Montag, 21. Dezember 2015

[Kinderbuch-Rezension] Nancy Walker-Guye - Schneehäschens Weihnachtsüberraschung



Leseprobe



Eckdaten:
Gebundene Ausgabe: 32 Seiten
Verlag: aracari verlag; Auflage: 1., Aufl. (3. September 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3905945347
ISBN-13: 978-3905945348
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 4 - 6 Jahre
Größe und/oder Gewicht: 23 x 1 x 29,4 cm

Inhalt gem. Amazon:
Schneehäschen, Bär und Waschbär sind zum Weihnachtsfest bei Dachs eingeladen. Schneehäschen überrascht seine Freunde damit, dass es auch Fuchs zum Fest eingeladen hat. Doch die anderen sind gar nicht nett zu Fuchs, so dass dieser davonläuft und sich im kalten Winterwald versteckt. Als die Freunde das bemerken, machen sie sich eilig auf den Weg und suchen Fuchs, bis sie ihn finden. So gibt es dann doch noch ein fröhliches Fest im Haus von Dachs.
Eine Geschichte, die einlädt, Weihnachten einmal anders zu feiern, Fremden die Türe zu o ffnen und unerwartet neue Freundschaften zu schliessen.

Zum Buch:
Sie feiern immer Weihnachten zusammen, der Bär, der Schneehase, der Waschbar und der Dachs. Die diesjährige Feier sollte beim Dachs stattfinden, so dass sich die drei Freunde auf den Weg machten. 
Kaum dort angekommen, hält das Schneehäschen es nicht aus, denn es hat eine Überraschung. Die anderen drei Freunde sind entsetzt, als sie feststellen müssen, dass die Überraschung der Fuchs ist, der mit ihnen gemeinsam Weihnachten feiern sollte.
Der merkt jedoch sehr schnell, dass er auf Ablehnung stößt und trollt sich wieder.
Schneehäschen ist sehr traurig und geht in den Wald, ihn zu suchen.
Die drei anderen Freunde besinnen und schämen sich...

Die Autorin Nancy Walker-Guye hat hier eine sehr schöne Weihnachtsgeschichte für Kinder zu Papier gebracht.
Das Schneehäschen hat den Fuchs mit zur Weihnachtsfeier gebracht, damit er den Tag nicht allein verbringen muss, stößt damit aber auf Ablehnung bei ihren Freunden. Sie kennen Fuchs nicht und wollen niemand Fremden in ihrer Runde haben. Das Häschen kann das nicht verstehen und macht sich auf die Suche nach Fuchs, weiß es doch, dass Fuchs seinen Bau manches mal nicht mehr findet, wenn die Spuren verweht sind und es dunkel wird. Sie sorgt sich um ihn.

Das Buch bringt Kindern nahe, dass Fremde nicht immer Fremde bleiben müssen. Wenn man aufeinander zugeht, können aus Fremden Freunde werden, Freunde, die auch andere Freunde mit einbeziehen können.
Es ist nicht immer leicht, Fremde zu akteptieren, aber wenn man es nicht einmal versucht, hat man verspielt. Nur was oder wen man kennt, kann man auch an sich heranlassen.

Das Buch ist mit wunderschönen Zeichnungen von Maren Briswalter versehen, bei denen es Spaß macht, sie mit Kindern anzuschauen.

Ein wirklich schönes Buch zum Ansehen, Vorlesen, selbst lesen und nachdenken. Ich empfehle es sehr gern weiter.

Bewertung:


Zur Autorin:
(übernommen vom aracari-Verlag)
Nancy Walker-Guye wurde in Sarnia, Kanada, geboren. Bevor sie sich entschloss, sich hauptberuflich dem Schreiben zu widmen, hatte sie in bedeutenden nordamerikanischen Zeitschriften über 100 Kindergeschichten veröffentlicht. 
Ihre Bilderbuchgeschichten sind in mehreren Sprachen erschienen. Sie setzt sich stark für die Leseförderung bei Kindern ein. Nancy Walker-Guye lebt mit ihren zwei Kindern in der französischen Schweiz.

An dieser Stelle möchte ich mich recht herzlich beim 




bedanken, der mir das Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Von Nancy Walker-Guye wurde gelesen und rezensiert:
(Um das Laufbanner sehen zu können, muss der Adblocker für diese Seite deaktiviert werden)


Danke, dass ihr vorbei geschaut habt

Keine Kommentare: