Donnerstag, 10. November 2016

[Rezension] J. R. Ward - Black Dagger: Vampirherz (Band 8)



Vorab ein paar Eckdaten:
Seitenanzahl: 320
ISBN: 978-3-453-53292-2  
Erscheinungstermin: 6. Oktober 2008 
Format: E-Book
Verlag:
Heyne


Klappentext gem. Heyne:
Als Butch, der Mensch, sich im Kampf für einen Vampir opfert, bleibt er zunächst tot liegen. Die Bruderschaft der BLACK DAGGER bittet Marissa um Hilfe. Doch ist ihre Liebe stark genug, um Butch zurückzuholen?


Rezension:
Butch ist seiner Marissa endlich näher gekommen und eigentlich könnte alles so schön sein. Der Angriff von Omega auf Butch hat jedoch gravierende Spuren hinterlassen. Noch immer ist etwas vom Bösen Omegas in ihm und er fürchtet, Marissa in Gefahr zu bringen, wenn er sich voll und ganz auf sie einlässt. Doch nicht nur diese Tatsache steht zwischen den beiden - auch die Tatsache, dass er ein Mensch ist, macht die Situation für sie nicht leichter.

Auch Marissa ist Butch mehr als nur zugetan, zumal sie, nach dem Bruch mit Vampirkönig Wrath, einen eher schweren Stand in der Gesellschaft hat. Ihre Gefühle für ihn sind so stark, dass sie sich auf eine Beziehung mit ihm einlässt - auch wenn das ihren Ruf in der Gesellschaft endgültig ruinieren wird, ist er doch ein Mensch. Tatsächlich kommt es zu einem Zerwürfnis mit ihrem Bruder Havers, der es nicht akzeptieren kann, dass seine Schwester sich ausgerechnet für einen Menschen begeistert.

Die Situation der beiden erscheint aussichtslos, doch Butchs bester Freund Vishous entdeckt etwas, was bisher nicht offensichtlich war. Auch Butch hat vampirische Vorfahren und es besteht zumindest die Chance, dass er die Wandlung zu einem Vampir vollziehen können -.ob er diese überleben würde, wäre allerdings fraglich, zumal er auch schon deutlich älter ist, als Vampire es normalerweise bei ihrer Wandlung sind. Seine Chancen stehen nicht gut, doch er weiß: er muss es tun, denn nur so kann er in denn Augen der Vampirgesellschaft bestehen und so wäre es ihm möglich, Marissa ein vollwertiger Partner zu sein. Mit Hilfe der Bruderschaft macht er sich auf, diesen gefährlichen Weg zu beschreiten ...


Der 8. Band der Black-Dagger-Reihe! Der Plot des Buches wurde spannend und mit unter dramatisch erarbeitet. Ich muss gestehen, die Story hatte mich so in ihren Bann geschlagen, dass ich mich kaum davon lösen konnte. Besonders schön fand ich dargestellt, wie weit Raubein Butch geht, um sich der Frau seines Herzens zu beweisen. Die Figuren wurden facettenreich erarbeitet. Begeistert hat mich in diesem Band die Figur des Butch, denn dieser "harte" Kerl ist bereit, wirklich alles zu riskieren,  nur um sich der Frau, die er liebt, als würdig zu erweisen und um ihr ein Leben, wie sie es bisher gewohnt war, zu ermöglichen,  denn ein gemeinsames Leben mit ihm als Mensch wäre in der Vampirgesellschaft unmöglich. Den Schreibstil empfand ich als fesselnd erarbeitet, ich war förmlich im Rausch, weil ich unbedingt wissen musste, wie sich die Geschichte auflöst.

Bewertung

Von J. R. Ward bisher gelesen und rezensiert: (Das Laufbanner ist erst nach Deaktivierung des Adblockers für diese Seite sichtbar)


Die Autorin:
J. R. Ward ist in den USA eine der erfolgreichsten Bestseller-Autorinnen für die Mischung aus Mystery und Romance. Nach einem Studium der Rechtswissenschaften war sie zunächst im Gesundheitswesen tätig, wo sie unter anderem die Personalabteilung einer der renommiertesten Kliniken des Landes leitete. Ihre "Black Dagger"-Romane haben in kürzester Zeit die internationalen Bestsellerlisten erobert. Gemeinsam mit ihrem Mann und ihrem Hund lebt J. R. Ward im Süden der USA. (übernommen von Random House)

Zur Homepage der Autorin kommt ihr hier.

Wie ich zu dem Buch kam:
Das Buch habe ich mir gekauft.

Keine Kommentare: