Donnerstag, 28. Januar 2016

[Hörbuch-Rezension] Anna McPartlin - Wo dein Herz zu Hause ist



Leseprobe
Hörprobe


Eckdaten:
Spieldauer: 5 Stunden und 5 Minuten
Format: Hörbuch-Download
Version: Gekürzte Ausgabe
Verlag: steinbach sprechende bücher
Audible.de Erscheinungsdatum: 13. August 2009

Inhalt gem. Rowohlt:
Wie viel Wahrheit verträgt die Liebe?
Den glücklichsten Tag ihres Lebens hat Harri sich anders vorgestellt. An ihrem dreißigsten Geburtstag wollte sie mit James vor den Traualtar treten – doch stattdessen landet sie mit einer Panikattacke im Krankenhaus. Und das war schon der zweite Anlauf. Harri weiß nicht, was mit ihr los ist. Ist sie einfach bindungsunfähig? Oder hat ihre Angst tiefere Ursachen?
Die Eltern können die Verzweiflung ihrer Tochter nicht länger mit ansehen und entschließen sich, Harri und ihrem Zwillingsbruder George endlich die Wahrheit zu sagen. Denn Harris tiefsitzende Unsicherheit kommt nicht von ungefähr. Um wieder richtig leben – und lieben – zu können, muss Harri einen schmerzhaften und schweren Weg antreten …

Zum Buch:
Harri will endlich ihren Verlobten James heiraten. Den 2. Versuch starten, denn der 1. fiel ins Wasser, weil sie eine Panikattacke bekam.
Aber auch dieser Versuch scheitert, Harri bekommt eine weitere Panikattacke und landet in der Notaufnahme des Krankenhauses.
Sie ist zutiefst verstört, zumal sich James nun von ihr trennt.
Was stimmt nicht mit ihr, dass sie nicht einmal in der Lage ist, zu heiraten, obwohl sie James doch wahrlich liebt?
Ihre Eltern und auch ihr Zwillingsbruder stehen hinter ihr, aber das kann sie momentan nicht wirklich trösten.

Ihre Eltern entscheiden sich zu einem für sie schweren Schritt, sie wollen Harri und George, ihrem Zwillingsbruder, die Wahrheit sagen. Eine Wahrheit, die wehtun wird, denn Harri ist nicht ihre leibliche Tochter, diese starb nämlich während der Geburt.
Sie erzählen Harri, wie sie in ihre Familie kam und auch, dass sie sie von Herzen lieben und sich das nie ändern würde.

Harri ist geschockt und distanziert sich erstmal von ihren Eltern und lässt auch sonst niemanden an sich heran. Sie weiß, dass sie von ihren Eltern geliebt wurde und wird, kann diese Lüge jedoch nicht so einfach vergessen. Der einzige Kontakt, der momentan für sie möglich ist, ist eine regelmäßige SMS, dass es ihr gut gehe.
Die Frage, wer sie eigentlich ist, lässt sie nicht los und sie macht sich auf die Suche nach ihren eigentlichen Wurzeln.

Nach jedem Kapitel gibt es Tagebucheinträge, die den Leser zunächst verwirren, aber im Laufe der Zeit ein großes Ganzes ergibt und später auch Harri vieles klar werden lässt.

Die ganz große Frage, wer bin ich, beherrscht dieses Buch. 
Nachdem Harri Kenntnis davon hat, dass sie nicht die leibliche Tochter ihrer Eltern ist, passen plötzlich viele Puzzleteile an ihren Platz. Sie stellt alles infrage und geht den Fragen auf den Grund. Es ist eine schwere Zeit für sie, zumal sie noch die Trennung von James verarbeiten muss.

Neben der Suche nach Harris Wurzeln erfährt der Leser die Geschichte eines jungen Paares, das sich liebt, aber gegen Widerstände zu kämpfen hat und letztendlich versucht, zu fliehen.

Ein wunderbarer Roman um Liebe, Hoffnung und der Suche nach sich selbst. Die Protagonisten sind durchweg als sympathisch einzustufen, mit denen man sich identifizieren kann.

Ich habe dieses Buch als Hörbuch erlebt und kann sagen, dass die Stimme von Kathrin Höhne sehr angenehm anzuhören war. Mitfühlend und betont gab sie den Protagonisten ihre Stimme.
Ein wunderbares Buch, das ich gern weiterempfehle, als Buch und auch als Hörbuch.

Bewertung:


Zum Autorin:
(Text übernommen vom Rowohlt-Verlag)
Anna McPartlin wurde 1972 in Dublin geboren und verbrachte dort ihre frühe Kindheit. Wegen einer Krankheit in ihrer engsten Familie zog sie als Teenager nach Kerry, wo Onkel und Tante sie als Pflegekind aufnahmen. Nach der Schule studierte Anna ziemlich unwillig Marketing, doch sie blieb dabei ihrer wahren Liebe, der Stand-up-Comedy, und dem Schreiben treu. Bei der künstlerischen Arbeit lernte sie ihren späteren Ehemann Donal kennen. Die beiden leben in der Nähe von Dublin.

Von Anna McPartlin gelesen und rezensiert:
(Das Laufbanner ist nach Deaktivierung des Adblockers für diese Seite sichtbar)



Danke, dass ihr vorbei geschaut habt

Keine Kommentare: