Dienstag, 17. Juni 2014

[Rezension] Hendrik M. Bekker - Die Anhalterin


Vorab ein paar Eckdaten:
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 314 KB
Seitenzahl: 7 Seiten
Erscheingungstermin: 26. Januar 2014
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN:
B00I4ZQ930
Verlag: BookRix



Klappentext gem. Amazon:
Ein Mann nimmt auf seiner Heimfahrt von der Arbeit eine mysteriöse Anhalterin mit, bei der nichts so ist, wie es zuerst zu sein scheint.

Ein dunkles Geheimnis umgibt sie...


Rezension:
Ein Mann will einfach nur nach Hause, denn wo ist es schöner, als in seinen eigenen vier Wänden? Mit seinem Chrysler Voyager ist er bereits auf dem Weg nach Wybelsum in Ostfriesland. Es ist elf Uhr abends, die Sehnsucht nach dem eigenen Bett steigt bei dem Mann.

Dann wird er auf eine junge Anhalterin aufmerksam. Die junge Frau stellt sich als Lena Sobroken vor und möchte nach Emden, wo sie lebt. Da das direkt auf seinem Weg liegt, nimmt der Mann sie mit. Die junge Frau jedoch wird immer unruhiger, denn sie muss vor Mitternacht Zuhause sein. Die Zeit wird knapp, die angegebene Adresse ist zwar nicht mehr weit, aber werden die beiden es vor Mitternacht schaffen? Dann geschieht Unglaubliches ...


Mysteriöse Anhalterin! Der Plot wurde spannend und mystisch erarbeitet. Die Geschichte beginnt er verhältnismäßig ruhig, doch sobald der Mann auf die Anhalterin trifft, merkt man, wie sich nach und nach die Spannung aufbaut und auch eine Spur des Mysteriösen, das immer mehr mitschwingt. Leider war die Geschichte viel zu schnell zu Ende, doch sie endete mit einem Knaller. Von solchen Geschichten würde ich gerne mehr lesen.

Bewertung

Von Hendrik M. Bekker bereits gelesen und rezensiert:



Der Autor:  
Hendrik M. Bekker, Jahrgang 1991, schreibt Fantasy sowie humorvolle Kurzgeschichten für Zeitungen und Zeitschriften. (übernommen von Action Verlag)


Wie ich zu dem Buch kam:
Dieses E-Book habe ich mir gratis bei amazon gezogen.

Keine Kommentare: