Freitag, 6. November 2015

[Rezension] Angelika Schwarzhuber - Liebesschmarrn und Erdbeerblues: Wie alles begann (Band 1)



Vorab ein paar Eckdaten:  
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 899 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 46 Seiten

Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN:
B0089YH1V0
Verlag: blanvalet


Klappentext: gem. blanvalet
Es gibt Tage, an denen geht einfach alles schief. Wer rechnet schon damit, an so einem Tag den Mann seiner Träume kennen zu lernen? Doch genau das passiert Lene. Aber ist Michi wirklich der Richtige?

Diese Vorabgeschichte zu "Liebesschmarrn und Erdbeerblues" ist nur als E-Book erhältlich.

Rezension:

Lene ist 26 und lebt zusammen mit ihrem Vater auf einem Bio-Bauernhof, arbeitet allerdings bei der Anzeigenannahme einer Passauer Zeitung. Eigentlich ist Lene gut organisiert - eigentlich, denn als ein Kunde persönlich in die Anzeigennahme kommt, nimmt das Chaos seinen Lauf. Erst einmal ist es sehr ungewöhnlich in der heutigen Zeit, dass Kunden noch direkt vor Ort ihre Anzeige aufgeben wollen und zum anderen ist der Kerl einfach nur göttlich - Kunststück, dass Lenes Aufmerksamkeitsspanne verdammt ins Wanken kommt.

Anwalt Michael "Michi" Sommer sucht via Inserat eine neue Vorzimmerdame. Was ihm natürlich in der Anzeigenannahme sofort ins Auge fällt ist natürlich Lene bzw. deren großer Vorbau. Nichtsdestoweniger gibt er ihr die benötigten Daten und den Text - doch Lene ist so irritiert, dass sie die Telefonnummer für das Inserat nicht auf dem Anzeigenblatt notiert, sondern auf einem anderen.

Schlussendlich wird das Inserat veröffentlicht - und das Chaos bricht los, denn Lene hat versehentlich die Telefonnummern zweier Inserate verwechselt - die von Anwalt Michi mit einem Saunaclub-Betreiber, der neue Mitarbeiterinnen für eine horizontale Tätigkeit suchte. Nun ist guter Rat teuer und Lene hat einiges zu tun, um das von ihr angerichtete Chaos wieder gerade zu biegen - aber das ist ja auch eine Chance, den charmanten Anwalt wiederzusehen ...


Vorgeschichte zu "Liebesschmarrn und Erdbeerblues"! Der Plot wurde abwechslungsreich und sehr humorvoll erarbeitet. Die Figuren wurden authentisch angelegt - besonders sympathisch war mir die Figur der Lene, die trotz ihres Fauxpas ihren Mut zusammennimmt und versucht, diese überaus peinliche Angelegenheit zu bereinigen. Den Schreibstil empfand ich als sehr angenehm zu lesen.

Bewertung

Von Angelika Schwarzhuber bereits gelesen und rezensiert:

Die Autorin:
Die bayerische Autorin Angelika Schwarzhuber lebt mit ihrer Familie und einem äußerst willensstarken Kater, der in Eigenregie die Schlafzeiten der Autorin bestimmt, in einer kleinen Stadt an der Donau. Sie arbeitet auch als Drehbuchautorin für Kino und TV. Wenn sie nicht am Computer Texte dichtet, verzieht sie sich gerne mit Freunden in kleine Berghütten zum Schafkopfspielen. (übernommen von Randomhouse)

Zur Homepage der Autorin kommt ihr hier.

Wie ich zu dem Buch kam:
Das E-Book habe ich mir bei amazon gezogen.

Keine Kommentare: