Sonntag, 20. März 2016

[Messe] Leipziger Buchmesse 2016 - Tag 3

Der 3. Messetag fing irgendwie schon seltsam an.
Kerry schaffte es nicht, zur vereinbarten Zeit den Bericht zum gestrigen Messetag online zu stellen. Konnte sie auch nicht, denn sie schlummerte noch tief und fest - aber ehrlich, sie war vorher kurz wach, dachte noch "gleich musst du den Bericht online stellen" und schwub, war sie schon wieder im Reich der Träume, aber wie heißt es so schön: Wer schläft, sündigt nicht ^^
Trotzdem haben wir es geschafft, fast pünktlich aus Berlin rauszufahren, nur um dann 2 km vor der Abfahrt zur Messe in einen Megastau zu geraten. Wo die Leute hinwollten, wussten wir ja, hatten sie doch das gleiche Ziel wie wir, aber müssen sie nun genau zu der Zeit dort aufschlagen, wenn wir da sind?
Ein bisschen mehr Rücksicht auf uns wäre an dieser Stelle schon angebracht gewesen :-)

Es war uns dann auch beizeiten klar, dass der erste Lesungstermin um 10 Uhr, den Kleeblatt angepeilt hatte, vergessen werden konnte.
Kommt vor, kann man nicht ändern. Nun bangten wir natürlich, dass wir unseren Termin mit Christiane Lindecke auch nicht schaffen würden.
Geparkt haben wir bei Halle 1, Treffpunkt war Halle 5. Wer sich dort auskennt, weiß, dass wir ganz schön tippeln durften, bis wir dort waren. Zumal wir durch die Manga-Halle durch mussten und das ist gar nicht leicht gewesen.
Meine Güte, soviel Leute, davon die meisten zum Teil wunderschön mit Manga- oder Traumkostümen ausgekleidet. Aber wir hatten leider keine Zeit zum gucken, wir rannten förmlich durch die Hallen.

Aber wir haben uns gefunden, wenn auch mit Verspätung, aber wir haben es geschafft, wobei hierbei zu erwähnen ist, dass Kerry zwar voraus eilte, um Chris zu erwischen, jedoch Kleeblatt tatsächlich vor ihr vor Ort war, denn Kerry lief direkt Kathrin Lange samt Angetrautem Stefan in die Arme und nicht nur das. Kaum machte sich Kerry wieder auf den Weg, lief sie auch schon fast in Ramona vom Blog Kielfeder hinein. Ihr wurde fix Herr Miez gereich, ein Foto gemacht, ein mega-kurzer Plausch und weiter ging´s.

Ramona mit Herrn Miez

Chris wartete schon auf uns und sah genauso verzweifelt aus wie wir, weil wir uns nicht gleich gefunden haben.

v.l. Kerry mit Herrn Miez, Kleeblatt mit Fräulein Maunz, Christiane Lindecke

Christiane Lindecke mit unseren Blogmaskottchen

Wir schwätzten und schwätzten und huch ..., plötzlich musste jede von uns in eine andere Richtung springen.

Kleeblatt bewegte sich heute wirklich zwischen den Hallen, muss denn wirklich jeder interessante Termin in einer anderen Halle stattfinden?
Nun, Kleeblatt trieb es zu Dora Heldt, denn noch ein unsigniertes Buch lag ihr vor und wer uns kennt, weiß, dass das so nicht geht und geändert werden muss.

Dora Heldt, signierend

Dora Heldt mit Fräulein Maunz

Nächster Termin war mit Elisabeth Büchle bzw. Noa C. Walker, wie das neue Pseudonym von ihr heißt. Natürlich war auch Fräulein Maunz wieder mit dabei.
Sieht ja fast so aus, als wollten die beiden kuscheln :-)

Elisabeth Büchle

Im Anschluss wollte sich Kleeblatt mit Silvia Konnerth treffen, da es am gestrigen Tag nicht mehr geklappt hatte.
Während sie sich bei der Leseinsel niederließ, um auf diese zu warten, lauschte sie einer Lesung von Cornelia Lotter, die dort ihr Buch "Lerchenküsse" vorstellte. Der Name sagte Kleeblatt nichts, weder der vom Buch noch der von der Autorin, aber das, was sie zu hören bekam machte sie zumindest auf das Buch neugierig. Mal ehrlich, ein Buch, in dem eine Schwäbin nach Leipzig zieht, um dort einen Erotikshop aufzumachen, hört sich doch mehr wie interessant an, oder?
Kleeblatt zumindest saß dort mit einem dümmlichen Grinsen.

Cornelia Lotter, lesend

Cornelia Lotter mit Fräulein Miez und Buch

Dann endlich kam Silvia Konnerth und Kleeblatt freute sich, dass sie sich nach einem Jahr mal wiedergesehen haben. Viel Zeit zum Quatschen hatten sie nicht, aber besser kurz, als gar nicht.

Silvia Konnerth

Sina Beerwald stand dann auch irgendwann dort und es war so gar nicht einfach, zu ihr durchzudringen. Bis jetzt haben wir es jedes Jahr geschafft, uns zufällig auf der Messe zu treffen, obwohl Kleeblatt den festen Vorsatz hatte, sie auch an ihrem Verlagsstand zu besuchen.
Aber jetzt gab es erst mal einen kurzen Fototermin mit Fräulein Maunz und Kaffee in der Autoren-Lounge.

Sina Beerwald

Kerry war an Tag 3 in einer großen Mission unterwegs, die darüber entscheiden sollte, ob der Tag für sie total TOP oder eher nicht so top werden würde - oder auch anders ausgedrückt: 2 fitzeksche Bücher wollten signiert werden. Auf dem Weg zur richtigen Halle erblickte sie jedoch vorher ein Paar, das unbedingt noch fix abgelichtet werden musste.

Fiona und Shrek

Dann traf Kerry endlich in der richtigen Halle ein und arbeitete sich langsam (ja, es war voll), Richtung fitzekscher Bude vor - und erblickte eine sehr lange Schlange. Also fix nach vorne gekämpft, gesehen, aha in einer Stunde startet er mit Signierungen seiner Bücher (yeah) und mal ganz vorsichtig die Dame ganz vorne in der Reihe gefragt, ob sie denn dafür schon anstünde - ähm, also, die Antwort war ja. Nun ja, da Kerry unbedingt ihre Bücher siginiert haben wollte, stellte sie sich auch ganz brav an. Zum Glück hat der Verlag das sich anbahnende Drama bemerkt (die Schlange war am Ende gefühlt durch die halbe Halle) und Mitarbeiter kamen mit Snacks und Wasser, um die Zeit zu überbrücken und Sebastian selbst fing bereits eine halbe Stunde vor der vereinbarten Zeit mit dem Büchersignieren an. Irgendwann (im ganzen nach über eine Stunde Wartezeit und ja, das war es wert!!!) war auch Kerry endlich an der Reihe. Allerdings überfiel sie vorher die Erkenntnis: eigentlich bräuchte Frau sich nur zentral in eine Halle stellen und alle laufen an einem Vorbei, so wie während Kerrys Wartezeit.

Anka von Ankas Geblubber mit Herrn Miez

und

Dagmar Helene Schlanstedt mit Tochter Claudia

liefen förmlich an ihr vorbei und mussten natürlich kurz für ein Foto oder kleinen Plausch herhalten, um die Wartezeit zu überbrücken - aber dann, dann endlich war es soweit

Sebastian Fitzek bei der Veredelung von Kerrys Büchern

Anschließend stellte sich Kerry nochmals an (ja, das Tagesziel war erreicht - jetzt war just-for-fun-Zeit) und ließ sich die Fitzek-Show vorführen und lernte hier gleich noch seinen Psychiater kennen.

die Fitzek-Box

Nach nunmehr 1,5 h Stehen ohne Ende hat sich Kerry nun doch erst einmal in die Blogger-Lounge zurückgezogen, um ein paar Minuten zu entspannen. Eigentlich wollte sie noch fix ihre Nachrichten checken, aber leider war der Empfang heute da sehr miserabel.

Während sich Kleeblatt nach ihrem Termin noch in der Autoren-Lounge noch umsah, fiel ihr Blick auf 2 Gesichter, die sie kannte, noch nicht persönlich, aber zumindest hatten die Gesichter Wiedererkennungswert, so dass sie, trotz schlechtem Namensgedächtnis sofort den Namen parat hatte.
Es handelte sich um das Autorenpaar Julia und Horst Drosten, die unter dem Namen Julia Drosten ihre Bücher veröffentlichen.

Horst und Julia Drosten

Kleeblatt und die Beiden haben sich lange unterhalten, dann gesellte sich Kerry gerade in dem Moment dazu, als Horst fragte, was denn ihre Tochter macht. Ist schon manchmal komisch mit den Zufällen.
Es war ein wirklich interessantes Gespräch, bei dem es so einiges zu erfahren gab. 
An der Stelle können wir wieder einmal bekräftigen, wie wichtig es ist, die Autoren auch persönlich kennenzulernen. Wie man sich auf FB gibt, ist oftmals die eine Sache, aber live vor ihnen zu stehen und ihnen in die Augen zu schauen, eine ganz andere. Hier wurden wir wieder positiv überrascht.

Wie der Zufall es wollte, gesellte sich auch noch Michaela Grünig zu uns und hatte spontan ein Geschenk für Kerry im Gepäck ^^

Kerrys neues T-Shirt zu Michaelas Buch "Frisch entführt ist halb gewonnen"
 
Aber auch hier mussten wir uns wieder verabschieden und Kleeblatt machte sich auf den Weg durch die Hallen, um zu Kate Morton vorzudringen, allerdings haben wir noch kurz zusammen einen Kaffee in der Blogger-Lounge getrunken und dort Zoe Beck entdeckt, die allerdings in einem Termin war. Kerry konnte sie später noch fotografisch abschießen ^^


Zoe Beck und Herr Miez

Kate Morton - Signierstunde an der Messebuchhandlung. Hm, Buchhandlung gefunden, Panik bekommen, wo ist sie? Eine Gruppe, die mit gefühlten 100 Leuten ein Gruppenbild machte und keine Kate Morton.
Also rein in die Buchhandlung und nachgefragt. Ach ja, also wieder raus, die Buchhandlung entlang und dann rechts um die Ecke. Puh, gefunden, die Schlange nicht so lang wie befürchtet, aber noch zu lang für die halbe Stunde Signierzeit. Na dann erst mal anstellen und das beste hoffend.
Da wird man schon mal nervös, sehr nervös, wenn man fast hingerannt ist und das vielleicht umsonst? Geht gar nicht.
Hinter Kleeblatt stand eine Frau, die die Autorin Kate Morton auf ihrer Lesereise in Deutschland begleitet. Eigentlich hört man ja nicht hin, wenn sich Fremde unterhalten, aber was soll´s, wenn die sich so laut unterhalten. Na zumindest konnte Kleeblatt die Information erhalten, dass auch über die Zeit hinaus noch zu Ende signiert werden würde. Na bitte, geht doch :-)

Kate Morton, signierend

Kate Morton mit Fräulein Maunz, die das nicht so richtig genießen konnte, wer lässt sich schon gern an die Ohren fassen?

Plötzlich stand eine Frau vor Kleeblatt, die deren Namen kannte und stellte sich als Julia Jerosch vor. Julia Jerosch ist Kleeblatts Verlagskontakt von Diana (Randomhose). Schön, wenn man dazu auch mal ein Gesicht hat.

Frau Jerosch lässt mit dem Foto alle Blogger grüßen und ich denke mal, auch unsere FB-Kontakte.

Julia Jerosch

Danach ein Blick auf die Uhr, gut, es war noch Zeit, Rita Falk aufzusuchen, die noch ein paar Minuten signieren sollte.
Gesucht, gefunden, Schlange gesehen. Hm, eigentlich hatte Kleeblatt nichts zum Signieren, will sie doch demnächst in die Reihe von Rita Falk erst einsteigen und zwar in die Hörbücher. Das Ziel war ein Foto. Was tun? Vordrängeln?
Es war ganz einfach, Fräulein Maunz aus der Tasche befreit, gefragt, ob man zum Fototermin kurz vordrängeln könnte, alles grinste wegen Fräulein Maunz und das Foto war so gut wie in der Kamera :-)

Rita Falk

Nun wollten wir eigentlich die Rückfahrt antreten, zeitiger als die anderen Tage, aber noch mal schnell auf die Terminliste geschaut und sieh da, es fand sich noch die Zeit, Sina Beerwald an ihrem Verlagsstand einen Besuch abzustatten. Das stand von Beginn an auf der Liste und so sind wir auch gleich hin.

Wenn man die Bilder im Nachhinein sieht, versteht Kleeblatt immer besser, warum sie lieber nicht mit auf das Bild möchte.

Sina Beerwald, Kleeblatt

Kleeblatts signierte Schätze des 3. Messetages

Kerrys signierte Lieblinge von Messetag 3
 
Nun haben wir nur noch einen Tag Messe vor uns und wir freuen uns schon darauf. Schauen wir mal, was uns der letzte Tag bringen wird - auf jeden Fall wird er für Kerry mit einem Sicherheits-Weck-Anruf von Kleeblatt beginnen ^^

Kleeblatt und Kerry

Kommentare:

ilona HRO hat gesagt…

Danke, ihr seid toll. Freue mich schon auf euren letzten Bericht. GLG Ilona

Steffi Litis' fabelhafte Welt der Bücher hat gesagt…

Huhu,

am Samstag war ich auch vor Ort, aber habe euch leider nicht gesehen. Schade eigentlich, obwohl ich eure beiden Miezen doch hätte erkennen müssen. :) Aber es war so unglaublich voll dort. *puh*

Viel Spaß an eurem letzten Tag! Mein großer Bericht folgt auch noch.

LG
Steffi

Kleeblatt hat gesagt…

Steffi, am Samstag dort in Leipzig jemand gezielt zu suchen und zu finden, ist schon fast ein Ding der Unmöglichkeit.
An den Miezen hat es jedenfalls nicht gelegen, die beiden haben uns aus der Tasche geguckt und wir mussten aufpassen, dass sie auch wieder mit nach Hause kamen.
Vielleicht klappt es ja im kommenden Jahr :-)

LG
Monika