Mittwoch, 19. Februar 2014

[Rezension] Elisabeth Raffauf - Das MädchenBuch



Leseprobe



Eckdaten:
Gebundene Ausgabe: 280 Seiten
Verlag: Beltz; Auflage: 1 (2. September 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3407859651
ISBN-13: 978-3407859655
Größe und/oder Gewicht: 21 x 13,8 x 2,2 cm

Inhalt gem. Beltz:
Mädchen sind »anders«, aber keines gleicht dem anderen. Indem wir das jeweils ganz Besondere an ihnen erkennen und respektieren, machen wir sie selbstbewusst und glücklich. 
Was bedeutet Mädchensein heute? Dieses Buch spricht alle Fragen an, die Eltern von Töchtern beschäftigen, von der Geburt bis zum Auszug in die weite Welt. Immer wieder kommen die Jugendlichen, Eltern und Expertinnen dabei selbst zu Wort.
Aus dem Inhalt: Drei Grundirrtümer über Mädchen - Vor der Geburt: Elternträume - Sie ist da: die ersten zwei Jahre - Rosa oder hellblau: eine kleine Farbenlehre - Mädchen und Schule: ein heißes Thema - Drei Rollen vorwärts: sechs bis zwölf Jahre - Außen stark, innen zerbrechlich: zwölf bis achtzehn Jahre - Stark und selbstbewusst: Frau sein heute

Zum Buch:
Ein MädchenBuch. Obwohl es für mich und meine Tochter für dieses Buch definitiv zu spät ist, hat es mich interessiert und ich wollte mich schon mal auf die Jahre mit meiner Enkeltochter einstimmen.
Das Bild der Mädchen hat sich durch die Jahrzehnte leicht verändert. 
Das heutige Mädchen tritt in die Pupertät früher ein, ist selbstbewusster und weiß sich im Normalfall durchzusetzen.
Solange als möglich werden die Eltern versuchen, ihr Kind zu führen und zu lenken. Heutzutage sind Mutter und Vater in die Erziehung des Kindes einbezogen und dieses Buch kann dabei durchaus als Leitfaden dienen.
Es behandelt die Jahre 0 - 18 und darüber hinaus.

Das Buch ist unterteilt in die einzelnen Lebensabschnitte, die auch passend mit Titeln versehen sind, so heißt beispielsweise der Abschnitt von 13 bis 16 Jahre "Im Wunderland" und der ab 18 wurde mit "Die Welt erobern" betitelt.

Dem Leser wird vor Augen gehalten, dass es oftmals nicht leicht ist, die Kinder so zu akzeptieren, wie sie sind. Eltern fühlen sich schnell überfordert und verstehen ihre eigenen Kinder nicht. Umso wichtiger sind an der Stelle Akzeptanz und Verständnis. Wichtig ist, ihnen zu zeigen, dass man für sie da ist, sie liebt, wie sie sind.

Interessant fand ich den Abschnitt, in dem es um die Trotzphasen der Kinder geht. Wer kennt diese Situationen nicht, wenn die Kinder partout nicht hören wollen, sondern laut schreiend ihr Recht fordern. Schwer, an der Stelle zu akzeptieren, dass sie die Eltern nicht ärgern wollen, sondern ihre eigenen Gefühle nicht auf die Reihe bekommen.

Es werden viele Themen besprochen, denen man sich als Eltern im Laufe der Jahre stellen muss. Ob es da um Kinderkrankheiten geht oder um das Gefühl der Geborgenheit, das man dem Kind in seinem Zuhause gibt. Die Wahl der Spielzeuge, Mädchen bekommen Puppen oder dürfen sie auch mit Autos spielen? Welche Art der Motivation in der Schule ist angebracht? 
Fragen werden gestellt, wie "Wie reagiere ich auf meine Tochter, wenn sie sich beispielsweise von ihrer Freundin verraten fühlt? Sich allein gelassen fühlt?"
Die Zeit der Pupertät ist für kein Elternteil ein Zuckerschlecken. Wie reagiert man, wenn die Tochter heute himmelhochjauzend und morgen wieder zutodebetrübt daher kommt? 

Klar ist auch, dass die Mutter als Vorbild auf ihre Tochter wirkt. Wie geht sie durchs Leben? Hat sie Freunde und ist kontaktfreudig, trägt sie modische Kleidung? Die Töchter gucken sich vieles von ihnen ab und nicht selten hat man ein Double zu Hause, im guten wie im bösen.

Viele anstehende Fragen wie Körperschmuck, Essstörungen oder auch Sport werden in diesem Buch beantwortet. Zu bestimmten Themen wurden Eltern, Erzieher, Prominente oder auch Jungen und Mädchen befragt. Interessant sind dabei die Gegenüberstellungen von den Antworten der Jungen und Mädchen.
Zwischendurch gibt es wichtige Hinweise oder Denkanstöße, die als "Coach" gekennzeichnet wurden.

Es wunderbares Buch, das den Eltern helfen kann, ihre Töchter zu verstehen und Anregungen gibt, wie sie bestimmte Situationen meistern oder umschiffen können.
Ein Buch, das man vielen Eltern zum Lesen wünscht.

Bewertung:



Zur Autorin:
(übernommen von Beltz)
Die Diplom-Psychologin Elisabeth Raffauf arbeitet in einer Erziehungsberatungsstelle in Köln und leitet Gruppen für Eltern pubertierender Jugendlicher. Mit der Aufklärungsreihe »Herzfunk« beim WDR war sie 2012 für den Deutschen Radiopreis nominiert. Im Beltz Verlag erschien zuletzt ihr Buch »Pubertät heute – Ohne Stress durch die wilden Jahre«.

An dieser Stelle möchte ich mich recht herzlich beim Verlag


bedanken, der mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Danke, dass ihr vorbei geschaut habt

Keine Kommentare: