Freitag, 27. Januar 2017

[Rezension] Cath Crowley - Graffiti Moon


Vorab ein paar Eckdaten:
Seitenanzahl: 256
ISBN: 978-3551582799
Erscheinungstermin:
25. April 2013
Format:
Hardcover
Verlag: Carlsen


Klappentext gem. Carlsen: 
Lucys Herz gehört Shadow, dem geheimnisvollen Graffiti-Künstler, dessen Werke über die ganz Stadt verteilt sind – dabei hat sie ihn noch nie gesehen! Irgendwo da draußen streicht er herum und sprüht Leben an die grauen Wände und sein Freund Poet verfasst die Gedichte dazu.
Als der seltsame Ed Lucy verspricht, sie Shadow vorzustellen, folgt sie ihm durch die Nacht, von Party zu Party, von Bild zu Bild. Und diese eine Nacht ändert alles, denn auch Ed hat ein Geheimnis, auf das Lucy nie gekommen wäre …


Rezension:
Lucy liebt die Kunst, die ihr so viele unterschiedliche Facetten offenbart in ihrem sonst so tristen Alltag. Sie ist im Abschlussjahrgang ihrer Schule, doch ihre eigentliche Leidenschaft gehört nicht dem Lernen, sondern Shadow, einem Künstler, der die Stadt mit seinen Graffitis erhellt. Während Shadow die Graffitis erstellt, haucht dessen Freund Poet diesen mit seiner Poesie Leben ein.

Lucys größter Wunsch ist es, Shadow endlich einmal kennen zu lernen, denn in der Vorstellung, die sie von ihm hat, ist er genau der Richtige für sie. Die junge Frau ahnt nicht, dass Shadow seine Kunst nutzt, um seinen Alltag zu entfliehen, denn sein Leben ist alles andere als rosig verlaufen. Nach der 10. Klasse ging er ohne Abschluss von der Schule ab und um seine Familie zu unterstützen arbeitet er in einem Malerei-Fachbetrieb, wo er auch an seine Farben für seine Kunst kommt. Doch nun ist der Besitzer des Betriebs verstorben und  wie es weitergeht, steht in den Sternen.

Zu ihrem Schulabschluss will Lucys Freundin Jazz eine große Partynacht verbringen. Lucy selbst ist nicht so begeistert, begleitet jedoch ihre Freundin. Als Jazz auch noch zwei Jungs von ihrer Schule anquatscht, ist für Lucy der Abend eigentlich schon gelaufen, denn einer von ihnen ist Ed, mit dem sie vor einiger Zeit mal ein katastrophales Date hatte, was mit einer gebrochenen Nase seitens Ed endete. Mit ihm will sie so gar nicht ihre Zeit verbringen, doch Ed offenbart ihr, dass er Shadow kenne und sie zu ihm bringen könnte. Einer solchen Versuchung kann sie natürlich nicht widerstehen, sodass sie mit Ed eine lange Nacht auf den Straßen der Stadt verbringt, umgeben von Shadows Kunst und seiner Identität auf der Spur ist ...


Eine  alles verändernde Nacht! Der Plot des Buches wurde anschaulich und abwechslungsreich erarbeitet. Sehr schnell ahnt der Leser, um wen es sich bei Shadow handelt und dennoch ist es schön mitzuerleben, wie Lucy nach und nach hinter die Facetten dieser geheimen Person kommt. Die Figuren wurden authentisch erarbeitet. Ehrlich gesagt konnte ich mit der Figur der Lucy eher wenig anfangen, wir waren einfach nicht auf einer Wellenlänge. Ed hingegen fand ich hinreißend, lest selbst, dann werdet ihr verstehen, warum. Den Schreibstil empfand ich als angenehm zu lesen, hätte mir aber in einigen Passagen etwas mehr Dramatik gewünscht. Abschließend kann ich jedoch sagen, dass mir das Buch kurzweilige Lesestunden bereitet hat.

Bewertung

Die Autorin:
Cath Crowley wuchs mit drei Brüdern und einem Hund namens Elvis auf dem Land auf. Sie erzählt schon ihr ganzes Leben lang gern Geschichten, hat sie aber nie aufgeschrieben – bis sie von Australien nach Europa zog und begann, ihrem Bruder Anthony Briefe zu schreiben. Er montierte diese Briefe zu einem Musical und das war der Auftakt ihrer Schriftstellerkarriere. Heute lebt und schreibt Cath Crowley in Melbourne. (übernommen von Carlsen)


Zur Homepage der Autorin kommt ihr hier.



Wie ich zu dem Buch kam:
Das Buch habe ich mir geliehen.

 

Keine Kommentare: