Dienstag, 9. August 2016

[Rezension] Amanda Frost - Dreams: Eines Nachts in Quebec (Band 2)



Vorab ein paar Eckdaten:  
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1827 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 344 Seiten

Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN:
B01HQL2MAG


Klappentext gem. Amazon:
Zwei Menschen - zwei Leben! Getrennt durch einen Ozean ahnen sie nichts voneinander, bis das Schicksal sie zusammenführt. Ryan ist einer der populärsten Eishockeyspieler Kanadas und ein richtiger Bad Boy, Samantha hingegen eine aufstrebende Heidelberger Anwältin.
Ihre erste Begegnung gleicht einem Vulkanausbruch. Heiß und explosiv! Doch schnell holt sie der Alltag ein, denn für beide steht die Karriere im Vordergrund.
So muss zuerst ein Unglück geschehen, und es bedarf eines Richterspruchs, damit die Liebe eine Chance bekommt.
Aber kann eine Romanze über zwei Kontinente hinweg überhaupt funktionieren?


Rezension:
Die 28-jährige Samantha König ist Anwältin und hat sich der Gerechtigkeit gegenüber Frauen und Kindern verschrieben. Obwohl sie noch sehr jung ist, ist sie ausgesprochen erfolgreich in ihrem Beruf, denn bisher hat sie noch nie einen Fall verloren. Wenn ein Mann seine Frau schlägt oder seine Kinder misshandelt, hat er sich Samantha zur Feindin gemacht und im Gerichtssaal wird sie zur Löwin, die für die Opfer kämpft.

Privat führt Samantha ein eher zurückgezogenes Leben. Die hübsche Blondine lebt für ihre Arbeit, an einer festen Beziehung ist sie nicht interessiert, ja eigentlich sind Männer nur für das Bett gut, aber auch nur, wenn Samantha dort die Oberhand behalten kann, denn diese gibt sie niemals aus der Hand. Seit ihre beste Freundin Sophie vor einigen Monaten Oliver Malloy geheiratet hat, lebt diese in Arizona und Samantha fliegt, so oft es ihr möglich ist, zu ihr. Auch mit Oliver versteht sie sich gut und ist ein gerngesehener Gast bei den Malloys. Allerdings hatten bisher die Besuche auf der Farm von Oliver auch noch einen anderen Reiz - Lewis. Der Cowboy, der Samantha vor Ort ihre Nächte versüßt hatte, hat leider gekündigt, sodass sie mit nächtlichen Kuchenorgien irgendwie versucht zu überleben, wenn sie dort ist. Bei einer solchen Kuchenorgie wird sie von einem Unbekannten überrascht - und alarmiert den ganzen Haushalt. Tatsächlich handelt es sich bei dem Unbekannten um Ryan Malloy, einen Cousin Olivers, der in Montreal Eishockey in der NHL spielt.

Wenn Samantha ehrlich ist, ist Ryan verdammt heiß und sie wäre einem kleinen Abenteuer mit ihm alles andere als abgeneigt. Auch er scheint dem nicht abgeneigt zu sein, doch musste er seinem Cousin versprechen, die Finger von ihr zu lassen, so lange sie auf der Farm sind, denn Oliver weiß, dass Ryan nicht der Typ ist, der Frauen eine stabile Zukunft geben kann, ja es verhält sich eher so, dass seinen romantischen Beziehungen grundsätzlich nur von kurzer Dauer sind. Um Oliver nicht zu verletzen, halten die beiden sich an seine Vorgaben, doch zufällig ist Ryan zwei Wochen später in Deutschland und dort wollen sich beide dann endlich treffen und zusammen sein - natürlich ohne etwaige Verpflichtungen. Leider läuft auch das nicht glatt über die Bühne, irgendwie haben die beiden wenig Glück in dieser Beziehung. Doch ein drittes Treffen in Montreal soll nun endlich zum Erfolg führen, doch während ihres Aufenthaltes, haben beide einen Unfall, bei dem Samantha so starke Verletzungen erleidet, dass an eine Rückreise nach Deutschland erst einmal nicht zu denken ist - und dabei muss sie dort einen wichtigen Prozess gegen Nick Bischoff vorbereiten, der seiner Frau Vera gegenüber gewalttätig gewesen sein soll. Nun ist guter Rat teuer und Ryan muss sich wegen des Unfalls auch noch vor Gericht verantworten ...


Der 2. Band der Dreams-Reihe! Der Plot des Buches wurde abwechslungsreich und mit einer großen Prise Humor erarbeitet. Während des ganzen Buches habe ich mich immer wieder gefragt - wer wird wohl gewinnen? Wer wird den anderen bezwingen? Denn beide Protagonisten sind ausgesprochen charakterstark und sogenannten Alpha-Tiere. Die Figuren wurden facettenreich und authentisch erarbeitet. Samantha ist eine wahnsinnig taffe Frau, die beruflich sehr erfolgreich ist und genau weiß, was sie vom Leben will und Kleinbeigeben ist für sie nicht drin. Jedoch hat diese starke Frau einen dunklen Fleck in ihrer Vergangenheit, den sie gut zu verbergen versucht. Ryan hingegen ist ein Egoist, wie er im Buche steht. Sportlich erfolgreich, angehimmelt von unzähligen Frauen und einem Abenteuer mit einem Groupie nicht abgeneigt, doch eine feste Beziehung kommt für ihn nicht in Frage, zu gebrannt ist er durch sein elterliches Umfeld gewesen. Den Schreibstil kann ich nur als locker-leicht mit einem Hauch Dramatik beschreiben und ehrlich, ich war beim Lesen teilweise schockiert und an anderen Stellen habe ich schallend gelacht - mit anderen Worten: dieses Buch hat  mir wundervolle Lesestunden bereitet und ich freue mich schon auf den nächsten Band der Reihe.

Bewertung
Von Amanda Frost bereits gelesen und rezensiert: (Das Laufband ist erst sichtbar, wenn der Adblocker für diese Seite ausgestellt wird)


Die Autorin:
Amanda Frost war viele Jahre weltweit im Marketing und der Logistik großer Unternehmen tätig und lebte lange in der Schweiz, bevor es sie nach München zog - ganz wie ihre Protagonistinnen Angelina und Valerie. Der Mann an ihrer Seite ist jedoch ihres Wissens nach kein Außerirdischer. Mit der Veröffentlichung ihres ersten Romans erfüllte sich Amanda einen lang gehegten überirdischen Traum.  (übernommen von Amazon)
Zur Homepage der Autorin kommt ihr hier.

Wie ich zu dem Buch kam:
An dieser Stelle möchte ich mich herzlich bei
 



bedanken, die mir dieses Buch zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt hat.

Keine Kommentare: