Donnerstag, 7. Juli 2016

[Rezension] Sara B. Elfgren / Mats Strandberg - Feuer (Band 2)


Vorab ein paar Eckdaten:
Seitenanzahl: 736
ISBN: 978-3-7915-2855-7
Erscheinungstermin: 1. Februar 2013
Format:
Hardcover
Verlag: Dressler

Klappentext: gem. Dressler:
Das Böse schwelt in Engelsfors, diesem tristen schwedischen Provinznest, und es wird immer stärker. Es zieht die Stadt in seinen Bann. Greift so bedrohlich schnell um sich wie ein Flächenbrand. Und seit die Auserwählten wissen, dass sie dagegen kämpfen müssen, ist ihr Leben nicht gerade einfacher geworden. Im Gegenteil. Eigentlich ist alles noch viel schlimmer als vorher. Langsam beginnen die Mädchen zu begreifen, wie mächtig und wie gnadenlos ihr Gegner wirklich ist. Was er anrichten kann. Dass nicht nur ihr eigenes Leben auf dem Spiel steht, sondern viel mehr. Aber haben sie überhaupt die geringste Chance, das Böse zu stoppen? Schließlich sind sie nur noch zu fünft und keiner steht ihnen bei. Obendrein hat auch der Rat es auf die Mädchen abgesehen. Der Rat, der sie eigentlich beschützen sollte, dem aber Kontrolle und Macht alles bedeuten. Und ihm ist jedes Mittel recht, um beides zu behalten. Nur wenn die Auserwählten ihre Geheimnisse endlich teilen und einander bedingungslos vertrauen, können sie all das vielleicht überstehen. Nur dann lässt sich die dunkle Bedrohung vielleicht noch abwenden. Die Zeit drängt.


Rezension:
Es ist Hochsommer in der schwedischen Kleinstadt Engelsfors, doch nicht nur die hohen Temperaturen schwellen in der Stadt. Das Verhältnis zwischen den Auserwählten ist angespannt. Derzeit sind Sommerferien, sodass sie sich zwangsläufig nicht so oft sehen und da sie alle sehr unterschiedlich sind, sehen sie sich privat kaum. Auch erleichtert es die Situation nicht, dass ihnen vom Rat die Ausübung ihrer Magie verboten wurde. Gerade Anna-Karin bangt dem Urteilsspruch des Rates entgegen, denn auch nach dem Verbot übte sie Magie aus, um weiterhin beliebt an der Schule zu sein. Ihr drohen die härtesten Konsequenzen.

Auch Minoo fühlt sich verloren. Sie hat viel zu verarbeiten, zum einen den Verrat von Max, dem Lehrer, den sie liebte und der vom Bösen besessen war und es auf die anderen Auserwählten abgesehen hatte und dann natürlich die Tatsache, dass sie als einzige der Auserwählten kein eigenes Element hat. Die fünf stehen fast alleine da, anscheinend hat sich jeder gegen sie verschworen. Lediglich Nicolaus, der Hausmeister, steht ihnen zur Seite und versucht, sie auf ihren Weg zu führen. Doch ein Geheimnis umgibt ihn.

Doch nicht nur den Rat müssen die Auserwählten fürchten. Die Eltern von Elias haben den Tod ihres Sohnes nicht so ohne weiteres verkraftet. Seine Mutter, einst Pastorin, fiel von ihrem Glauben ab, doch beiden gelang es, Trost und Kraft in einer neuen Gemeinschaft zu finden. "Positives Engelsfors" ist eine Gemeinschaft von Jung und Alt, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, den Menschen zu helfen, sei es, den Verlust eines Menschen zu verarbeiten oder ihnen bei einem Suchtproblem beizustehen. Die Gemeinschaft wächst schnell, sehr schnell und nach und nach kristallisiert sich heraus, wie mächtig sie wirklich sind ...


Der 2. Band der Engelsfors-Trilogie! Der Plot wurde abwechslungsreich und spannend erarbeitet. Leider kam es gerade zu Beginn des Buches zu einigen kleinen Längen, die es zu überwinden galt, aber als sich endlich alle Handlungsstränge offenbarten, war ich wie im Leserausch. Die Figuren wurden authentisch erarbeitet. Besonders ans Herz gewachsen ist mir in diesem Band die Figur der Ida, die eine erstaunliche Charakterwandlung durchgemacht und mich hier sehr positiv überrascht hat. Den Schreibstil empfand ich, nachdem die Längen überwunden waren, fesselnd zu lesen, sodass ich schlussendlich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen konnte und es wie im Rausch beenden musste.

Bewertung

Von Sara B. Elfgren und Mats Strandberg bereits gelesen und rezensiert: (Das Laufband ist erst sichtbar, wenn der Adblocker für diese Seite ausgestellt wird) 

Die Autoren:
Sara B. Elfgren arbeitet als Drehbuchautorin und Dramaturgin und feiert mit ihren Film- und TV-Produktionen in Schweden große Erfolge. Als sie zum ersten Mal auf den erfolgreichen Autor und Journalisten Mats Strandberg traf, entdeckten sie ihre gemeinsame Leidenschaft für Bücher mit übersinnlichen Elementen. Die Idee, zusammen an einem Buch für junge Leser zu arbeiten, war schnell geboren. ZIRKEL ist der grandiose Auftakt einer Trilogie. (Text von Dressler)

Mats Strandberg hat in seinem Heimatland bereits drei Bücher veröffentlicht. Er arbeitet außerdem als Journalist und Kolumnist beim Aftonbladet, Schwedens größter Abendzeitung. Als er das erste Mal mit der erfolgreichen schwedischen Drehbuchautorin und Dramaturgin Sara B. Elfgren zusammentraf, entdeckten sie ihre gemeinsame Leidenschaft für Bücher mit übersinnlichen Elementen. Die Idee, zusammen an einem Buch für junge Leser zu arbeiten, war schnell geboren. ZIRKEL ist der grandiose Auftakt einer Trilogie. (Text von Dressler)

Zur Homepage der Trilogie kommt ihr hier.

Wie ich zu dem Buch kam:

Das Buch habe ich mir geliehen.

Keine Kommentare: