Mittwoch, 15. Juni 2016

[Filmpremiere] Ein ganzes halbes Leben mit Jojo Moyes

Als Kleeblatt kürzlich vom Rowohlt Verlag gefragt wurde, ob sie denn gern an der Vorpremiere des Filmes "Ein ganzes halbes Leben"von Jojo Moyes teilnehmen würde, natürlich mit Begleitung, da war das Zustimmen schon fast wie eine Pflicht.
Wir beide haben dieses Buch gelesen und waren demzufolge sehr neugierig, wie dieses wunderbare Buch als Film umgesetzt wurde.
Die Filmvorführung fand im Kino "Astor" am Ku-Damm statt.


Nachdem wir draußen noch eine ganze Weile gewartet hatten, durften wir das Kino betreten und wurden gleich von einer Reihe Filmplakaten begrüßt.


Wir bekamen am Eingang ein blaues Bändchen um den Arm gestülpt und auf ging es in den Kinosaal. Dort warteten bereits reservierte Plätze auf uns. Auf jedem Platz befand sich eine Tüte, die von Warner Brother gesponsert wurde. 


Die Veranstaltung organisierte nicht der Rowohlt-Verlag, wie wir anfangs dachten, sondern die Warner Brother Company, die auch den Film gedreht haben. Rowohlt wurden Plätze zur Verfügung gestellt, welche sie u. a. auch verlost haben.

Der Inhalt der Tüte sah dann so aus.


Weiße Knusperschokolade mit Erdbeergeschmack, Taschentücher, auf denen "Ein ganzes halbes Jahr" gedruckt war und ein Gutschein für einen Rabatteinkauf bei "Christ".
Eine wirklich nette Geste.
Beim Eingang wurden wir mit Sekt, Wasser oder Orangensaft begrüßt, was jeder gerade wollte.

Nachdem wir uns unsere Plätze gesichert haben, stellten wir uns schon mal unten kurz vor der Bühne hin, denn es wurde noch die Autorin des Buches und Drehbuchautorin des Filmes, Jojo Moyes, erwartet, die auch mitgebrachte Bücher signieren würde.

Blick in den Saal, die blauen Plätze sind die reservierten


Moderatur Steven Gätjen begrüßte die Gäste und kündigte die beiden Hauptpersonen des Abends an.

Als Jojo Moyes gemeinsam mit der Regisseurin des Filmes, Thea Sharrock, kam, waren sie im Nu von Presse und Fotografen umringt.


Da wir wirklich ganz vorn standen, dauerte es auch nicht lange, bis wir an den Tisch treten durften und uns unsere Bücher signieren lassen konnten.

Jojo Moyes signierend

Thea Sharrock, die Regisseurin

Jojo Moyes mit Frl. Maunz 

Bis jeder so seine Bücher signiert hatte, ging ein wenig Zeit ins Land, aber wir warteten alle geduldig.
Nachdem jeder beglückt war, wurden Jojo Moyes und Thea Sharrock von Steven Gätjen interviewt.

Ja und dann ging es endlich los, wir bekamen den Film "Ein ganzes halbes Jahr" zu sehen.
Ein Film, der schlussendlich wirklich an die Tränendrüse drückt, aber das machte das Buch ja auch schon.
Wir sind uns einig, dass das eine hervorragende Umsetzung des Buches war. Kein Wunder, denn Jojo Moyes selbst hatte das Drehbuch geschrieben. Einige Dinge wurden weggestrichen bzw. gekürzt, aber nichts von den relevanten Themen, die das Buch ausmachten. Ein rundum gelungener Film.

Uns hatte die gesamte Veranstaltung inklusive deren Organisation sehr gut gefallen.
An dieser Stelle bedanken wir uns recht herzlich für die Einladung beim Rowohlt-Verlag und bei Warner Brother, die diese Veranstaltung erst möglich gemacht haben.
Uns zumindest habt ihr mit dem Film überzeugt und wir erzählen es gern weiter.


Das ist wirklich ein Film, den man sich angucken sollte, ergreifend und schön.
Aber nicht vergessen, die Taschentücher bereitzulegen.


Kleeblatt und Kerry

Keine Kommentare: