Dienstag, 8. Dezember 2015

[Rezension] Morton Rhue - Ich knall euch ab!



Vorab ein paar Eckdaten:  
Seitenanzahl: 160
ISBN: 978-3-473-58172-6
Erscheinungstermin: 1. Januar 2002 
Format: Taschenbuch
Verlag: Ravensburger


Klappentext: gem. Ravensburger
Gary und Brendan werden in der Schule terrorisiert. Ihre Helden sind die Amokläufer von Littleton und sie entwickeln einen Plan, es ihren Mitschülern und Lehrern ebenso heimzuzahlen. Der Tag des Abschlussballs wird zum Tag der Abrechnung.


Rezension:
Brendan und Gary sind Schüler, wie es viele an der Highschool gibt - sie sind Mobbingopfer. Seit Jahren werden sie, jedoch nicht nur sie, immer wieder systematisch fertig gemacht. Lange haben sie stillgehalten, doch ihr Hass ist mittlerweile ins Unermessliche gestiegen. Der 20. April 1999 änderte für die beiden alles. An diesem Tag verübten der 18-jährige Eric Harris und der 17-jährige Dylan Klebold das Schulmassaker von Littleton.

Seit diesem Tag reift in ihnen der Plan, es den beiden nachzutun und mit einem großen Knall abzutreten, aber sie werden nicht alleine gehen, nein, sie werden die mitnehmen, die ihnen in den letzten Jahren das Leben in der Schule zur Hölle gemacht haben. Am Abend des Abschlussballs soll es endlich soweit sein ...


Schulmassaker auf dem Abschlussball! Der Plot wurde erschreckend realistisch erarbeitet. Faszinierend fand ich, dass man als Leser teils innerhalb des Geschehens auf dem Abschlussball dabei war und parallel dazu durch diverse Nebencharaktere erfuhr, wie es zu dieser Tat kommen konnte. Die Figuren wurden authentisch erarbeitet. Immer wieder habe ich mich im Geiste gefragt, wie viel Hass und Leid ein Mensch ertragen kann, ehe die Situation derart eskalieren kann. Den Schreibstil empfand ich als sehr spannend zu lesen, sodass ich das Buch in einem Rutsch gelesen habe.


Bewertung

Von Morton Rhue bereits gelesen und rezensiert: (Es ist erst alles sichtbar, wenn der Adblocker für diese Seite ausgestellt wird)



Der Autor: 
Nach einigen Jahren an einem New Yorker College schmiss Morton Rhue, eigentlicher Name: Todd Strasser, sein Studium, um sein Glück zuerst in einer Kommune und dann als Straßenmusiker in Europa zu suchen. Trotz seiner Schwierigkeiten mit Rechtschreibung und Grammatik schrieb Rhue Lieder und Gedichte für seine Freunde zu Hause und begann nach seiner Rückkehr in die Vereinigten Staaten ein Literaturstudium. Nach seinem Abschluss arbeitete er einige Jahre als Reporter für verschiedene Zeitungen. 1978 erschien sein erster Roman "Angel Dust Blues". Mit seinen Tantiemen gründete er eine Firma und begann Glückskekse zu produzieren, von denen er die nächsten zwölf Jahre bis zu seinem Durchbruch als Schriftsteller noch mehr verkaufen sollte als von seinen Büchern. (von Amazon übernommen)

  
Wie ich zu dem Buch kam: 
Das Buch habe ich mir geliehen.

Keine Kommentare: