Donnerstag, 17. November 2016

[Lesung] Ein Abend mit Inge Löhnig, Andreas Föhr und Angela Eßer

Endlich war er da, der Mittwoch, der Tag, auf den gerade Kerry schon lange hingefiebert hat, denn wir hatten uns zu einer ganz besonderen Veranstaltung angemeldet. Wie bereits im letzten Jahr, fand auch in diesem Jahr wieder ein Lesungsabend im Rahmen des 7. Krimimarathons Berlin-Brandenburg mit verschiedenen Autoren aus Bayern statt. 


Allerdings stand der Abend unter keinem guten Stern - denn in Berlin wurde seit gestern Abend der amerikanische Präsident erwartet, was zur Folge umfangreiche Sperrungen innerhalb des Straßenverkehrs hatte. Wenn in Berlin hoher Staatsbesuch ansteht, sind große Teile der Innenstadt teils nur sehr schwer mobil zu erreichen - sodass kurzerhand beschlossen wurde, dass sowohl Kerry, als auch Kleeblatt zu Fuß zum Veranstaltungsort gehen würden und Kerrys Auto auf dem Rückweg "einsammeln". Zu allem Überfluss regnete es noch tagsüber - keine gute Voraussetzungen, aber mal ehrlich - von solchen Nichtigkeiten lassen wir uns nicht aufhalten!

Kleeblatt kannte den Weg bereits und traf ohne Schwierigkeiten ein, während Kerry sich erst einmal ordentlich verlief - aber schlussendlich fanden sie und Herr Miez dennoch pünktlich ihren Bestimmungsort - es war jedoch deutlich zu merken, dass Kerry sich gewöhnlich auf 4 Rädern fortbewegt ^^


Wie gesagt, wir und Dutzende andere, waren püntklich vor Ort und kurz nach 18 Uhr wurden die Pforten geöffnet, wir brachten schnell das Anmeldeprocedere hinter uns, entledigten uns der Garderobe und suchten uns wieder tolle Plätze (sprich 1. Reihe). Beginnen sollte die Veranstaltung um 18:30 Uhr und tatsächlich begann pünktlich das Trio um Joe Kucera mit der musikalischen Einleitung des Abends.


Im Anschluss begrüßte uns Dr. Rolf-Dieter Jungk als Bevollmächtigter Bayers. Die Landesvertretung Bayern hat diesen tollen Abend ermöglicht. Durch den Abend führte uns Angela Eßer, die am Abschluss noch einen urkomischen Obst- und Gemüsekrimi vortrug.  

 Dr. Rolf-Dieter Jungk

Gleich als erstes wurde Inge Löhnig auf die Bühne gerufen, um uns einige Passagen aus ihrem Buch Gedenke mein vorzutragen. Nach einer kurzen Vorstellung durch Angela Eßer (wusstet ihr, dass Inge Löhnig anfing zu schreiben, weil sie von einem "Bestseller" so enttäuscht war, dass sie dachte, dass könne sie auch und besser?), lernten wird durch Inge Löhnig Protagonistin Gina Angelucci kennen, die einigen schon als Partnerin von Konstantin Dühnfort bekannt sein dürfte. Auch machten wir Bekanntschaft mit weiteren elementaren Figuren des Buches und in Kerry wuchs die Hoffnung, dass der Weihnachtsmann hoffentlich gnädig ist und ihr ein Exemplar schenken würde. 

 Angela Eßer und Inge Löhnig im Gespräch

Inge Löhnig lesend

Jeweils nach den Vorträgen der Autoren wurden wir mit erfrischend heiterer Musik des Trios um Joe Kucera unterhalten.

Angela Eßer, Andreas Föhr und Inge Löhnig

Als nächstes war Andreas Föhr "an der Reihe", der übrigens, wie wir erfuhren, studierter Jurist ist und das Studium total toll fand, die Arbeit als Rechtsanwalt jedoch nicht so sein Ding war, sodass er es vorzog, sich dem Schreiben zu widmen. Begonnen hat er mit dem Schreiben von Drehbüchern, um schlussendlich doch bei der Unterhaltungsliteratur zu landen. Für seinen ersten Roman, der übrigens ausgezeichnet wurde, brauchte er 2 - 3 Jahre, denn damals hatte er ja noch keinen Abgabetermin, der ihm im Nacken saß ^^ Er trug ausgewählte Passagen aus seinem Buch Eisenberg vor und wir lernten neben Protagonistin Rachel Eisenberg, welche sich in einer äußerst prikären Situation befand, noch weitere, teils skurrile Figuren seines Buches kennen. Auch erlebten wir eine faszinierende Szene mit, in der Rachell erstmalig auf einen ihrer Mandanten traf - und diese Begegnung hatte es in sich.

Andreas Föhr lesend

Abschließend las uns noch Angela Eßer eine Kurzgeschichte aus der von ihr herausgebrachten Anthologie Mordsappetit vor und ehrlich, obwohl  es eine Kriminalkurzgeschichte war, konnten wir einfach nicht aufhören zu lachen - die Geschichte war einfach zu köstlich.

Angela Eßer voll in ihrem Element

Im Anschluss hatten wir die Möglichkeit Bücher zu kaufen und die gekauften bzw. mitgebrachten Bücher signieren zu lassen, was Kerry in Bezug auf Inge Löhnig voll ausgenutzt hat, denn neben Herrn Miez hatte sie noch 4 unsigniertee Bücher der Autorin dabei, die unbedingt veredelt werden wollten. Kleeblatt machte ihr noch eine Riesenfreude und schenkte ihr Gedenke mein, sodass Kerry ihre Inge-Löhnig-Sammlung weiter vervollständigen konnte. 

der kleine Charmeur Herr Miez bestand auf ein gemeinsames Foto mit Inge Löhnig

Inge Löhnig musste auch arbeiten - hier bei der Veredelung von einem von Kerrys Büchern

Leider mussten wir uns an dieser Stelle verabschieden, denn wir mussten ja wieder früh raus und wollten dennoch diesen Bericht für euch fertig machen.

Andreas Föhr und Herr Miez

An dieser Stelle möchten wir uns herzlich bei allen Beteiligten für diesen wundervollen Abend bedanken, wir sind gerne beim nächsten Mal wieder mit dabei.

Kerry und Kleeblatt

Keine Kommentare: