Donnerstag, 3. Februar 2011

[Rezension] Tess Gerritsen - Schwesternmord


Klappentext:
vor dem haus von maura isles wird eine frau erschossen - die der pathologin bis aufs haar gleicht! detective jane rizzoli glaubt zunächst, ihre kollegin selbst sei das opfer, da kehrt maura von einem kongress zurück - erschöpft, aber lebendig. bald erfährt maura, dass es sich bei der leiche um ihre zwillingsschwester handelt - von deren existenz sie nicht wusste. gemeinsam mit dem charmanten detective rick ballard beginnt sie nachzuforschen und gerät dabei in einen blutigen albtraum: sie stößt auf skelette von ermordeteten schwangeren, deren babys spurlos verschwunden sind. doch erst als jane rizzoli einen anderen fall untersucht, findet sie in rick ballards umfeld den schlüssel zum tod von mauras zwillingsschwester ...

Rezension:
nach dem tod der unbekannten frau vor ihrer haustür, lässt maura einen dna-test machen. die dna der beiden frauen ist identisch. maura weiß, dass sie adoptiert wurde, steckt jemand aus der vergangenheit ihrer schwester hinter dem mord, oder hat es etwas mir ihrer gemeinsamen vergangenheit zu tun. maura forscht nach und stößt auf ein furchtbares familienerbe. ich mutter sitzt im gefängnis und anscheinend ist sie am tod der schwangeren frauen nicht unschuldig. jedoch erklärt das nicht, warum ihre schwester sterben musst. erst als sich rick ballard näher kommt, bemerkt sie die tödliche gefahr, die in seinem umfeld herrscht.

Ein sehr gutes Buch, dass ich guten Gewissens weiterempfehlen kann.

Bewertung: Note 1

Keine Kommentare: