Freitag, 20. November 2015

[Rezension] Lola Jaye - Für immer, Dein Dad



Vorab ein paar Eckdaten:
Seitenanzahl: 336
ISBN: 978-3499247231
Erscheinungstermin: 1. Juli 2010
Format: Taschenbuch
Verlag: Wunderlich


Klappentext gem. Rowohlt:
Lois war erst sechs, als ihr Vater an Krebs starb. In ihrem Herzen hinterließ sein Tod ein riesiges Loch. Inzwischen ist sie schon dreizehn, und ihre Mutter möchte wieder heiraten – ausgerechnet den Blödmann, den sie beim Bingo kennengelernt hat.

Doch dann erfährt Lois auf der Hochzeit von ihrer Tante, dass ihr Dad ihr etwas hinterlassen hat: ein kleines, geheimnisvolles Paket. Gespannt und aufgeregt öffnet sie es und findet ein grünes Notizbuch, ein Handbuch für das Leben, geschrieben von ihrem Vater kurz vor seinem Tod. Bis zu ihrem 30. Lebensjahr darf Lois jeweils zu ihrem Geburtstag ein Kapitel lesen. Ihr Dad erklärt darin seiner über alles geliebten Tochter das Erwachsenwerden: die Ängste, Nöte, aber auch die Freuden und Hoffnungen.

Mutig macht sich Lois unter dem Schutz ihres Vaters auf die große Reise, die das Leben ist. Und sie versteht, dass man manchmal genau hinsehen muss, um die wahre Liebe zu erkennen ...


Rezension:
Die 12-jährige Lois ist alles andere als begeistert, dass ihre Mutter wieder heiratet und dann noch ausgerechnet einen Mann, den sie beim Bingo kennengelernt hat, den sogenannten Bingo-Man. Allerdings hat der Tag auch so manche Überraschung für sie bereit. Völlig unerwartet taucht ihre Tante auf der Hochzeit auf und übergibt Lois ein Geschenk ihres Vaters, dass er ihr kurz vor seinem Tod zur Aufbewahrung gegeben hat, mit dem Wunsch, dass Lois es im Alter von 12 Jahren erhält.

Es handelt sich um ein grünes Notizbuch, in dem ihr Vater ihr zu jedem Geburtstag, beginnend ab dem 12. bis zum 30. einen Rat mitgegeben hat. Jedes Jahr an ihrem Geburtstag darf sie den jeweiligen Eintrag lesen, jedoch nicht vorlesen. Dies ist die einzig spürbare Verbindung, die das junge Mädchen zu dem Mann hat, denn sie im Alter von fünf Jahren verloren hat.

Über die Jahre hinweg begleitet dieses Journal Lois auf der Reise durch ihr Leben, gibt ihr Tipps und Tricks mit auf den Weg und hilft ihr bei so manch schwerer Entscheidung, doch ist es ein wirklich eigenständiges Leben, wenn man  nur auf die Ratschläge eines anderen hört? Kann man sich von solchen Ratschlägen leiten lassen und ein erfülltes Leben führen?


Ratschläge fürs Leben! Der Plot wurde sehr einfühlsam und realistisch erarbeitet. Besonders gut hat mir gefallen, wie der Vater in seinen Einträgen versucht, sich in die jeweilige Lebensspanne seiner Tochter einfühlen und sehr oft genau auf den Punkt trifft, was seine Tochter in diesem Alter beschäftigt. Die Figuren wurden authentisch und facettenreich erarbeitet, wobei ich gestehen muss, dass die Figur der Lois zwischendrin Züge angenommen hat, die sie mir weniger sympathisch gemacht haben, als zu Beginn der Lektüre. Den Schreibstil empfand ich sehr einfühlsam erarbeitet, sodass ich abschließend sagen kann, dass mir das Buch schöne Lesestunden bereitet und mich doch teils nachdenklich zurückgelassen hat.

Bewertung


Die Autorin:
Lola Jaye wuchs in London auf, wo sie immer noch wohnt. Einige Monate verbrachte sie in Nigeria, dem Land ihrer Vorfahren. Sie hat Psychologie studiert und lange als Beraterin für den National Health Service gearbeitet, bevor sie mit dem Schreiben begann. Die Romane "Für immer, dein Dad" und "Bis du erwachst" waren in Deutschland große Erfolge. (übernommen von Rowohlt)


Zur Homepage der Autorin kommt ihr hier.


Wie ich zu dem Buch kam:
Das Buch habe ich mir geliehen.

Keine Kommentare: