Samstag, 2. Januar 2016

[Rezension] Cecelia Ahern - Hundert Namen


Leseprobe




Eckdaten:
Taschenbuch: 416 Seiten
Verlag: FISCHER Taschenbuch; Auflage: 4 (14. November 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3596186838
ISBN-13: 978-3596186839
Originaltitel: Hundred Names
Größe und/oder Gewicht: 12,5 x 2,9 x 18,9 cm

Inhalt gem. Fischer:
MANCHMAL MUSS MAN GANZ GEWÖHNLICHE MENSCHEN FINDEN, UM ZU VERSTEHEN, WIE AUSSERGEWÖHNLICH DAS LEBEN IST.
Die junge Journalistin Kitty Logan ist am Tiefpunkt, als sie eine geheimnisvolle Liste in die Hand bekommt – mit hundert Namen unbekannter Frauen und Männer darauf. Hundert Menschen, über die niemand etwas weiß. Wer sind sie? Was verbindet sie miteinander? Kitty bleiben nur zwei Wochen, um es herauszufinden – für ihren Artikel und für ihre eigene Zukunft …
Phantasievoll, spannend, unverwechselbar: der berührende Roman einer unvorhersehbaren Suche. Denn jeder von uns hat seine Geschichte.

Zum Buch:
Kitty Logan ist Journalistin, die ihren Beruf liebt. Gerade erst ist sie in ein großes Loch gefallen, als sie einen schwerwiegenden Fehler beging.
Sie wird beschimpft, beleidigt und ihr Haus wird Angriffsfläche für Vandalismus und zur Bedrohung.
Leider kann sie sich nicht bei ihrer Mentorin und Chefin Constanze ausweinen, da diese im Sterben liegt.
Constanze will Kitty helfen und bittet sie, aus ihrem Schreibtisch einen Ordner zu holen. Sie hat eine Idee für einen neuen Beitrag. Im Ordner befinden sich hundert Namen, was es mit diesen jedoch auf sich hat, kann Constanze ihr leider nicht mehr sagen.

Als es in der Redaktion darum geht, einen Beitrag über ihre verstorbene Chefin Constanze zu bringen, fällt Kitty die Idee der Hundert Namen wieder ein und sie bittet darum, diesen Beitrag dazu bringen zu dürfen. Das wird ihr gewährt, sie jedoch steht an der Schwelle einer schier endlosen Aufgabe.
Beim Durchblick der Namen muss sie feststellen, dass es alles ihr völlig unbekannte sind, ohne irgendeinen Zusatz wie Adresse oder aus welchem Grund sie in diesem Ordner verewigt wurden.
Für Kitty beginnt ein Lauf gegen die Zeit, denn die Veröffentlichung über ihre Chefin soll in 14 Tagen gebracht werden, was für Kitty bedeutet, dass sie in dieser Zeit hinter das Geheimnis der Namen kommen muss, welche Gemeinsamkeiten bestehen und warum sie für Constanze so wichtig waren.

Es gelingt ihr mit übermäßiger Anstrengung ein paar der Leute von der Liste zu finden und auch zu sprechen. Gewöhnliche Menschen wie du und ich und doch ein jeder mit einer Geschichte, mit Erlebtem, mit Erfahrungen, Hoffnungen und Wünsche.
Kitty steigt in die einzelnen Leben ein, nimmt sich ihrer an. Aber sie weiß, dass es ihr nie gelingen wird, alle 100 Personen ausfindig zu machen. Auch muss sie erkennen, dass es keine Gemeinsamkeiten zwischen ihnen gibt. 
Aber sie erkennt doch Wesentliches, Wichtiges, was ihr bislang untergegangen ist.

Sehr einfühlsam schreibt die Autorin Cecelia Ahern in gewohnter Weise ihren Roman. Man lernt die unterschiedlichsten Menschen kennen und lässt sich mit in ihr Leben hineinziehen.
Trotz der großen Trauer um ihre Freundin und Mentorin versucht Kitty diese letzte von ihr erhaltene Aufgabe mit Bravour zu meistern.

Es ist ein Buch, das bewegt und einen mitreißt. Es bringt den Leser zum nachdenken und inne halten. Ob Kitty nun hinter das Geheimnis der hundert Namen kommen wird, werde ich nicht verraten, das sollte ein jeder selbst herausfinden.
Das Buch empfehle ich sehr gern weiter, für einen Cecelia Ahern-Fn ist es ein Muss.

Bewertung:



Zur Autorin:

(Text übernommen von Fischerverlage)
Cecelia Ahern ist eine der erfolgreichsten Autorinnen weltweit. Sie wurde 1981 in Irland geboren und studierte Journalistik und Medienkommunikation. Mit gerade einmal 21 Jahren schrieb sie ihren ersten Roman, der sie sofort international berühmt machte: ›P.S. Ich liebe Dich‹, verfilmt mit Hilary Swank. Danach folgten Jahr für Jahr weitere Weltbestseller in Millionenauflage. Cecelia Ahern schreibt auch Theaterstücke und Drehbücher und konzipierte die TV-Serie ›Samantha Who?‹ mit Christina Applegate. Sie lebt mit ihrer Familie im Norden von Dublin.

Von Cecelia Ahern wurden gelesen und rezensiert:

(Das Laufband ist erst nach Deaktivierung des Adblockers sichtbar)



Danke, dass ihr vorbei geschaut habt

Keine Kommentare: