Freitag, 16. Oktober 2015

[Rezension] Nele Neuhaus - Tiefe Wunden (Band 3)



Vorab ein paar Eckdaten:
Seitenanzahl: 480
ISBN: 978-3548609027
Erscheinungstermin: 8. September 2010 
Format: Taschenbuch
Verlag: List


Klappentext gem. Ullstein:
Der 92-jährige Holocaust- Überlebende David Josua Goldberg wird in seinem Haus im Taunus mit einem Genickschuss getötet. Bei der Obduktion macht der Arzt eine seltsame Entdeckung: Goldbergs Arm trägt die Reste einer Blutgruppentätowierung, wie sie bei Angehörigen der SS üblich war. Dann geschehen zwei weitere Morde, die Hinrichtungen gleichen. Welches Geheimnis verband die Opfer miteinander? Die Ermittlungen führen Hauptkommissar Oliver von Bodenstein und seine Kollegin Pia Kirchhoff weit in die Vergangenheit: nach Ostpreußen im Januar 1945...


Rezension:
Im Mai 2007 wird der 92-jährige David Josua Goldberg ermordet, ja förmlich hingerichtet. Er starb durch einen Genickschuss. Die Ermittler Oliver von Bodenstein und Pia Kirchhoff stehen vor einem Rätsel, denn augenscheinlich hatte der alte Mann keine Feinde, ja eher im Gegenteil, er war ein geachtetes Mitglied der Gesellschaft, der lange Jahre in den USA gelebt hat und sich erst vor wenigen Jahren entschloss, seinen Lebensabend in seiner Heimat zu verbringen. Bei der Obduktion stellt sich jedoch Unglaubliches heraus: David Goldberg hatte eine Blutgruppentätowierung, wie sie fast alle Angehörige der SS hatten. Wer war der Mann wirklich?

Kurz darauf verschwindet eine alte Frau aus einem Seniorendomizil. Ihre Leiche wird kurz darauf gefunden, auch sie wurde durch einen Kopfschuss getötet. Dann geschieht ein dritter Mord. Auf den ersten Blick haben die Opfer nichts gemeinsam, außer, dass sie alle schon sehr alt waren. Auch wenn die Ermittler noch nicht wissen, was hinter der Mordserie steckt, doch sie wissen, dass alles auf einen Tag im Januar 1945 zurückzuführen ist, denn eine Zahl, die der Täter an allen Tatorten zurückgelassen hat, lässt darauf schließen.

Die Frage ist nur, wer hatte ein Motiv, ausgerechnet zu diesem Zeitpunkt, zu dem die Opfer jederzeit eines natürlichen Todes hätten sterben können, diese jetzt zu töten und dann auch noch durch Genickschüsse? Welches Geheimnis verband die drei Opfer und wer ist noch involviert? Dann überschlagen sich die Ereignisse ...


3. Band der Bodenstein/Kirchhoff-Reihe! Der Plot wurde realistisch und tiefgründig erarbeitet. Besonders gut hat mir gefallen, wie die Autorin es schaffte, eine Brücke bis in das Jahr 1945 zu schlagen und dort das eigentliche Motiv für diese Mordserie, die erst im Jahr 2007 zur Erfüllung kommt, anzusiedeln. Die Figuren wurden facettenreich und authentisch erarbeitet. Nach wie vor bin ich kein Fan von Oliver von Bodenstein, der mir immer noch zu glatt ist. Pia hingegen hat mich in diesem Band wieder in Entzücken versetzt, denn gerade hier habe ich gemerkt, mit wie viel Herzblut sie hinter das Geheimnis um diesen Januartag im Jahr 1945 kommen will. Den Schreibstil empfand ich als sehr fesselnd erarbeitet, sodass ich zwischendrin schon einige Nöte hatte, mich auch nur kurzfristig von dem Buch zu lösen. Auf die Nachfolgebände bin ich auf jeden Fall schon sehr gespannt.



Bewertung

Von Nele Neuhaus bereits gelesen und rezensiert: (Es ist erst alles sichtbar, wenn der Adblocker für diese Seite ausgestellt wird)


Die Autorin: 
Nele Neuhaus, geboren 1967 in Münster / Westfalen, lebt seit ihrer Kindheit im Taunus und schreibt bereits ebenso lange. Ihr 2010 erschienener Kriminalroman Schneewittchen muss sterben brachte ihr den großen Durchbruch, seitdem gehört sie zu den erfolgreichsten Krimiautorinnen Deutschlands. Außerdem schreibt die passionierte Reiterin Pferde-Jugendbücher und, unter ihrem Mädchennamen Nele Löwenberg, Unterhaltungsliteratur. Ihre Bücher erscheinen in über 20 Ländern. (übernommen von Ullstein)

Zur Homepage der Autorin kommt ihr hier

Wie ich zu dem Buch kam:
Nachdem ich Band 1 und 4 geschenkt bekommen habe, musste ich mir natürlich noch Band 2 und 3 kaufen ^^

Keine Kommentare: