Donnerstag, 5. Mai 2016

[Sonstiges] Integrität des Amazon-Rezensionssystems - oder auch nicht

 

Hallo miteinander,

heute werde ich euch kein Buch vorstellen, das ich gelesen habe, nein, heute wende ich mich in einer anderen Angelegenheit an euch. Seit etwas mehr als 5 Jahren besteht dieser Blog, sprich, seit einem halben Jahrzehnt besprechen wir Bücher, gehen zu Lesungen, Messen, usw. Unsere Rezensionen veröffentlichen wir auf verschiedenen Plattformen - so auch Amazon.

Bisher lief das für mich völlig problemlos - bis letzte Woche. Wie so oft hatte ich an einem Sonntag die Bücher für die Woche "vor-rezensiert" und diese Rezensionen auch gleich, auch bei Amazon, eingestellt. Mir fiel auf, dass eine meiner Rezensionen nicht veröffentlicht wurde - hatte ich Dussel vergessen, diese abzuschicken? Das mal 1 - 3 Tage vergehen, bis eine Rezension freigeschaltet wird, okay, das kennt man, aber mehr als 5 Tage? Nun ja, stelle ich sie halt nochmal ein, wer weiß, wo ich ursprünglich mit meinen Gedanken war - aber dann kam es:

Leider können wir Ihre Bewertung dieses Artikels nicht annehmen aus einem oder mehreren der folgenden Gründen:

Sie haben eine Bewertung des Produckts schon eingesendet, die nicht mit unseren Richtlininen für Kundenrezensionen Richtlinien für Kundenrezensionen übereinstimmt. Amazon lässt keine Bewertungen von Kunden zu, deren Beziehung zum Produkt oder Anbieter als parteiisch wahrgenommen werden kann.

Daraus konnte ich mir nun wirklich keinen Reim machen (und kann es auch jetzt noch nicht) und habe diese Meldung auf Facebook gepostet, in der Hoffnung, dass vielleicht jemandem aus meinem Umkreis so etwas auch schon passiert ist - und tatsächlich, ich bin wohl kein Einzelfall.

Aber weiter im Text. Auch eine entsprechende Meldung habe ich bei Amazon auf die Facebook-Seite gestellt - immerhin war für mich völlig unverständlich, warum auf einmal, nach mehr als einem halben Jahrzehnt (!!!) meine Rezension nicht angenommen wird. Tatsächlich meldete sich zeitnah jemand auf meine Anfrage:

Hallo ...

den genauen Grund der Ablehnung kann auch ich hier nicht nachvollziehen, da ich weder die Rezension noch das bewertete Produkt kenne. Gerne schauen wir vom Facebook Team uns das eingehender an. Melde dich hierzu einfach über http://amzn.to/1NZGMBl, dann werden wir versuchen, das mit dir zu klären.

Viele Grüße
Ordnungsliebender Mensch, wie ich bin, habe ich natürlich sofort das Kontaktformular ausgefüllt und erwartete sehnsüchtig eine weitere Kontaktaufnahme, um dieses für mich unverständliche und mittlerweile leidige Thema zu klären. Immerhin war ich guter Dinge, dass es sich hierbei ja nur um ein Versehen handeln kann, hat doch bisher alles reibungslos funktioniert.

Tatsächlich erhielt ich Antwort:


ich schreibe Ihnen im Bezug auf Ihre Anfrage zur Entfernung der Rezension zum Artikel ".....................".

Wir bitten Sie um Verständnis, dass wir Sie leider nicht telefonisch kontaktieren können. Unser Community Bereich ist eine eigenständige Abteilung und arbeitet unabhängig vom eigentlichen Kundenservice von Amazon.de. Sie können uns jederzeit gerne per Email kontaktieren. Dazu schreiben Sie einfach an community-help@amazon.de.

Bedauerlicherweise konnten wir Ihre Rezension nicht auf der Amazon.de Website veröffentlichen.

Kunden können pro Produkt eine Rezension verfassen. Wenn wir sehen, dass von mehreren Kundenkonten, die miteinander in Verbindung stehen, Rezensionen zu demselben Produkt verfasst wurden, entfernen wir diese Rezensionen. Dadurch möchten wir sicherstellen, dass unser Rezensionssystem unverfälschte Kundenmeinungen widerspiegelt.

Unsere Rezensionsrichtlinien können Sie hier einsehen:

https://www.amazon.de/review-guidelines

Wenn Sie glauben, dass wir Ihre Rezension fälschlicherweise entfernt haben, schreiben Sie bitte eine E-Mail an community-help@amazon.de. Wir werden die Rezension dann erneut überprüfen.

Ob ich glaube, dass meine Rezension fälschlicherweise entfernt wurde? Na und ob - zumal: wie kann ich mit einem anderen Amazon-Profil in Verbindung stehen - bin ich nicht ein eigenständiger Mensch, der seine eigene Meinung hat?

Natürlich erfolgte von mir eine Nachricht an die benannte E-Mail-Adresse - allerdings erst zwei Tage, nachdem ich diese Antwort-Mail von Amazon erhalten hatte - ich musste erst einmal zur Ruhe kommen, aber geantwortet habe ich natürlich (ich bin ja gut erzogen und nach wie vor der Meinung, dass mir hier unrecht getan wurde, wie es so schön heißt).



auch nach erneuter Studie der Richtlinien für Rezensionen erschließt sich mir noch immer nicht, wie ich bzw. mein Amazon-Profil mit einem anderen Amazon-Profil in Verbindung stehen kann, auf Grund dessen ja meine Rezension nicht veröffentlicht wird.

Für mich stellt sich die Situation wie folgt dar:

Seit mehr als 5 Jahren schreibe ich Rezensionen (meist zu Büchern) und veröffentliche sie auch auf Amazon. Da mir diese Bewertungen immer die Kaufentscheidung erleichtern, möchte ich dies auch für andere tun und darüber berichten, wie mir ein Buch gefallen / nicht gefallen hat und welche Gründe es dafür gab. Bei dem benannten Buch handelt es sich im Übrigen um ein aus der Bücherei entliehenes Buch und mit der Autorin hege ich keinerlei wie auch immer gearteten persönlichen Kontakt.

Um auf Ihre Richtlinien zurück zu kommen:

Wer darf eine Rezension verfassen?
Ich bin bisher begeisterte Amazon-Kundin und kaufe auch gerne Geschenke über Amazon.de, die ich dann direkt zu den Empfängern zustellen lasse. Ein großes Lob an dieser Stelle, dass ich mehrere Lieferadressen nutzen und verwalten kann, das spart mir immer viel Arbeit bei der Eingabe und ist ein nicht unentscheidender Anteil meiner Käufe bei Ihrem Unternehmen. Auch meine Freunde und Familie nutzen diese Möglichkeit gerne für mich, um mir direkt Geschenke oder Aufmerksamkeiten zukommen zu lassen.
Da ich alleinstehend bin und auch allein in meiner Wohnung lebe, fällt der Punkt mit dem im Haushalt lebenden Personen ebenfalls für mich aus.

Wie schreibe ich eine gute Rezension?
Ich glaube, nach über 5 Jahren und über 1.000 Rezensionen habe ich das (hoffentlich) bereits verinnerlicht.

Warum wurde meine Rezension nicht angenommen oder gelöscht?
Rezensionen, die nicht produktbezogen sind
Das trifft hier nicht zu, da ich eine Rezension zu einem von mir gelesenen Buch geschrieben habe.

Rezensionen mit unangebrachtem oder beleidigendem Inhalt
Trifft hier ebenfalls nicht zu - es handelte sich um eine ganz normale Buchbesprechung, nicht mehr, nicht weniger.

Werbeinhalte
Trifft hier ebenfalls nicht zu, da das bewusste Buch aus der Bücherei entliehen wurde und ich keinerlei Kontakt mit der Autorin (übrigens eine US-Amerikanerin, wenn ich mich nicht ganz irre) hege.

Missbrauchsmeldung & Produktsicherheit
Das Thema erübrigt sich.

Wie Sie sicherlich meiner obigen Aufstellung entnehmen können, erschließt sich mir in keiner Weise, warum meine Buchbesprechung nicht veröffentlicht wird. Ist es nicht mehr gewünscht, dass ich meine Meinung zu Produkten abgebe? Zwischenzeitlich habe ich (für mich verständlich, da ich jedes Buch, das ich gelesen habe, rezensiere) weitere Rezensionen geschrieben, bin mir aber unschlüssig, ob ich überhaupt den Versuch starten soll, sie auf Ihrer Plattform zu veröffentlichen, denn ich weiß nicht, ob ich derzeit so damit umgehen könnte, wenn sie wieder nicht veröffentlicht wird. Es fühlt sich für mich nämlich so an, als würde mir keine eigene Meinung unterstellt, da ich ja mit einem (für mich ominösen) Amazon-Profil in Verbindung stehe.

Sicherlich ist mir bewusst, dass meine persönliche Meinung nicht immer positiver Natur ist - könnte es daran liegen?

Eigentlich habe ich doch meinen Standpunkt verständlich dargelegt, oder? Nun ja, oder auch nicht. Nach zwei Tagen des Wartens erhielt ich Antwort - allerdings lässt diese mich sehr an der Kompetenz des entsprechenden Mitarbeiters zweifeln, denn in keinem einzigen Punkt ist auf meine E-Mail eingegangen worden - ja nicht einmal eine meiner Fragen wurde beantwortet. Wollt ihr wissen, das man mir schreib?



Guten Tag,

vielen Dank für die bereitgestellten Informationen. Wir können Ihre Kundenrezension jedoch nicht wiederherstellen. Sie dürfen keine neue Rezension für dieses Produkt veröffentlichen, auch wenn der Inhalt der Rezension anders ist.

Um die Integrität unseres Rezensionssystems zu schützen, dürfen eng miteinander verbundene Kunden nicht dasselbe Produkt bewerten.

Wir können Ihnen keine weiteren Informationen zu unserer Entscheidung geben und werden auf weitere E-Mails zu diesem Problem eventuell nicht antworten.

Bewertung Moderator www.amazon.de

Nun stellt sich mir die Frage - in wie weit wird die Integrität des Amazon-Rezensionssystems geschützt, wenn meine Rezension nicht geschaltet wird? Ist es nicht eher so, dass man (vor allem als Buchblogger) ins Zweifeln gerät, in wie weit man sich überhaupt noch auf dieses Rezensionssystem verlassen kann, denn defakto besteht ja die Möglichkeit, dass ich mit Millionen von Amazon-Profilen "in Verbindung" stehe und nicht nur ich, denn ich bin nicht alleine. Auch andere Leute betrifft genau diese Problematik. Ganz ehrlich, wie kann man sich auf ein Bewertungssystem verlassen, wenn ein (un)bestimmter Prozentteil der Rezensionen überhaupt nicht freigeschaltet/veröffentlicht wird?

Habt ihr mit dieser Problematik auch schon zu tun gehabt? Habt ihr vielleicht sogar mitgeteilt bekommen, mit welchem Amazon-Profil euer eigenes "in Verbindung" (ich finde diese Aussage äußerst ominös) steht oder habt ihr auch nur genau diese Standard-Antwort bekommen, wie ich, ohne das auf irgendeine Frage bzw. ein Einwand eingegangen wurde (mir wurde mitgeteilt, dass diese Meldung auch noch anderer Rezensenten final erhielten).

Ich bin sehr auf eure Meinung gespannt

Kerry

Kommentare:

Christian hat gesagt…

Hi Kerry,

ich kenne das Problem bisher noch nicht. Dass man bei Amazon per Mail aber nur nichtssagende Standardantworten bekommt kann ich bestätigen. Ich versuche es deshalb immer mit dem Chat - da wurde mir eigentlich immer geholfen. Was bei dir das Problem sein soll? Absolut keine Ahnung!

Schönen Feiertag und viele Grüße,
Christian

Kerry hat gesagt…

@Christian: Danke für den Chat-Hinweis - das werde ich Morgen gleich mal versuchen (heute nehme ich an einem Lesemarathon teil ^^) Ich hoffe wirklich, dass die Amazon-Chatter kompetenter sind.

Liebe Grüße
Kerry

Janine B. hat gesagt…

Hallo Kerry,

ich hatte diese Problematik bisher auch noch nicht und ich rezensiere auch schon seit Jahren auf Amazon. Keine Ahnung, wie die darauf kommen, dass du ein Zweitprofil hast, mit dem du ebenfalls dieses Buch bewertet hast.
Aber ich kann dir, genauso wie Christian, raten, es mal mit dem Amazon-Chat zu probieren. Vor kurzem hatte ich nämlich ein Problem mit meinem Kindle (Update-Schwierigkeiten) und in diesem Chat wurde ich sehr freundlich, schnell und kompetent beraten. Und mit dem Update hat dann alles einwandfrei geklappt. Vielleicht wird dir dort auch so gut geholfen und das Problem kann behoben werden.

Aber falls nicht: würde ich an deiner Stelle nun nicht aufhören dort zu rezensieren. Wie oft ist dieses Missverständnis jetzt vorgekommen? Einmal in 5 Jahren? Falls es in Zukunft öfter auftritt, würde ich mir das auch nochmal überlegen, aber wenn bei deinen weiteren Rezensionen weiterhin keine Probleme beim Rezensieren auftauchen, dann würde ich einfach drüber hinwegsehen und diese eine Rezension eben auf A unveröffentlicht lassen. Gibt Schlimmeres. ;)

Alles Liebe ♥,
Janine

Satu hat gesagt…

Hi Kerry,

ich kenne das Problem von einer Autorenkollegin, bei deren Büchern auch mehrere Rezensionen einfach gelöscht wurden, angeblich, weil sie mit der Autorin in Verbindung stehen. Aber sie stehen nicht mit ihr in Verbindung, außer, dass sie eben ihre Bücher rezensiert haben.
Kann es bei dir vielleicht sein, dass Monika das Buch auch schon rezensiert hat und sie das jetzt als "Benutzen mehrerer Konten" werten oder so, weil ihr ja dasselbe Blog habt?
Ich finde es ja lobenswert, dass Amazon aufpassen möchte, dass kein Schindluder getrieben wird und Gefälligkeitsrezensionen gelöscht werden, doch bisher sind mir nur Fälle bekannt, in denen völlig unabhängige, "echte" Rezensionen gelöscht wurden.

Liebe Grüße
Doro

Kristin S. hat gesagt…

Huhu Kerry :)
Ich kann deinen Ärger schon verstehen, besonders, wenn man sich die Mühe gemacht hat, eine gute Rezi zu schreiben und dann die Gründe wie hier völlig sinnfrei sind. Aber, ist das wirklich die ganze Aufregung wert?;) Klar ist es doof, dass diese Rezi jetzt gelöscht wurde, aber das ist nur eine von vielen, und solange das kein Dauerzustand wird hast du davon doch auch keine Nachteile oder? Ich muss sagen, dass mir die ganze Arbeit, da jetzt mehrere Mails zu schreiben, einfach zu viel wäre für eine gelöschte Rezension..;)
Liebe Grüße, Krissy

Steffi Litis' fabelhafte Welt der Bücher hat gesagt…

Hallo Kerry,

reg dich nicht auf, das ist es nicht wert. Mach einfach weiter wie bisher und verzichte eben auf diese eine Rezension. Du kommst doch bei den wenig hilfsbereiten Mitarbeitern von Amazon eh nicht weiter.
Ich hatte im Übrigen schon die gleiche Überlegung wie Satu: Hat Monika dazu eventuell schon eine Rezension veröffentlicht? ODER hast du dich beim Einstellen der Rezension an einem anderen PC angemeldet (Freundin, Internet-Café? Dann war die IP-Adresse eine andere und somit mit einer anderen Person verknüpft. Die Möglichkeit bestünde auch.

LG und lass dich nicht ärgern!
Steffi