Mittwoch, 18. November 2015

[Rezension] Donn Cortez - Closer: Er wird sie finden. Er wird sie töten.



Vorab ein paar Eckdaten:
Seitenanzahl: 400
ISBN: 978-3-426-63703-6
Erscheinungstermin: 1. September 2008
Format: Taschenbuch
Verlag: Knaur


Klappentext gem. Droemer-Knaur:
Jack war ein aufstrebender Künstler – aber seit seine Familie einem brutalen Mord zum Opfer fiel, kennt er nur noch ein Ziel: Gerechtigkeit für alle, denen ein geliebter Mensch genommen wurde! Jack und seine Partnerin Nikki haben sich darauf spezialisiert, Killer aufzuspüren und sie zu einem Geständnis zu zwingen. Nikki übernimmt die Rolle des Lockvogels, Jack führt die Verhöre. Durch eins seiner Opfer erfährt er von einer geheimen Serienmörder-Community im Internet. Jack schleust sich dort ein, um ein Mitglied nach dem anderen auszuschalten. So stößt er auch auf einen Killer, der sich The Patron nennt – und kein anderer ist als der Mörder seiner Familie! Jack versucht, ruhig zu bleiben. Es geht ihm um Gerechtigkeit, nicht um Rache. Doch wer zu lange Bestien jagt, läuft Gefahr, selbst eine zu werden …


Rezension:
Vor nicht allzu langer Zeit war Jack ein glücklicher Familienvater und auch beruflich lief es sehr gut für ihn. Er war ein aufstrebender Künstler, doch noch hatte er den Durchbruch nicht geschafft, von daher nahm er auch an jenem verhängnisvollen Weihnachtstag einen Termin in seinem Atelier wahr, doch der Kunde erschien (wohl auf Grund der ungünstigen Witterungsverhältnisse) nicht. Wieder in seinem Haus ist nichts mehr, wie es wahr: Seine Familie wurde ermordet und bestialisch verstümmelt, alle, seine Frau, seine Eltern und sein kleiner Sohn (ihm wurden die Gliedmaßen amputiert, damit er in die Wiege passte).

Etwas mehr als zwei Jahre später ist aus Jack dem Künstler - Jack der Closer worden. Er ist es, der Serienmörder aufspürt, sie jagt und sie richtet. Dabei schreckt er auch nicht vor Folter und Mord zurück. In den Augen der Öffentlichkeit wird er fast wie ein Held gefeiert, denn bei jedem seiner Opfer hinterlässt er die Beweise / Trophäen, die sie ihren Opfern entnommen haben, damit zumindest die Familien der Opfer abschließen können. Die Jagd wir erst dann zu Ende sein, wenn er den Mörder seiner Familie gestellt hat.

Ermöglichen tut ihm diese Jagd das Internet, denn dort gibt es eine richtige Serienmörder-Community, wo sich die Mörder untereinander austauschen und ihre Reviere feststecken. Um aufgenommen zu werden, muss man sich bewähren, indem man eine Prostituierte umbringt. Doch Jack ist nicht allein. Ihm zur Seite steht Nikki, eine Prostituierte, die zu viele ihrer Kolleginnen hat verschwinden sehen. Zusammen stellen sie den Mördern Fallen, doch nicht  nur sie sind die Jäger - auch die Serienmörder, die sich und ihre "Spiele" bedroht sehen, zetteln eine Jagd auf den Closer an. Wer wird gewinnen?


Dem Closer entkommst du nicht! Der Plot ist ausgesprochen spannend und actionreich erarbeitet. Besonders faszinierend empfand ich, wie Jack und Nikki es tatsächlich immer wieder schafften, Serienmördern auf die Spur zu kommen und diesen eine Falle zu stellen, die dann auch noch im rechten Moment zuschnappt, immerhin sollte man ja davon ausgehen, dass diese Gattung der Menschheit besondere Vorsicht walten lässt. Die Figuren wurden facettenreich und authentisch erarbeitet. Besonders fasziniert war ich von der Figur des Jack, der einst als Künstler seinen Lebensunterhalt verdiente und somit den Menschen "Freude bringen" wollte und sich nach dem dramatischen Verlust einer Familie förmlich ins Gegenteil verkehrt hat. Aber auch die Figur der Nikki fand ich sehr realistisch erarbeitet, hätte mir hier allerdings ein paar Details mehr zur Figur erhofft. Den Schreibstil empfand ich ausgesprochen fesselnd zu lesen, sodass ich mich nur mit größere Mühe zwischendurch von dem Buch trennen konnte. Eine kleine Warnung sei noch gegeben: Das Buch ist nichts für Zartbesaitete.

Bewertung


Der Autor:
Donn Cortez ist das Pseudonym des kanadischen Schriftstellers Don DeBrandt. Großen Erfolg hatte er bereits mit den Romanen zur TV-Erfolgsserie "CSI Miami". Donn Cortez lebt in Vancouver. (übernommen von Droemer-Knaur)

Zur Homepage des Autoren kommt ihr hier.


Wie ich zu dem Buch kam:
Das Buch habe ich gebraucht gekauft.

Keine Kommentare: