Donnerstag, 30. Juni 2016

[Rezension] Mia Brown - Highway 27: Geschundene Herzen


Vorab ein paar Eckdaten:
Seitenanzahl: 130
ISBN: 978-3-902972972
Erscheinungstermin: 21. April 2016
Format:
E-Book
Verlag: Romance Edition

Klappentext: gem. Romance-Edition
Geschichten über die einzig wahre Liebe sind alles Lügen!
Davon ist Lesly Ann seit der Tragödie mit Ben überzeugt. Doch sich deshalb geschlagen geben, kommt für die taffe New Yorkerin nicht infrage. Sie will neu anfangen. Zur Ruhe kommen. In einer Kleinstadt im Bundesstaat Kentucky. Ihr Plan wäre so verdammt gut, gäbe es dort nicht Robert – verteufelt heißer Besitzer des größten Gestüts im Ort, wo ihr Weg sie unweigerlich hinführt …



Rezension:
Mit 30 Jahren hat Lesley Ann Dixon einen Neuanfang gewagt. Dieser war nicht ganz freiwillig, denn bis vor kurzem war die gebürtige New Yorkerin glücklich in ihrer Heimatstadt, glücklich mit ihrem Job und glücklich mit Ben Scott. Doch nach 8 Jahren Beziehung erwischte sie ihn in flagranti im gemeinschaftlichen Bett mit einer anderen Frau. Schlussendlich stand sie von einem Moment auf den anderen vor den Scherben ihres Lebens. Ihre Freundin Helen wusste Rat - Lesley Ann braucht einen Neustart und das möglichst weit weg von New York.

Tatsächlich gelingt es Helen sogar, ihr einen Job weit weg von New York zu verschaffen - im ländlichen Harrison County, Kentucky. Cynthiana, so heißt die Kleinstadt, in die es Lesley Ann verschlagen hat und dort kann sie auch in ihrem Beruf als Journalistin weiterarbeiten. Sicherlich sind die Themen bei der Country Times nicht so anspruchsvoll wie gewohnt und auch ihr Chef Alister Williams ist alles andere als eine Bereicherung für ihr Leben, aber immerhin brauchte sie einen Neuanfang und nun hat sie ihn.

Nach vier Wochen "Einarbeitungszeit" bei der Times ist es auch endlich soweit - Lesley Ann hat ihren ersten eigenständigen Auftrag. Sie soll eine Reportage über ein erfolgreiches Gestüt, die Mason-Farm, schreiben und auch die menschliche Seite betonen - alles kein Problem, immerhin hat sie sich angemeldet und wird erwartet. Problematischer hingegen wird es, als sie mitten im nirgendwo mit dem alten Dienstwagen liegen bleibt. Doch Hilfe kommt in Form eines Indianers, der ihr auch noch den Weg zur nächsten Tankstelle erklärt, wo sie sich nach dem Weg erkundigen soll, denn eines steht fest: Lesley Ann hat sich verfahren, aber so richtig! In der Tat findet sie problemlos die Tankstelle und macht dort Bekanntschaft mit Maria und deren Tochter Amy, die zufällig vor Ort sind. Diese können ihr den Weg beschreiben und Lesley Ann schafft es tatsächlich noch, wenn auch mit reichlich Verspätung, die Mason-Farm zu erreichen und ehrlich: sie ist entzückt. Die Farm ist einfach traumhaft und auch der Verwalter des Gestüts, Tom Miller, nimmt sie herzlich auf. Doch wirklich fesselnd wird es für sie, als sie dem 38-jährigen Robert Mason begegnet, welcher der Junior-Chef des Gestüts ist und schlichtweg der Mann ihrer Träume. Auch Robert ist von der jungen Frau vom ersten Augenblick an angetan, doch er hat ein Geheimnis vor ihr ...


Ein turbulenter Neuanfang! Der Plot wurde authentisch und abwechslungsreich erarbeitet. Besonders schön fand ich, dass die Autorin es ihren Lesern ermöglicht hat, intensiv in die Gedanken und Gefühlswelt ihrer Figuren einzudringen, sodass sich Passagen des Buches, die besonders kritische Situationen darstellten, für den Leser sehr gut erschließen ließen. Die Figuren wurden facettenreich erarbeitet. Ich muss gestehen, mir hat es hier die Figur der Lesley Ann "Anni" sehr angetan, denn auch wenn sie in ihrem Leben hart gestrauchelt ist, ist Aufgeben für die junge Frau keine Option, eher ist sie gewillt, einen Neuanfang in der Fremde zu wagen, als sich durch einen Betrug unterkriegen zu lassen. Das hinter dem Schicksal dieser jungen Frau noch viel mehr steckt, offenbart sich erst nach und nach bei der Lektüre der Geschichte und ganz ehrlich, die Faszination für Robert, die Anni hegt, konnte ich jederzeit nachvollziehen. Den Schreibstil empfand ich als sehr angenehm zu lesen. Ich hatte vorab befürchtet, dass hier vermehrt erotische bzw. sexuelle Passagen vorkommen, doch ich muss sagen, es handelte sich wirklich um eine gelungene Mischung, in der auch die Dramatik nicht zu kurz kam. Abschließend kann ich sagen, dass mir das Buch schöne Lesestunden bereitet hat. Generell bin ich ja eher nicht der Romance-Leser, doch ab und an braucht Frau einfach ein bisschen Drama und Liebe.



Bewertung


Von Sabine Bürger / Mia Brown bereits gelesen und rezensiert: (Das Laufband ist erst nach Deaktivierung des Adblockers sichtbar)
 


Die Autorin

(Text übernommen von Romance Edition)
Mia Brown wurde an der schönen Ostsee geboren. Seit sie denken kann, ist das Schreiben einer ihrer größten Leidenschaften, doch erst spät hat sie ihren Traum vom eigenen Buch verwirklicht. Nach einigen Kurzgeschichten in diversen Zeitschriften folgte 2012 ihr Romandebüt, dem sich weitere Veröffentlichungen in den unterschiedlichsten Genres und verschiedenen Pseudonymen anschlossen.
Die Autorin liebt Schokolade, das Leben, die Natur und das Lesen über alles. Sie lebt mit ihrem Mann, ihren Katzen und einem Hund, umgeben von Wald, Feldern und Einsamkeit an der Oder.



Wie ich zu dem Buch kam:
Das Buch habe ich mir spontan gekauft.

Keine Kommentare: