Montag, 9. Januar 2012

[Rezension] Linda Fairstein - Tödliches Vermächtnis (Band 11)


Vorab ein paar Eckdaten:
Seitenanzahl: 445
ISBN: 978-3-442-37103-7
Erscheinungstermin: 8. März 2010
Format: Taschenbuch

Verlag: blanvalet


Klappentext:
Tina Barr ist völlig verstört. Sie wurde in ihrem eigenen Apartment überfallen. Aus ärztlicher Obhut flieht sie – und wird bald darauf tot aufgefunden, nur wenige Meter von der New York Public Library entfernt. Steht der Mord etwa mit den beiden wertvollen Dokumenten in Verbindung, von denen Alex kurze Zeit später erfährt?


Rezension:
Tina Barr wird in ihrer Wohnung überfallen. Doch nicht sie, sondern ihr Nachbar hat die Polizei gerufen, als er aus ihrer Wohnung ein Wimmern vernommen hat. Weder Mike Chapman und Mercer Washington können die junge Frau dazu bewegen, ihre Tür zu öffnen. Erst Alexandra Cooper gelingt es, zu der jungen Frau durchzudringen. Ihr vertraut sich Tina an. Sie wurde überfallen und stundenlang in ihrer Wohnung gefangen gehalten. Erst als der Täter sie für tot hielt, verließ er die Wohnung. Wie durch ein Wunder überlebte Tina.

Alex kann Tina überreden, sie in ein Krankenhaus zu begleiten, um sich untersuchen und ihre Verletzungen protokollieren zu lassen. Doch bevor Alex im Krankenhaus mit einem Arzt zu Tina kommt, ist diese weggelaufen.

Am nächsten Tag ist Tina verschwunden und in ihrer Wohnung wird eine Leiche gefunden. Einen Tag später wird dann die Leiche von Tina gefunden. Wer hatte einen Grund, sie umzubringen? Sie war eine Buchrestauratorin, ohne jegliche Feinde. Doch dann forscht Tina im Umfeld der New York Public Library und kommt einem alten, sehr wertvollen Schatz auf die Spur.


Auch der 11. Band der Reihe um Alexandra Cooper, Mercer Washington und Mike Chapman war natürlich für mich wieder ein Muss. Der Schreibstil ist spannend gehalten und es war mir eine große Freude, endlich wieder mit Alex, Mercer und Mike auf Verbrecherjagd zu gehen. Nun meine Frage: Wann erkennen Alex und Mike endlich, dass sie perfekt zusammen passen? Seit 11 Bänden warte ich darauf - aber ich gebe nicht auf, ich werde die Reihe weiter verfolgen, irgendwann wird es schon!!!

 Bewertung



Die Autorin:
Linda Fairstein, Jahrgang 1947, ist Absolventin des Vassar Colleges und der University of Virginia School of Law. Sie leitete über zwei Jahrzehnte die Abteilung für Sexualverbrechen der Bezirksstaatsanwaltschaft in Manhattan und wird in der Fachliteratur für ihre bahnbrechende Arbeit in den Gerichten New Yorks gelobt. Sie war eine der ersten Staatsanwälte der USA, die DNS-Ergebnisse als gültiges Beweismittel vor Gericht durchsetzten, was u. a. dazu führte, dass in Manhattan die weltweit erste "Cold Case Unit" – Abteilung für ungelöste Fälle – eingerichtet wurde. So war Linda Fairsteins Arbeit auch Vorbild für die international höchst erfolgreiche TV-Serie "Law & Order", wo sie als Beraterin fungiert. Sie ist verheiratet und lebt mit ihrem Mann in Manhattan und auf Martha’s Vineyard. Ihre Romane um die Staatsanwältin Alex Cooper landen regelmäßig auf der New York Times-Bestenliste.

Zur Homepage der Autorin kommt ihr hier.

Wie ich zu dem Buch kam:

Als eifrige Leserin dieser Reihe musste ich den 11. Band natürlich, nachdem ich ihn in der Bücherei entdeckte hatte, sofort entleihen.


Keine Kommentare: