Freitag, 16. Oktober 2015

[Rezension] Nele Neuhaus - Mordsfreunde (Band 2)



Vorab ein paar Eckdaten:
Seitenanzahl: 400
ISBN: 978-3548608860
Erscheinungstermin: 3. April  2009 
Format: Taschenbuch
Verlag: List


Klappentext gem. Ullstein:
Ein Tierpfleger des Opel-Zoos im Taunus macht eine grausige Entdeckung: im Elefantengehege liegt eine menschliche Hand. Die dazu gehörige Leiche finden Kommissar Oliver von Bodenstein und seine Kollegin Pia Kirchhoff von der Hofheimer Kripo in einer frisch gemähten Wiese gegenüber dem Zoogelände. Der Tote war ein Lehrer und vehementer Umweltschützer, der wegen seines Charismas von vielen Schülern glühend verehrt wurde - und von einigen Einwohnern der Stadt ebenso sehr gehasst. Doch liegt hier das Motiv für einen Mord?


Rezension:
Der Juni 2006 wartet nicht nur mit schönen Wetter auf, sondern auch mit einer neuen Leiche im Taunus-Gebiet. Diese wird auf dem Gelände des Opel-Zoos entdeckt bzw. einzelne Teile bereits vorher im Frischfutter der Elefanten. Nach dem Fund einer Hand im Elefantengehege findet die hinzugerufene Polizei schnell den Rest des Körpers auf einer Wiese des Opel-Zoos. Schnell stellt sich heraus, dass es sich bei dem Toten um Hans-Ullrich Pauly handelt, einen Lehrer und Umweltschützer, der in seinem Umfeld nicht unumstritten war.

Pauly war ein sehr charismatischer Mann, der die Jugend anzog und von seinen Ideen überzeugen konnte, wohingegen deren Eltern grundsätzlich gegen Pauly waren, da sie der Meinung sind, dass er die Jugend mit seinen Ideen aufstachelte. Pauly selbst ist geschieden und mit Ester neu liiert. Diese führt das vegetarische Bistro "Grünzeug". Oliver von Bodenstein und Pia Kirchhoff werden mit den Ermittlungen beauftragt und stoßen prompt in ein Nest aus Intrigen, Feindseligkeiten, Erpressung und Korruption.

Im Laufe der Ermittlungen stellt sich schnell heraus, dass sehr viele Menschen ein Motiv gehabt haben, um Pauly zu töten, doch wer war es schlussendlich? Doch auch abseits der Ermittlungen läuft es für die beiden Ermittler nicht unbedingt rund. Oliver von Bodenstein hat ein paar Probleme mit seiner Frau Cosima und Pia Kirchhoff ist einsam auf ihrem Pferdehof, doch manchmal nicht so einsam, wie sie es sein sollte, denn sie wird beobachtet ....


2. Band der Bodenstein/Kirchhoff-Reihe! Der Plot wurde spannend und abwechslungsreich erarbeitet. Besonders gut hat mir gefallen, dass im vorliegenden Band gleich mehrere Verdächtige und mehrere Motive zur Auswahl standen, sodass es gar nicht so einfach war, dem wahren Täter auf die Spur zu kommen. Die Figuren wurden realistisch erarbeitet, jedoch habe ich nach wie vor einige Probleme mit der Figur des Oliver von Bodenstein, dieser ist mir einfach zu glatt, zu perfekt, wohingegen Pia Kirchhoff hier einen deutlich tieferen Eindruck auf mich hinterlassen hat, denn in diesem Band wird offenbart, dass in ihrem Leben nicht immer alles so glatt läuft, wie es auf den ersten Blick erscheint. Den Schreibstil empfand ich als sehr spannend, sodass ich abschließend sagen kann, dass mir das Buch schöne Lesestunden bereitet hat und ich mich jetzt schon auf die Lektüre der Nachfolgebände freue.


Bewertung

Von Nele Neuhaus bereits gelesen und rezensiert: (Es ist erst alles sichtbar, wenn der Adblocker für diese Seite ausgestellt wird)



Die Autorin: 
Nele Neuhaus, geboren 1967 in Münster / Westfalen, lebt seit ihrer Kindheit im Taunus und schreibt bereits ebenso lange. Ihr 2010 erschienener Kriminalroman Schneewittchen muss sterben brachte ihr den großen Durchbruch, seitdem gehört sie zu den erfolgreichsten Krimiautorinnen Deutschlands. Außerdem schreibt die passionierte Reiterin Pferde-Jugendbücher und, unter ihrem Mädchennamen Nele Löwenberg, Unterhaltungsliteratur. Ihre Bücher erscheinen in über 20 Ländern. (übernommen von Ullstein)

Zur Homepage der Autorin kommt ihr hier

Wie ich zu dem Buch kam:
Nachdem ich Band 1 und 4 geschenkt bekommen habe, musste ich mir natürlich noch Band 2 und 3 kaufen ^^

Keine Kommentare: