Dienstag, 26. Juli 2016

[Rezension] Jonathan Stroud - Lockwood & Co: Die Raunende Maske (Band 3)



Vorab ein paar Eckdaten:
Seitenanzahl: 464
ISBN: 978-3-570-15963-7

Erscheinungstermin: 19. Oktober 2015
Format: Hardcover
Verlag: cbj

Klappentext gem. cbj:
Die Agenten von Lockwood & Co.: Anthony Lockwood, Lucy und George, führt ihr jüngster Fall mitten ins Zentrum der Geistererscheinungen, die London unerbittlich heimsuchen. Ein traditionsreiches Londoner Kaufhaus scheint Brutstätte des grausigen Phänomens zu sein. Wurde es doch auf den Überresten einer Pestopferruhestätte und über den Ruinen eines mittelalterlichen Kerkers errichtet. Gemeinsam mit Geisterjägern aus anderen Agenturen wagen sich Lockwood und seine Freunde bei Nacht in das Gebäude. Wer hier überleben will, braucht Mut und einen kühlen Kopf. Doch Lucy und ihre neue Kollegin Holly belauern sich eifersüchtig, Lockwood kommt von einem dunklen Geheimnis in seiner Vergangenheit nicht los und die düsteren Warnungen des wispernden Schädels verheißen Fürchterliches.


Rezension:
Es steht derzeit nicht gut um London. Seit 50 Jahren kommt es zu Geistererscheinungen, doch so schlimm wie jetzt, war es bisher noch nie. Ganze Stadtviertel sind förmlich verseucht und eine Quelle kann partout nicht ausfindig gemacht werden. Alle Agenturen, die sich mit diesem prekären Thema befassen, sind im Einsatz und dennoch erscheint es, als hätten sie keine Chance gegen diese Übermacht.

Die Agentur Lockwood & Co. konnte einige größere Erfolge in letzter Zeit verbuchen und ist seitdem so erfolgreich, dass das Trio, bestehend aus Lockwood, George und Lucy nur noch selten zusammen zu einem Auftrag gehen, es gibt ihrer einfach zu viele. Lockwood und George wollen gerne noch einen Mitarbeiter anstellen, Lucy hingegen ist dagegen. Man einigt sich auf eine Sekretärin. Lucy macht derweil auch noch ein paar Tage Urlaub bei ihrer Familie - sie muss einfach mal rauskommmen aus London. Als sie jedoch früher zurückkehrt und auf Holly in der Agentur trifft, ist sie wenig begeistert, denn an der neuen Sekretärin ist einfach alles nur "perfekt", sehr zum Unmut von Lucy und zur Freude von Lockwood und George.

Doch die Geistererscheinungen nehmen nach wie vor zu, es scheint eine rechte Invasion zu sein. Tatsächlich gelingt es der Agentur Lockwood & Co. als einziges die Quelle (einen alten Pestfriedhof unter einem Kaufhaus) dieser Invasion ausfindig zu machen, doch niemand will ihnen glauben. So machen sie sich zu viert, inklusive Holly, ans Werk, die Quelle stillzulegen, doch die Gefahr ist größer als erahnt. Zu allem Überfluss ist Lucy alles andere als begeistert, dass ausgerechnet die "perfekte" Holly bei diesem gefährlichen Einsatz mit dabei ist. Es kommt jedoch noch viel schlimmer ...


Der 3. Band der Lockwood & Co.-Reihe! Der Plot wurde spannend und abwechslungsreich erarbeitet. Besonders gut hat mir gefallen, dass in diesem Band sehr viel im Umbruch ist, nicht nur in London, sondern auch in der Agentur Lockwood & Co., denn eine neue Figur "Holly" wird in die Geschichte eingeführt und diese ist eigentlich zu perfekt für die Agentur Lockwood & Co. Die Figuren wurden facettenreich erarbeitet. Gerade die Figur der Lucy hat es mir hier wieder ganz besonders angetan, denn gerade in diesem Band merkt man, dass sie nicht immer so ein "leichter" Charakter ist, wie es auf den ersten Blick erscheint. Ich bin sehr gespannt, wie sie sich noch entwickeln wird. Den Schreibstil empfand ich fesselnd zu lesen, sodass ich abschließend sagen kann, dass mir das Buch phantastische Lesestunden bereitet hat und ich freue mich schon sehr auf den nächsten Band der Reihe "Das Flammende Phantom", wo sich hoffentlich der genial-böse Cliffhanger am Ende dieses Bandes auflöst.

Bewertung

Von Jonathan Stroud bereits gelesen und rezensiert: (Das Laufbanner wird erst nach Deaktivierung des Adblockers für diese Seite sichtbar)
 
 
Der Autor:
Jonathan Stroud wurde in Bedford geboren. Er arbeitete zunächst als Lektor. Nachdem er seine ersten eigenen Kinderbücher veröffentlicht hatte, beschloss er, sich ganz dem Schreiben zu widmen. Er wohnt mit seiner Frau Gina und den gemeinsamen Kindern Isabelle, Arthur und Louis in der Nähe von London.

Berühmt wurde er durch seine weltweite Bestseller-Tetralogie um den scharfzüngigen Dschinn Bartimäus, dessen Abenteuer in »Das Amulett von Samarkand«, »Das Auge des Golem«, »Die Pforte des Magiers« und »Der Ring des Salomo« erzählt werden. (übernommen von Randomhouse)

Zur Homepage des Autoren kommt ihr hier.


Wie ich zu dem Buch kam:
Das Buch habe ich mir geliehen.

Keine Kommentare: