Mittwoch, 4. November 2015

[Rezension] Frauke Scheunemann - Hochzeitsküsse (Band 4)



Vorab ein paar Eckdaten:
Seitenanzahl: 288
ISBN: 978-3-442-47731-9
Erscheinungstermin: 19. Mai 2014 
Format: Taschenbuch
Verlag: Goldmann


Klappentext gem. Goldmann:
Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus – Caro und Marc wollen endlich heiraten! Eigentlich ein Grund zur Freude, wenn nicht gerade Hedwig, die Schwiegermutter in spe, unbedingt das Fest planen wollte. So wird aus der intimen Feier, die dem Brautpaar vorschwebt, langsam aber sicher eine Mammutveranstaltung mit 300 geladenen Gästen. Doof auch, dass sich ausgerechnet die beiden Trauzeugen völlig zerstreiten und auch alle anderen Menschen wieder einmal das machen, was sie offenbar am besten können: nämlich Ärger! Kurzum: Dackel Herkules muss erneut den Troubleshooter geben, damit sein Frauchen Carolin das bekommt, was es wirklich verdient: die Traumhochzeit mit ihrem Traummann!


Rezension:
Endlich, endlich ist es soweit - Carolin und Marc wollen heiraten. Nachdem nun schon der gemeinsame Nachwuchs da ist, sollen nun auch endlich alle den gleichen Nachnamen tragen. Luisa, Marcs Tochter aus erster Ehe, ist begeistert, dass sie endlich eine richtige Familie werden und auch Herkules freut sich sehr. Die beiden wollen in kleinem Kreis heiraten, nur die engste Familie und Trauzeugen, mehr nicht.

Nun ja, Marcs Mutter, Carolins Schwiegermutter in spe also, findet die Idee einer kleinen Hochzeit für die beiden so gar nicht passend, ihr schwebt da was deutlich größeres vor. Während Carolin und Marc sich die verschiedenen Locations ansehen, immerhin steht der Termin schon, hadert Hedwig mit sich und ihrem Leben - sie will partout eine große Feier.

Hilfe ereilt Hedwig ausgerechnet in Form ihrer Enkeltochter Luisa, denn so jung sie auch sein mag, sie ist clever. Luisa weiß, wo und wie Papa seine Freunde erreichen kann - über Facebook. Tja, Hedwig entdeckt dieses Medium für sich und bindet es in die anstehende Hochzeitsplanung  mit ein. Wäre doch gelacht, wenn nicht noch ein paar Gäste mehr zur Hochzeit aufzutreiben wären - blöd nur, wenn plötzlich über 300 zugesagt haben und das Brautpaar davon nichts weiß ...


4. Band der Herkules-Reihe! Der Plot wurde wieder abwechslungsreich und herrlich amüsant erarbeitet. Interessant fand ich, wie die verschiedenen Vorstellungen einer Hochzeit (oder wie eine solche sein sollte) aufeinander prallen und was sich daraus für ein Chaos entwickeln kann. Die Figuren wurden wieder authentisch erarbeitet. Besonders gut in diesem Band hat mir die Figur der Hedwig gefallen, die es wirklich nur gut meint (zu gut), aber immer auf Widerwillen stößt, egal, was sie in Sachen Hochzeitsplanung anpackt. Den Schreibstil empfand ich wieder sehr angenehm zu lesen, sodass ich auch diesen Band förmlich inhaliert habe.



Bewertung

Von Frauke Scheunemann bereits gelesen und rezensiert: (Es ist erst alles sichtbar, wenn der Adblocker für diese Seite ausgestellt wird)



Die Autorin: 
Frauke Scheunemann, geboren 1969 in Düsseldorf, ist promovierte Juristin. Sie absolvierte ein Volontariat beim NDR und arbeitete anschließend als Journalistin und Pressesprecherin. Seit 2002 ist sie freie Autorin. Ihre Romane um den kleinen Dackel Herkules waren monatelang auf der SPIEGEL-Bestsellerliste. Frauke Scheunemann ist verheiratet und lebt mit ihrem Mann, ihren vier Kindern und dem kleinen Hund Elmo in Hamburg. (übernommen von Randomhouse)
 






Wie ich zu dem Buch kam:
Das Buch habe ich mir geliehen.

Keine Kommentare: