Mittwoch, 6. Januar 2016

[Rezension] Janet Evanovich - Stephanie Plum 15: Kuss mit Soße



Leseprobe



Eckdaten:
Taschenbuch: 320 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag; Auflage: 1. Auflage (21. Januar 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 344247499X
ISBN-13: 978-3442474998
Originaltitel: Finger Licking Fifteen
Größe und/oder Gewicht: 11,9 x 2,6 x 18,9 cm

Inhalt gem. Goldmann:
Mord zum Frühstück, Spione zum Dessert – Stephanie Plum ist in ihrem Element!
Stephanie Plum kennt das Rezept für Desaster nur zu gut: Man nehme den Mord an einem bekannten Fernsehkoch, dazu ihre exzentrische Kollegin Lula als Zeugin und eine Belohnung von einer Million Dollar für jeden Hinweis auf den Mörder. Einmal umrühren und fertig ist das Chaos! Weil sie zusätzlich zu ihrem Job als Kautionsjägerin eine Nebenbeschäftigung als Spionin in der Sicherheitsfirma ihres attraktiven Kollegen Ranger angenommen hat, benötigt Stephanie einen kühlen Kopf. Wenn sie bloß nicht diesen Riecher für Katastrophen hätte ...

Zum Buch:
Da es zwischen Stephanie und Morelli immer Streitereien gab, hat sich Stephanie kurzzeitig von ihm getrennt und ist mit Rex, ihrem Hamster wieder bei sich zu Hause eingezogen.
Wie gehabt arbeitet sie noch immer bei ihrem Cousin Vinnie als Kautionsjägerin, um die Personen zu suchen, die nicht vor Gericht erschienen. Das mit mehr oder weniger Erfolg.
Als ihr Ranger, Carlos Manoso, anbietet, in seiner Firma zu arbeiten, nimmt sie dieses Angebot sehr gern an. Er betreibt eine Sicherheitsfirma, die Alarmanlagen einbaut. In letzter Zeit werden jedoch verstärkt die Objekte für Einbrüche auserkoren, die eine RangeMan-Sicherheitsanlage haben. Gibt es einen Insider, der Informationen weiterreicht oder woher kann der Einbrecher die Infos erhalten haben? Stephanie soll sich umsehen in der Firma, die Objekte besichtigen und sehen, ob ihr etwas auffällt.
Lula, eine Freundin und Kollegin aus Vinnies Büro wird Zeugin, wie man einen bekannten Koch um einen Kopf kürzer macht und das im wahrsten Sinne. Fortan ist sie in Gefahr und sie muss um ihr Leben bangen. 
Die Firma des Kochs, die Soßen produziert, verspricht 1 Million $ für die Auffindung des Mörders. Lula vermutet, dass die Mörder sich mit bei der Veranstaltung aufhalten, die demnächst stattfindet, wo der Koch ausgezeichnet werden soll, der die beste Barbecuesoße kreiert. Von nichts eine Ahnung und schon gar nicht von Kochen, meldet sich doch Lula prompt für den Wettbewerb an. Das Chaos ist vorprogrammiert...

Der Name Stephanie Plum verspricht Humor, Unterhaltung, jede Menge Missgeschicke, kaputte Autos und durchgeknallte Protagonisten. Das alles hat man in der Hand, wenn man sich dem bereits 15. Band der Stephanie Plum - Reihe widmet.
Es reicht nicht, dass Stephanie Probleme damit hat, ihre NVGler (nicht vor Gericht erschienene Personen) aufzufinden und dem Gericht vorzustellen. Nein, diesmal begibt sie sich mit Lula auf die Suche nach zwei Mördern, die einem Koch den Kopf am hellichten Tag auf der Straße abgehackt haben und sie ist Ranger behilflich, Einbrechern auf die Spur zu kommen.
Die NVGler wollen sich nicht so ohne weiteres von Stephanie abführen lassen und entwischen ihr immer wieder, indem sie sie locker austricksen.
Lula, die von den beiden Mördern gesucht wird, quartiert sich bei Stephanie ein, die jedoch daraufhin ebenfalls das Weite sucht und Unterschlupf bei Ranger findet. Ein heißer Typ, dem sie schwer widerstehen kann.
Lula, die von der Fangprämie angefixt ist, will beim Barbecue-Soßenwettbewerb mitmachen und testet gemeinsam mit Großmutter Mazur, Stephanies Oma, diverse Rezepte aus, mit eher mäßigem Erfolg.

Um die Situation auch noch weiter aufzuheizen, lässt die Autorin auch noch Joyce Barnhardt in dieser Runde mitspielen, die es auf Morelli abgesehen hat, so dass genug explosives Material im Spiel ist.

Nach altbekannter Manier lässt die Autorin ihre Protagonistin Stephanie agieren. Mit Charme nimmt diese die Missgeschicke mit, die auf sie warten. Diverse Autos werden geschrottet, einige Feuerchen werden brennen.
Natürlich sind auch die altbekannten Protagonisten mit im Spiel, wie Lula, Connie und ihre überaus liebenswerte Familie. Da mag ich wirklich jeden, sei es der Vater, der wenig spricht und wenn, dann nur leicht gemurmelt und genervt, die Mutter, die nie genug Wäsche zum Bügeln hat, um sich abzureagieren und deshalb immer mal ein Schnäpschen zu sich nimmt und die durchgeknallte Großmutter Mazur, die für ihr Leben gern zur Aufbahrung von Toten geht. Die Familie ist so schräg, die muss man einfach mögen.

Ein Buch mit Verwicklungen und Missgeschicken und mittendrin die liebenswerte Stephanie Plum, die man einfach ins Herz schließen muss.
Das Buch muss ich einfach weiterempfehlen.

Reiheninfo:
St. Plum 01: Einmal ist keinmal
St. Plum 02: Zweimal ist einmal zuviel
St. Plum 03: Eins, zwei, drei und du bist frei
St. Plum 04: Aller guten Dinge sind vier
St. Plum 05: Vier Morde und ein Hochzeitsfall
St. Plum 06: Tödliche Versuchung
St. Plum 07: Mitten ins Herz
St. Plum 08: Heiße Beute
St. Plum 09: Reine Glückssache
St. Plum 10: Kusswechsel
St. Plum 11: Die Chaos Queen
St. Plum 12: Kalt erwischt
St. Plum 13: Ein echter Schatz
St. Plum 14: Kuss mit lustig
St. Plum 15: Kuss mit Soße
St. Plum 16: Der Beste zum Kuss
St. Plum 17: Küsse sich, wer kann
St. Plum 18: Kuss Hawaii
St. Plum 19: Küssen und Küssen lassen
St. Plum 20: Küss dich glücklich
St. Plum 21: Zusammen küsst man weniger allein 


Bewertung:



Zur Autorin:

(Text übernommen von Goldmann)
Janet Evanovich, die mit jedem ihrer Romane in den USA einen Nummer-1-Bestseller landet, stammt aus South River, New Jersey, und lebt heute in New Hampshire. Die Autorin wurde von der Crime Writers Association mit dem "Last Laugh Award" und dem "Silver Dagger" ausgezeichnet und erhielt bereits zweimal den Krimipreis des Verbands der unabhängigen Buchhändler in den USA.

Von Janet Evanovich wurden gelesen und rezensiert:



Danke, dass ihr vorbei geschaut habt

Kommentare:

Karin Ha hat gesagt…

Guten Morgen,
ich mag die Reihe von Janet Evanovich auch sehr gern. Am liebsten sind mir Oma Mazur und Lula.
Und schau mal 21. Band - Zusammen küsst man weniger allein
Liebe Grüße Karin

Sabine Büchersüchtig hat gesagt…

Hallo Monika,

allerdings wiederholt mit der Zeit vieles (habe bis Band 20 gelesen). Mal sehen, wie sich Band 21 "Zusammen küsst man weniger allein" schlägt...

Liebe Grüße von
Sabine

Kleeblatt hat gesagt…

Sicher wiederholt sich einiges, auch die Autorin kann das Rad nicht neu erfinden. :-)
Aber da man die Bücher in recht großen Abständen liest, stört es mich eigentlich weniger. Ich nehme sie hin, als was sie gedacht sind, zur Unterhaltung und das können sie.

Bis Band 21 habe ich jedenfalls noch 5 vor mir, die gelesen werden wollen. :-)

LG
Monika