Donnerstag, 18. August 2016

[Rezension] J. R. Ward - Black Dagger: Blutopfer (Band 2)



Vorab ein paar Eckdaten:
Seitenanzahl: 320
ISBN: 978-3-453-52301-2
Erscheinungstermin: 2. Juli 2007 
Format: E-Book
Verlag:
Heyne


Klappentext gem. Heyne:
Bei seinem Rachefeldzug gegen die finsteren Vampirjäger der Lesser muss Wrath sich seinem Zorn und seiner Leidenschaft für Elisabeth stellen – die nicht nur für ihn zur Gefahr werden können.


Rezension:
Vampir Wrath und (Elisa)Beth Randall kommen sich immer näher und tatsächlich vertiefen sie ihre Beziehung auf allen Ebenen, etwas, das Polizist Brian "Butch" O`Neal ein regelrechter Dorn im Auge ist, denn auch er ist an Beth  nicht uninteressiert, auch wenn diese mehr einen raubeinigen Freund in ihm sieht. Tatsächlich ist Butch gerade bei Beth, als ihre Wandlung einsetzt. Mit letzter Kraft kann sie ihn noch anweisen, sie unbedingt zu Wrath zu bringen, da ansonsten ihr Leben in Gefahr wäre.

Zähneknirschend fügt er sich und ist wenig begeistert, als er erfährt, dass er das Gelände der Bruderschaft der Black Dagger erst einmal nicht mehr verlassen darf, denn damit würde er Beth und alle Anwesenden in Gefahr bringen. Butchs Laune könnte also nicht tiefer sinken, doch dann erblickt er Marissa, Wraths ehemalige Shellan und er ist sofort angetan von ihr. Diese jedoch verhält sich ihm gegenüber sehr "korrekt", zumal sie gerade erst die Verbindung zu Wrath gelöst hat und mit dieser neuen Situation erst einmal zurechtkommen muss.

Derweil Butch beginnt, langsam aber sicher Richtung Wolke 7 zu driften, kämpft Beth, mit Wrath an ihrer Seite, um ihr Leben, denn die Wandlung setzt ihr stark zu. Wrath weiß, dass er nicht viel tun kann, als ihr beistehen und sie anschließend mit seinem Blut zu nähren, doch wenn er könnte, er würde diese Last von ihr nehmen, denn obwohl er versucht hat, sich gegen seine Gefühle zu sträuben: er liebt sie und würde alles tun, um ihr Leben zu retten und vor allem, alles, damit sie bei ihm bleibt - doch wenn sie alles überstanden hat - ist sie überhaupt bereit, an seiner Seite zu stehen, denn immerhin ist er der letzte reinrassige Vampir auf Erden und er ist der König ihrer Spezies ...


Der 2. Band der Black-Dagger-Reihe! Der Plot des Buches beginnt unmittelbar nach Ende des Vorgängerbandes und ist wieder packend und abwechslungsreich erarbeitet worden. In diesem Band vertiefen sich die Gefühle der beiden Protagonisten und auch der sonst so rationale Wrath muss einsehen, dass Beth für ihn mehr ist, als nur ein Zögling, der demnächst seine Wandlung vollziehen wird. Die Figuren wurden authentisch erarbeitet. In diesem Band hat mich die Figur des Wrath begeistert zurückgelassen, denn obwohl er sich anfänglich nur Beths annahm, um seinem "Bruder" dessen letzten Wunsch zu erfüllen, so muss er doch erkennen, dass zwischen ihm und Beth sehr viel mehr ist, als ursprünglich gedacht und das Risiko, dass sie die Wandlung nicht überlebt, setzt ihm schwer zu. Den Schreibstil empfand ich als fesselnd zu lesen, sodass ich mich gar nicht von dem Buch trennen mochte. Ich freue mich schon sehr auf die nächsten Bände der Reihe.

Bewertung

Von J. R. Ward bisher gelesen und rezensiert: (Das Laufbanner ist erst nach Deaktivierung des Adblockers für diese Seite sichtbar)


Die Autorin:
J. R. Ward ist in den USA eine der erfolgreichsten Bestseller-Autorinnen für die Mischung aus Mystery und Romance. Nach einem Studium der Rechtswissenschaften war sie zunächst im Gesundheitswesen tätig, wo sie unter anderem die Personalabteilung einer der renommiertesten Kliniken des Landes leitete. Ihre "Black Dagger"-Romane haben in kürzester Zeit die internationalen Bestsellerlisten erobert. Gemeinsam mit ihrem Mann und ihrem Hund lebt J. R. Ward im Süden der USA. (übernommen von Random House)

Zur Homepage der Autorin kommt ihr hier.

Wie ich zu dem Buch kam:
Das Buch habe ich mir gekauft.

Keine Kommentare: