Samstag, 28. Mai 2016

[Rezension] Harlan Coben - Wer einmal lügt



Leseprobe

Eckdaten:
Taschenbuch: 448 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (21. Juli 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442480841
ISBN-13: 978-3442480845
Originaltitel: Stay Close
Größe und/oder Gewicht: 12,5 x 3,2 x 18,9 cm

Inhalt gem. Goldmann:
Ein großes, elegantes Haus in einem reichen Wohnviertel, ein teures Auto, zwei wohlgeratene Kinder: Megan lebt den perfekten amerikanischen Traum. Und nicht einmal ihr Ehemann ahnt, wer Megan wirklich ist. Denn einst verdiente sie sich ihr Geld als Stripperin in einem der übelsten Läden der ganzen Ostküste. Bis etwas Schreckliches geschah und die junge Frau in einer Nacht voller Blut und Grausamkeit die Flucht in ein anderes Leben ergriff. Siebzehn lange Jahre vermochte sie alle um sich herum zu täuschen – doch dann geschieht an ihrer alten Arbeitsstätte ein neuer Mord, ein einsamer Detective rollt einen alten Fall auf, und Megans heile Welt zerbirst in tausend scharfe Splitter ...

Zum Buch:
Megan hat das perfekte Leben. Einen Mann, zwei Kinder, ein Haus, ein Auto - besser könnte es nicht laufen. Und doch sehnt sich Megan ab und an nach ihrem alten Leben, ein Leben, in dem sie als Stripperin arbeitete. 
Aber damals passierte etwas, für das sie ihr Leben umkrempeln und eine neue Identität annehmen musste. 
Nicht einmal ihr Mann weiß etwas von ihrer Vergangenheit, die sie jetzt einzuholen scheint...

Als nach 17 Jahren an gleicher Stelle ein weiterer Mord geschieht, ermittelt Detective Broome auch wieder an dem Fall von damals. Dieser bislang nicht abgeschlossene Fall ließ ihn all die Jahre nicht los, so dass sich ihm die Vermutung aufdrängt, dass es dort Zusammenhänge geben könnte...

Harlan Coben hat hier einen sehr komplexen Thriller vorgelegt. Für meinen Geschmack ein wenig zu komplex, denn er verliert sich stellenweise in Nebenhandlungen. Viele Protagonisten mit ihren eigenen kleinen Geschichten machen die Sache nicht besser.

Als sich Detective Broome an die Ermittlungen eines neuen Falls macht, kommen ihm Parallelen zu einem noch ungelösten in den Sinn, der ihm nie aus dem Kopf ging. Durch seine Ermittlungen dringt er auch in die Leben verschiedener Protagonisten ein, die für sich mit diesem Fall abgeschlossen hatten. Megan, die eine neue Identität angenommen hatte und der Fotograf Ray Levine, der vom Topfotograf, der er einst war, inzwischen weit entfernt ist.

Dem Autor Harlan Coben gelingt es mühelos, Verwirrungen zu stiften.
Durch kleine Nebenhandlungen lenkt er vom eigentlichen Fall ab und versucht auch, den Leser in die Irre zu führen. Das gelingt ihm sehr gut, macht die Handlung aber leider nicht besser. 

Mit diesem Thriller konnte mich Harlan Coben leider nicht überzeugen. Es gab zuviel Zufälle, die passierten, so dass die Story unglaubwürdig erschien.
Selbst die Protagonisten waren nur oberflächlich gezeichnet, so dass ich als Leser nicht wirklich den Wunsch verspürte, diese näher kennenlernen zu wollen.
Auch dauerte es eine ganze Zeit lang, bis ich in den Roman hineinkam und mich festhielt, dass ich ihn auch weiterlesen mochte.

Ich tat mich echt schwer mit dem Thriller, denn ich weiß, Harlan Coben kann es besser.

Bewertung:




Zum Autor:
(übernommen von Goldmann)
Harlan Coben wurde 1962 in New Jersey geboren. Nachdem er zunächst Politikwissenschaft studiert hatte, arbeitete er später in der Tourismusbranche, bevor er sich ganz dem Schreiben widmete. Seine Thriller wurden bislang in 43 Sprachen übersetzt und stehen international immer wieder ganz oben auf den Bestsellerlisten. Harlan Coben wurde als erster Autor mit den drei wichtigsten amerikanischen Krimipreisen ausgezeichnet – dem Edgar Award, dem Shamus Award und dem Anthony Award – und ist einer der erfolgreichsten Thrillerautoren seiner Generation. Er lebt mit seiner Frau und seinen vier Kindern in New Jersey.

Von Harlan Coben wurden gelesen und rezensiert:
(Das Laufbanner ist erst nach Deaktivierung des Adblockers für diese Seite sichtbar)




Danke, dass ihr vorbei geschaut habt

1 Kommentar:

Blogger hat gesagt…

I have just installed iStripper, so I can have the best virtual strippers on my desktop.