Dienstag, 14. Juni 2016

[Lesung] Sophie Kinsella stellt ihren Roman "Shopaholic & Family" vor

Seit 2005 lesen wir die Romane von Sophie Kinsella. Bevorzugt natürlich die Reihe um die liebenswerte Shopping-Queen Rebecca Bloomwood.
Nun kam Sophie Kinsella endlich nach Berlin und stellte uns ihren inzwischen 8. Band der Shopaholic-Reihe vor.


 

Seit Kleeblatt davon Wind bekommen hatte, hielt sie nichts mehr und sie meldete uns dort kurzerhand an.
Veranstaltungsort war dieses Mal die britische Botschaft in Berlin.



Britische Botschaft in Berlin

Nach einer Kontrolle durften wir das Gebäude betreten.


 

Glücklicherweise wurden für uns in der zweiten Reihe Plätze freigehalten, sonst hätten wir ganz schön weit hinten sitzen müssen.

Begrüßt wurden wir durch den britischen Botschafter Sebastian Wood.


Durch den Abend führte Anouk Schollähn, die deutschen Textpassagen wurden von Wolke Hegenbarth gelesen. Diese bat im Vorfeld darum, nicht fotografiert zu werden, was wir selbstverständlich respektieren.

Anouk Schollähn und Sophie Kinsella

Nach einer kurzen Vorstellung von Sophie Kinsella  und auch einem ganz kurzen Abriss über die Figur Rebecca Bloomwood ging es auch schon los mit dem Lesen. 
Frau Hegenbarth las einen Brief aus dem Buch vor, dem sich ein Kapitel anschloss, das die Autorin in englisch vorlas.

Frau Schollähn interviewte im Anschluss Sophie Kinsella. 
So erfuhren wir u.a. von ihrer Recherche in Las Vegas und ihre persönlichen Eindrücke davon.
Die Autorin hat nicht nur einen Mann, sondern auch 5 Kinder. Wie sie es schafft, alles unter einen Hut zu bekommen, fragt sie sich selbst manches mal.
Sie erzählte, dass sie sich vornimmt, jeden Tag 1000 Worte zu schreiben. Da gibt es Tage, an denen sie ihr Ziel schon um 11 Uhr erreicht hat, aber es kann auch schon bis 17 Uhr dauern.
Im Großen und Ganzen ist sie sehr gut organisiert. Sie bereitet ihr Buch gut vor, kennt ihren Anfang genau und weiß, wie das Ende auszusehen hat. In den meisten Fällen kann sie das auch einhalten.


Dann folgte ein weiteres Kapitel, gelesen durch Wolke Hegenbarth. Natürlich hörte sie genau an einer Stelle auf, wo man gerne noch mehr erfahren hätte.

Viele der inzwischen bekannten Protagonisten aus den vorherigen Bänden sind wieder vereint und unternehmen einen Tripp nach Las Vegas. Das allein macht schon mal neugierig auf das Buch.

Im Anschluss durften die Zuhörer Fragen stellen, was auch gut genutzt wurde. 
Die Autorin verriet, dass Rebecca ihre Lieblingsprotagonistin ist und was sie von der Verfilmung ihres Buches hält.
Sophie Kinsella ist übrigens ein Pseudonym von Madeleine Wickham. Für die Shopaholic-Reihe nahm sie sich das Pseudonym, weil sie sichergehen wollte, dass niemand wissen sollte, wer sich hinter dem Pseudonym versteckte, wenn das Buch floppen sollte. So geht das, nun legte sie gerade das 8. Buch der Reihe vor.
Eine andere Zuhörerin meinte, sie hätte das Buch gelesen und am Ende das Gefühl gehabt, dass die Reihe damit abgeschlossen wäre. Daraufhin beruhigte uns die Autorin, dass sie sicherlich erst einmal 1 - 2 andere Bücher schreiben würde, die Ideen, die sie im Kopf hat, wollen verarbeitet werden. Aber sie meinte auch, dass Rebecca immer in ihrem Kopf wäre und sicherlich mit einem weiteren Buch gerechnet werden kann.
Wir bleiben neugierig.

Im Anschluss wurden Kleeblatts Bücher veredelt und es gab einen Fototermin mit Frl. Maunz.

Sophie Kinsella signierend

3 Mann sind mit den Büchern beschäftigt (immer muss Kleeblatt übertreiben)

Sophie Kinsella mit Frl. Maunz

Es war ein toller Abend und wir durften wieder eine tolle und sehr sympathische Autorin kennenlernen. Das können wir gern wiederholen.

Kleeblatt und Kerry

Keine Kommentare: