet. Bei einem Unfall in der Schule wurden bei der ärztlichen Untersuchung Anzeichen von Missbrauch bei ihrer Tochter festgestellt. Pia versucht ihrer Freundin beizustehen, so gut es geht, doch auch die Ermittlungen erfordern ihre ganze Aufmerksamkeit, denn auch nach Wochen und auch nach einer Öffentlichkeitsfahndung, kennt niemand das Opfer aus dem Main.

Derweil ermittelt die Journalistin Johanna Herzmann an einer überaus brisanten Story, die einigen (gutbürgerlichen) Leuten so gar nicht passen würde. Tatsächlich kommt sie in ihren Ermittlungen so weit, dass sie bestimmten Leuten gefährlich nahe kommt, sodass diese beschließen, sie vorerst aus dem Spiel zu nehmen. Sie wird brutal vergewaltigt und zum Sterben in ihrem Kofferraum liegen gelassen - doch Johanna ist zäh und überlebt schwerverletzt. Im Laufe der Ermittlungen stellt sich heraus, dass die Recherchen von Johanna direkt zum toten Mädchen im Main führen ...


6. Band der Bodenstein/Kirchhoff-Reihe! Der Plot wurde spannend und abwechslungsreich erarbeitet. Besonders faszinierend empfand ich die Tatsache, dass es den Ermittlern partout nicht möglich war herauszufinden, um wen es sich bei der Leiche im Fluss handelte und erst durch weitere Verbrechen auf die Spur der Täter kommen, eine Tatsache, die ich äußerst erschreckend finde, denn hätte es diese anderen Verbrechen nicht gegeben, wäre das Mädchen für immer ein unbekanntes Mordopfer gewesen. Die Figuren wurden realistisch und facettenreich erarbeitet, wobei ich hier gerade von der Figur der Pia Kirchhoff wieder mehr als begeistert war, denn obwohl sie durchaus auch ein eigenes Leben führt, sie nie den Blick darauf verliert, den Opfern Gerechtigkeit widerfahren zu lassen. Leider wurde mir auch in diesem Band Oliver von Bodenstein nicht wirklich sympathischer. Sollte er in einem weiteren Band den Serientod sterben, werde ich ihm wohl keine Träne nachweinen. Den Schreibstil kann ich nur als fesselnd beschreiben, sodass ich mich kaum von dem Buch lösen konnte.


Bewertung


Von Nele Neuhaus bereits gelesen und rezensiert: (Es ist erst alles sichtbar, wenn der Adblocker für diese Seite ausgestellt wird)


Die Autorin: 
Nele Neuhaus, geboren 1967 in Münster / Westfalen, lebt seit ihrer Kindheit im Taunus und schreibt bereits ebenso lange. Ihr 2010 erschienener Kriminalroman Schneewittchen muss sterben brachte ihr den großen Durchbruch, seitdem gehört sie zu den erfolgreichsten Krimiautorinnen Deutschlands. Außerdem schreibt die passionierte Reiterin Pferde-Jugendbücher und, unter ihrem Mädchennamen Nele Löwenberg, Unterhaltungsliteratur. Ihre Bücher erscheinen in über 20 Ländern. (übernommen von Ullstein)

Zur Homepage der Autorin kommt ihr hier

Wie ich zu dem Buch kam:
Das Buch habe ich mir gebraucht über den Internet gekauft.

Keine Kommentare: