Mittwoch, 15. November 2017

[Lit.Love] 2017 - Tag 1

Lit. Love bedeutet: Ein ganzes Wochenende München bei der Randomhouse-Verlagsgruppe und Liebesromane bis zum Abwinken.


Nachdem ich (Kleeblatt) im vergangenen Jahr schon mit Christiane von den Buchjunkies bei der 1. Lit.Love gewesen bin, war uns klar, dass wir bei einer weiteren Veranstaltung dieser Art Wiederholungstäter sein würden.
Nachdem im Frühling diesen Jahres bekannt wurde, dass es im November die 2. Lit. Love geben würde, zögerten wir nicht lange, bestellten unsere Karten und buchten das Hotel.

Schon Tage vorher wurde das Programm studiert, die zu signierenden Bücher herausgekramt und eingepackt und darauf gelauert, dass die Zeit vergehen möge.
Dann war es soweit, Samstagmorgen um 2 Uhr trafen wir uns und ab ging die Fahrt. Wir waren verständlicherweise müde und machten daher reichlich Pausen und schafften es doch, vor der Zeit vor Ort zu sein. 9:15 Uhr parkten wir genau am Eingang, was wegen permanentem Regen schon mal ein Vorteil war.

Schon ein kurzer Blick ins Verlagshaus zeigte uns, dass wieder üppig im Sinne der Liebe geschmückt wurde.





Am Eingang zeigten wir unsere Karten und erhielten einen Beutel mit lauter Goodies. Ein reich gefüllter Beutel mit Tee, Spiegel, Leseproben und und und ...

Inhalt des Goodiebags (ohne die Kerzenständer)

Wir schlenderten ein wenig herum, denn ein wenig Zeit hatten wir noch, bis es zu unserer ersten Bloggerlounge ging. 
Im Vorfeld hatten wir bereits die Gelegenheit genutzt und uns für einige beworben. Zu unserer großen Überraschung hatten wir dieses Jahr sogar die Chance, an 2 von 5 Bloggerlounges teilzunehmen. Bei der Lounge 1, für die wir beide eine Bestätigung hatten, nahmen als Autoren Constanze Wilken, Beate Maxian und Emilia Schilling teil. Begleitet wurde diese von der Randomhouse-Mitarbeiterin Katrin Cinque.

v.l.: Emilia Schilling, Constanze Wilken, Beate Maxian

Katrin Cinque

 
Constanze Wilken / Beate Maxian

Emilia Schilling

Bei der Bloggerlounge sprach mich auch Corinna Schindler an, die mich durch mein Namensschild erkannte. Durch sie habe ich in der Vergangenheit schon einige Bücher zum Rezensieren erhalten und freute mich nun über den persönlichen Kontakt. Ich finde es immer wieder schön, zu einem Namen auch mal ein Gesicht zu sehen, wie in diesem Fall.

Corinna Schindler

Wir wurden von Frau Cinque begrüßt. Blogger wie auch Autoren stellten sich kurz vor und dann konnte man nach Lust und Laune die Autoren oder andere Blogger nach Herzenslust "ausfragen". Es herrschte eine gute und entspannte Atmosphäre und ich für meinen Teil kann nur sagen, dass die Stunde im Nu vorbei war. Ich hatte mich auf Constanze Wilken konzentriert, da ich ihre Bücher kannte und von daher eher Fragen an sie hatte, als an die beiden anderen Autoren, die mir bislang unbekannt sind. Das wird sich aber ändern.

Nun hatten wir bis zu unserem nächsten Programmpunkt etwas Zeit - eigentlich. Die verbrachten wir aber ganz locker mit Autoren und anderen Bloggern, die unsere Weg kreuzten.
Diese Damen hier kamen gleich im Dreierpack und wir nahmen die Gelegenheit wahr zum Quatschen und natürlich fotografieren.

v.l.: Anne Sanders, Manuela Inusa, Jana Lukas

 
Jana Lukas / Manuela Inusa

Wir hatten ursprünglich geplant, an der Lesung mit Lucinda Riley teilzunehmen. Aber als wir dort endlich ankamen, war der Saal rappelvoll und die Stehplätze auch belegt. Da waren andere schneller als wir. Naja, man muss auch mal passen können.

So machte ich mich dann auf den Weg, um zum Meet & Greet mit Constanze Wilken und Brigitte Riebe zu gehen. 
Jeder Autor hatte auf der Lit.Love ein Meet & Greet, so dass man wenigstens dort Kontakt mit dem jeweiligen Autor aufnehmen konnte, wenn es mit dem ein oder anderen Termin nicht passte. 
Oftmals waren parallel gerade die Themen, die man sich gern angesehen / -gehört hätte. Aber man kann eben nicht überall sein.
Ich nutzte also die Gelegenheit und ließ mir von Brigitte Riebe mein neuestes Buch von ihr signieren. Ein kurzer Plausch war natürlich auch drin.

Brigitte Riebe

Nach der anschließenden Mittagspause, während dieser keine Veranstaltungen abgehalten wurden, hatte ich meine zweite Bloggerlounge. Diese war mit Anne Freytag, Janet Clark und Lilli Beck. Hier gab es keine einleitenden Worte, hier "stürzte" man sich sofort auf die Autoren :-)

 
Anne Freytag

Janet Clark 

Lilli Beck

Schon im Vorfeld war ich besonders auf Lilli Beck gespannt. Seit Jahren bin ich mit ihr auf Facebook befreundet und habe bereits einige ihrer Bücher gelesen. Bis auf ihr neuestes Werk sind auch alle in meinem Besitz. Klar, dass ich auch auf den Menschen hinter dem Namen neugierig war.

Bücher von Lilli Beck

Was soll ich sagen, es war, als würden wir uns schon lange kennen. Wir liegen voll auf einer Wellenlänge und es war ein sehr schönes Treffen. 
Es blieb auch nicht bei dem einen, denn wir liefen uns immer wieder über den Weg und fanden neuen Gesprächsstoff.

Während ich in der Bloggerlounge war, las Susan Elizabeth Phillips aus ihrem neuen Roman. Diese Veranstaltung habe ich leider verpasst, aber im Anschluss sollte das Meet & Greet mit ihr stattfinden. Dort angekommen, traf ich noch auf Claudia Winter, die vorher ihr Meet & Greet hatte. Natürlich hatte ich auch für sie etwas zum Signieren dabei und es entstanden Fotos, wie sie sich mit Frl. Miez amüsiert. Die beiden schienen sich zu verstehen :-)

 

 
Claudia Winter

Nach Claudia Winter kam Susan Elizabeth Phillips, eine Autorin, deren Bücher ich alle habe und diese auch noch gelesen, bis auf das aktuelle. Eine Frau, die auch immer strahlt.

Susan Elizabeth Phillips

Susan Elizabeth Phillips mit mir

Bücher, die noch nicht signiert waren. Jetzt sind sie es alle :-)

Den ersten Schwung an signierten Büchern konnten wir schon mal ins Auto bringen, so dass wir mit leichterem Gepäck unterwegs waren. Vor dem Verlagshouse die Raucherclique.


Da ich nicht an der Lesung von Lucinda Riley teilnehmen konnte, war die nächste Veranstaltung sozusagen Pflicht. "TALK & Tea Time: Auf einen Tee mit der Queen of Romance Lucinda Riley". Den Tee gab es gratis dazu. 

Lucinda Riley und Günter Keil, der die Veranstaltung moderierte

Earl Grey mit Keks

Leider muss ich gestehen, dass diese Veranstaltung ein wenig an mir vorbeigerauscht ist. Sobald ich zur Ruhe kam, fielen mir die Augen zu. War wohl doch ein wenig früh gewesen, meinem Bett Adieu zu sagen.
Putzmunter war ich jedoch zum Meet & Greet mit der Autorin, die meine Bücher von ihr signierte, die bisher noch  komplett "nackt" waren.

Lucinda Riley

 

Lucinda Riley mit Frl. Miez

Die beiden scheinen sich ebenfalls gut verstanden zu haben, denn was soll ich sagen, das gerade erhaltene neue Buch von ihr hat sie für Frl. Miez signiert :-)

neu signierte Bücher von Lucinda Riley

Frl. Miez mit dem für sie signierten Buch

Das war ein wunderbarer Abschluss des ersten Tages der Lit. Love.
Wer wollte, konnte sich noch einen Cocktail genehmigen, der von Martini gesponsert wurde. Da ich aber das Auto vor der Tür stehen hatte und es noch wegbewegen wollte, fiel dieser Teil des Abends für uns aus. 
Wir suchten im Anschluss noch den Inder auf, bei dem wir im letzten Jahr auch schon waren. Ich war mit meinem Essen zufrieden, Christiane hatte wohl nicht so das Glück. Der Kellner war mürrisch und unfreundlich, wir haben schon überlegt, ob wir uns entschuldigen, dass wir ihn belästigt hatten,  indem wir Essen geordert hatten.

Ziemlich kaputt kamen wir in unserem Hotel an und ich für meinen Teil zuckte auch nicht mehr lange, bis ich in der Waagerechten lag und auf die Dinge lauschte, die da kamen... viele waren es nicht mehr :-) 

Keine Kommentare: